Test Millet Grepon GTX Stretch Jkt
6.9 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr gute Verarbeitung
  • leicht und robust
  • sehr guter Nässe- und Windschutz
  • dank Stretch gut händel- und packbar
  • durchdachte und funktionierende Features
CONTRA
  • nicht ganz billig
Testurteil
Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt ist eine wirklich empfehlenswerte Hardshelljacke für den alpinen Breitbandeinsatz, sehr gut verarbeitet und hinsichtlich der Faktoren Nässe- und Windschutz sowie Robustheit und Tragekomfort ein gelungener Wurf aus dem Hause Millet. Sie bietet mit einer sehr guten Kapuzenkonstruktion, langen Ventilationsöffnungen und einem durchdachten Reissverschlusskonzept sowie den eigentlich das, was man sich von einer solchen Jacke wünscht.
Funktion8
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit5.5
Preis-Leistung6

Fakten

Millet Grepon GTX Stretch Jkt, Farbe sky diver, Grösse M, Artikelnummer MIV6354.4333.C / EAN 3515729064532

  • Gewicht: 633 g nachgewogen (600 g laut Hersteller)
  • Material: aussen 94 % Polyamid, 6 % Elasthan; innen 100 % Polyamid; Membran Polytetrafluorethylen (GORE-TEX® Stretch Vario 3L 192 g/m², Holberg 3L 154 g/m²; alle DWR imprägniert)

Angaben vom Hersteller:

Absoluter Schutz bei allen Bedingungen. “Diese Jacke wurde für das moderne technische Bergsteigen konzipiert und ist absolut verlässlich”, erklärt Produktmanager Alex. “Alpinsportler, die auf der Suche nach einem zuverlässigen Begleiter sind, werden von dieser robusten Jacke überzeugt sein.”

  • sportiver Schnitt
  • ergonomischer Flex Comfort™-Aufbau
  • leichte, verstellbare, helmtaugliche Kapuze mit Schutzschirm und optimierter Rundumsicht
  • große Ventilationsöffnungen mit Reißverschluss
  • 2 große Außentaschen mit Reißverschluss
  • 1 Direct Access™ Brusttasche mit Schnellzugriff
  • doppelte Innentasche mit Reißverschluss
  • Reißverschluss mit doppeltem Zipper
  • verstellbarer Saum, Kragen und Bündchen
  • Brusttasche und Kapuze aus leichtem GORE-TEX® Holberg
  • Dual Tech™ construction
  • GORE-TEX® Stretch Vario 3L, Holberg 3L
  • verschweißte Nähte mit 13 mm Tape
  • wasserabweisende Reißverschlüsse
  • Alpine Fit™
  • Made in Ungarn
  • Garantie 2 Jahre

Praxistest Millet Grepon GTX Stretch Jkt

Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt ist eine relativ leichte, durch das Gore-Tex-Stretch-Material angenehm flexible und zugleich robuste Hardshelljacke. Getestet wurde sie bei diversen (Ski-)Hoch-, Alpinwander- und Klettertouren mit Wetterbedingungen inklusive intensivem Schnee-, Regen- und/oder Windkontakt sowie auch am Fels mit Blick auf die Oberflächenrobustheit. Dabei kam sie sowohl als dritte Schicht im Winter-/Hochtoureneinsatz, wie auch als einfacher Regen- und Windschutz über kurzärmeligen Oberteilen zum Einsatz.

Die Wetterschutzjacke ist bestens verarbeitet und bietet genau das, was man sich von einer Gore-Tex-Jacke des höheren Preissegments wünscht: einwandfreien Nässeschutz auch bei lange andauerndem, starken Regen oder Schnee, dabei eine gute Respiration bei schweisstreibenden Aktivitäten und einen soliden Windschutz auch bei starken Böen. Zum Thema Atmungsaktivität: Millet verwendet ein extra schmales (13 mm statt der 20 mm Standardbreite) Tape zur Verklebung der Abschnitte und erhöht auf diese Weise den Anteil der voll atmungsfähigen Stoffoberfläche nach eigenen Angaben um 7 bis 10 Prozent – das nachzumessen sah ich mich aufgrund nicht vorhandener Flächenmassmathematikkompetenz zwar nicht in der Lage, aber der Funktionalität der Jacke schadet es sicher nicht: die kann sich nämlich in punkto Atmungsaktivität im Vergleich zu anderen Jacken der gleichen Kategorie wirklich sehen lassen.

Die Reisverschlüsse der Taschen und der Ventilationsöffnungen sind verschweisst, der Hauptreissverschluss ist es hingegen nicht (hier ist nur ein Untertrittsband eingenäht). Warum das habe ich mich bei der Erstbeschau gefragt – und es beim ersten Test gleich kapiert: zwar ist der Reissverschluss so weniger wasserfest aber deutlich besser bedienbar weil leichtgängiger, vor allem im Einhandbetrieb und mit Handschuhen. In den zahlreichen nässeintensiven Testsituationen gab es trotz dieser Leichtdichtungsversion jedenfalls keinen Wassereinbruch im Reissverschlussberereich zu vermelden, sodass ich die von Millet gewählte Strategie für überzeugend halte.

Die Ventilationsöffnungen sind mit ca. 35 cm (bei Jackengrösse M) relativ lang und haben jeweils zwei Züge, damit funktionieren sie auch im Rucksackbetrieb gut weil flexibel an die Begurtungslage anpassbar. Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt bietet ansonsten zwei Seitentaschen aussen, links zudem eine Brusttasche aussen und rechts zwei Innentaschen, alle mit Reissverschluss; die Innentaschen sind übereinander angeordnet: die untere und grössere ist direkt auf der Membran angebracht, die darüberliegende, kleinere nochmals durch ein dünnes Gewebenetz von der unteren abgegrenzt. In alle diese Taschen gehört allerdings nichts feuchtigkeitsempfindliches (ein Tourenbeschrieb auf Normalpapier war gleich einmal lappig verklumpt) – und auch mein Telefon habe ich nur in einer entsprechenden Schutzhülle in diesen Taschen transportiert.

Die Kapuze der Millet Grepon GTX Stretch Jkt mit stabilem Schirm ist problemlos helmtauglich (getestet sowohl mit einem etwas voluminöseren Hartschalen-Helm wie auch mit einem schlankeren Hybridhelm) und das Zugssystem sehr gut zu bedienen, sodass sich die Kapuze auch mit Handschuhen überzeugend einfach enger und weiter einstellen lässt – auch hier ist definitiv gute Arbeit geleitet worden bzw. zeigt sich, dass Expertise aus der Praxis bei der Entwicklung eine Rolle spielte. Der Kinn und Stirnbereich der Kapuze ist innen mit einer Gewebeauflage versehen, die das Tragen auf der Haut angenehmer macht, als es der direkte Kontakt mit der Membranoberfläche tut (wie bei manch anderer Hardshelljacke der nicht eben tragegefällige Fall).

Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt ist eher weit geschnitten und bietet bei Kletterei etc. viel Bewegungsfreiheit. Staturmässig schmal ausfallende M-Träger sollten aber die Jacke vor einem Kauf unbedingt anprobieren, um Fledermausgefühle zu vermeiden: in meinem Fall (normal S-M) ist die getestete M-Version jedenfalls grössentechnisch etwas grenzwertig, also eher M-L. Der Saum der Jacke lässt sich mittels eines jeweils an den beiden Aussenseiten zugänglichen Schnürzugs einstellen, sodass man die Jacke auch bei solchen Randgrössenhandicaps recht gut anpassen kann. Die Bündchen sind wie üblich mit Klettverschluss einstellbar.

Und zum Thema Robustheit: das verwendete, dreilagige Gore-Tex Pro erwies sich beim nachdrücklich provozierten Kontakt mit scharfen Felskanten und beim Scheuern über Stein als tadellos gerüstet – und dabei im Gegensatz zu den noch robusteren GTX Pro-Varianten als angenehm unsteif: das war nicht nur ein Vorteil mit Blick auf den Tragekomfort sondern auch hinsichtlich der Packbarkeit.

Dann noch: Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt ist in der EU (Ungarn) produziert – was ja für diese Produktgruppe keine Selbstverständlichkeit ist.

Kurz gesagt: eine tolle Jacke, die hält, was ihr Hersteller verspricht.

Preis

Die Millet Grepon GTX Stretch Jkt kostet 659.90 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Millet

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller (Calida Group)

About The Author Jens Badura