Test Lowepro Whistler BP 450 AW
6.5 / 10 Bewertung
PRO
  • Kamerafach ist jederzeit über den Rücken des Rucksacks zugänglich
  • kompakte Packmasse gemessen am Packvolumen
  • grosses Fach für technische Ausrüstung und/oder Kleider
  • Kamera gut vor Nässe der restlichen Ausrüstung in separatem Fach geschützt
  • geräumiges Deckelfach
  • diverse kleine Fächer für Kleinkram
  • gute Befestigungsmöglichkeiten aussen am Rucksack
  • angenehmes Tragesystem
CONTRA
  • unmöglich, die Objektive inkl (umgekehrt montierten) Sonnenblenden im Rucksack zu verstauen, wenn der Rucksack wie auf den Bildern von Lowepro gepackt wird
  • basierend auf den Massen der IATA Norm (56 x 45 x 25 cm) nicht als Handgepäck erlaubt
  • Gewicht
Testurteil
Der Lowepro Whistler BP 450 AW ist ein sehr robuster Fotorucksack für den aktiven Outdoorfotografen, der neben der Kamera auch mal nasse Ausrüstung und Kleider in seinem Rucksack verstauen will, ohne dass die Kamera Schaden nimmt. Zudem bietet der Rucksack viele Befestigungsmöglichkeiten für Schneeschuhe, Skier etc. Da der Rucksack relativ schmal ist, muss jeder die für seine Fotoausrüstung ideale Innenaufteilung des Fotofachs herausfinden. Die von Lowepro vorgeschlagene Unterteilung des Kamerafaches passt nicht, wenn auch die Gegenlichtblenden der Objektive mitgenommen werden möchten.
Funktion6.7
Qualität/Verarbeitung8.3
Gewicht/Packmass6.3
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6

Fakten

Lowepro Whistler BP 450 AW, Farbe: grau, , Artikelnummer: LP36897-PWW

  • Gewicht: 3350 g nachgewogen (3300 g laut Hersteller)
  • Material: 80 % Polyester, 20 % Polyamid (Gore-Tex® Pro, 20 g/m2, 20-Denier)

Angaben vom Hersteller:

Ein technischer Rucksack für alle Jahreszeiten mit Platz für Ihr professionelles Foto- oder Video-Equipment und essentielle Outdoor-Ausrüstung.

  • ActivZone™ Tragesystem für einen optimalen Komfort unterwegs
  • Integriertes All Weather AW Cover™, das die wertvolle Ausrüstung vor Regen, Schnee, Staub und Sand schützt
  • Die klappbare Rückseite mit Reißverschluss ermöglich einen teilweisen oder vollen Zugang auf die Ausrüstung – dies ist besonders praktisch, wenn bei schlechtem Wetter auf die Ausrüstung zugegriffen werden muss
  • Die geräumige und erweiterbare Fronttasche für alpine Ausrüstungsgegenstände ist mit einer wasserdichten Barriere ausgestattet und trennt nasse Ausrüstung vom Hauptfach (mit Ablauflöchern am Boden).
  • Das obere Fach ist im Inneren mit kontrastreichem Orange ausgekleidet und mit einer Reißverschlusstasche und einem Schlüsselband ausgestattet
  • Das Hauptfach für Kamera-/Videoausrüstung beinhaltet unser exklusives MaxFit ™ System mit anpassbaren Teilern für die Feinabstimmung der Passform und maximale Ausnutzung der Kapazität
  • Das Kamerafach kann herausgenommen werden, um die Tasche zwischen den Abenteuern zu trocknen
  • Die feste Innenstruktur stützt schwere Ausrüstung an den Außenseiten, wie Ski, Eisäxte oder professionelle Stative – durch die rückseitige Öffnung kann dennoch auf den Innenraum zugegriffen werden
  • Über mehrere Befestigungspunkte kann die Kapazität einfach erweitert werden; befestigen Sie Wanderstöcke, ein Snowboard oder andere wichtige Dinge an der Außenseite des Rucksacks
  • Langlebige, wetterresistente und widerstandsfähige Outdoormaterialien, wie 420 Denier Ripstop Nylon mit TPU Beschichtung, handschuhfreundliche Nifco® Seitenverschlüsse, Vollmetall Duraflex® Haken und Hypalon® Boden
  • Innenmasse: 24.20 x 16.60 x 40 cm
  • Aussenmasse: 31.00 x 30.20 x 57.20 cm
  • Als Handgepäck erlaubt: nein
  • Fassungsvermögen: Pro-DSLR (z.B. Nikon D4S oder Canon 1DX); bis zu 3 weitere Objektive (z.B. 58mm f/1.4, 24-70mm f/2.8, 24mm f/1.4); Blitz (z.B. SB910); GoPro® oder ähnliche Action Cam; Outdoorausrüstung und persönliche Dinge
  • Made in China

Praxistest Lowepro Whistler BP 450 AW

Der Fotorucksack Lowepro Whistler BP 450 AW ist besonders für Fotografen entwickelt worden, die neben der Kameraausrüstung auch noch alpine Ausrüstungsgegenstände auf ihren Touren mit dabeihaben. Der Whistler bietet nämlich ein extra Aussenfach, das wasserdicht vom Kamerafach abgetrennt ist und über Ablauflöcher am Boden verfügt. Ich habe den Lowepro Whistler auf verschiedenen kürzeren und längeren Fototouren getestet, u.a. auch im Schnee mit den Schneeschuhen. Aussen verfügt der Rucksack über verschiedene Befestigungsmöglichkeiten, so dass z.B. Schneeschuhe, Stöcke oder ein Stativ problemlos und sicher aufgeschnallt werden können. Das Aussenfach für zusätzliche Ausrüstungsgegenstände kann mit dem zweiten Reissverschluss vergrössert werden, so dass neben Schaufel, Sonde und Thermosflasche auch noch eine warme Jacke drin Platz hat.

Neben dieser Aussentasche verfügt der Lowepro Whistler BP 450 AW auch über ein grosses Deckelfach, wo z.B. Sonnenbrille, Handschuhe oder auch Verpflegung Platz finden. In einem kleinen Täschchen am linken Hüftgurt hat ein Riegel oder etwas Geld Platz. Ein zusätzliches flaches Fach an der linken Aussenseite kann gut zum Versorgen von Filtern genutzt werden. Weitere Fächer im Innern bieten Platz für Speicherkarten und anderen Kleinkram.

Aber das wichtigste an einem Fotorucksack ist natürlich der Platz für die Kamera und verschiedene Objektive. Auf den Bildern von Lowepro wird gezeigt, dass Platz für eine professionelle DSLR mit einem Objektiv 70-200 mm und bis zu drei lichtstarken weiteren Objektiven vorhanden ist. Dazu wird der Rucksack der Länge nach mit den entsprechenden Raumteilern in drei Teile unterteilt, wobei die Kamera mit angesetztem 70-200 von oben her in der Mitte zu liegen kommt. Die restlichen Objektive sowie weiteres Material kommen dann links bzw. rechts davon. Dies ist aber nur möglich, wenn die Gegenlichtblenden nicht an den Objektiven sind. Denn dieser Rucksack ist schmaler als andere, wo dies auch mit angesetzten Gegenlichtblenden möglich ist. Aber wohin mit den Gegenlichtblenden? Welcher Fotograf geht ohne Gegenlichtblenden in die Natur zum Fotografieren? Auf den Bildern von LowePro fehlen sie ganz. Je nach Situation und Material wird also nicht die Dreiteilung des Rucksacks gewählt, oder die Gegenlichtblenden werden separat vom Objektiv im Rucksack verstaut.

Dass das Kamerafach aber doch recht gross ist, habe ich bestätigt bekommen, als ich zwei DSLRs mitnehmen wollte, eine mit einem Weitwinkelzoom und die andere mit dem 100-400 mm, um am Rhein Landschafts- und Tieraufnahmen zu machen. Dazu habe ich auch noch das 70-200 mm eingepackt, das stehend zwar etwas aus dem Kamerafach herausragt. Dank des gut gepolsterten Rückens hat es mich aber auf nur kurzen Gehdistanzen nicht gestört. Für eine längere Tour würde ich das aber wohl nicht machen.

Dies ist mein erster Rucksack von Lowepro, wo der Zugriff auf die Kameraausrüstung über den Rücken erfolgt. Dies ist fast unumgänglich, wenn auch noch Ausrüstungsgegenstände wie z.B. Schneeschuhe auf dem Rucksack befestigt werden. Das Kamerafach bleibt so immer zugänglich. Der Lowepro Whistler BP 450 AW hat zudem einen klappbaren Rücken, so dass z.B. bei Schnee und Regen nur gerade der obere Teil geöffnet wird, um die Kamera herauszunehmen. Der Zugriff über den Rücken hat den weiteren Vorteil, dass ich den Rucksack auf die andere Seite ablege, und somit nicht das Rückenteil nass oder schmutzig wird und ich die ganze Chose nachher an den Kleidern habe.

Am Lowepro Whistler BP 450 AW fällt sicher sofort das robuste Obermaterial auf, das einen wirklich sehr dauerhaften und wasserabweisenden oder gar wasserdichten Eindruck macht. Trotzdem gehört noch eine Regenhülle dazu, denn die Reissverschlüsse sind ja nicht abgedichtet. Diese Robustheit schlägt sich natürlich im Eigengewicht des Rucksacks nieder, mit 3.35 kg ist er kein Leichtgewicht, auch wenn ich nicht alle Raumteiler benötige und der grösste Teil davon zu Hause bleibt.

Auffallend sind sicher auch die zwei leuchtend orangen, abnehmbaren Quergurten und das teilweise orange Innenleben, das sich stark vom dunkelgrauen Äussern abhebt. Von den Raumteilern werden meiner Meinung nach eher zu viele mitgeliefert. Einige davon sind sogar kleine «Taschen», die z.B. zum Versorgen eines kleinen Blitzgerätes verwendet werden könnten. Ich selber habe sie bisher nicht benutzt. Verglichen mit anderen Fotorucksäcken für professionelle Ausrüstungen von Naturfotografen erscheint der Lowepro Whistler BP 450 AW recht schmal und kompakt und der Schwerpunkt ist nahe am Rücken. Dank des angenehmen, gut verstellbaren Tragesystems habe ich den recht vollen Rucksack auch über längere Zeit problemlos tragen können.

Alle Reissverschlüsse und Schnallen sind auch mit Handschuhen gut zu fassen und die Reissverschlüsse sind leichtgängig.

Mit knapp 390 Euro hat der Rucksack einen stolzen Preis. Aber wenn er so dauerhaft ist, wie es denn Anschein macht, und wer wirklich neben der Fotoausrüstung auch noch Outdoor-Equipment mitnehmen will, findet wohl nicht so einfach etwas vergleichbares zu einem tieferen Preis.

Preis

Der Lowepro Whistler BO 450 AW kostet 389.90 €.

Händlersuche/Storefinder


Links

Hersteller Lowepro

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerken