Test POC Tectal Race SPIN
7.1 / 10 Bewertung
PRO
  • Sehr weit heruntergezogene Schale
  • Guter Verstellmechanismus
  • Grosses Schild
  • Gute Belüftung
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Gute Brillenhalterung
  • Guter Sitz aller möglichen Brillen
  • Recco Rescue System Integration
  • Akzeptables Gewicht
CONTRA
  • Gewichtsverteilung ist Frontlastig
  • Einstellsystem des Visiers ist etwas fummelig
Der POC Tectal Race SPIN Helm ist ein ausgereifter, hervorragend verarbeiteter Mountainbike-Enduro-Helm. Die Liste der Features ist lang und das meiste ist mehr als nur Marketing. Die gute Belüftung, die weit heruntergezogene Schale, die verarbeiteten Materialien und die gute Passform sprechen eine deutliche Sprache. Hinzu kommen Extras wie das integrierte Recco-System und das relativ geringe Gewicht. Ich kann den Helm jedem empfehlen, der mit seinem Bike gerne schnelle und technische Trail runterballert und einen soliden Schutz mit umfassenden Features sucht. Da lohnt es sich auch mal etwas tiefer in die Tasche zu greifen.
Funktion7.9
Qualität/Verarbeitung8.4
Gewicht/Packmass6.3
Umwelt/Nachhaltigkeit5.2
Preis-Leistung7.9

Fakten

POC Tectal Race SPIN, Farbe uranium black-radon blue, Grösse M-L (55-58 cm), #PC105118209/EAN 7325540955546

  • Gewicht: 372 g nachgewogen (368 g laut Hersteller)
  • Grösse: Der Tester ist 182 cm gross und trug Grösse M/L.

Angaben vom Hersteller:

With features from several of POC’s award-winning helmets, and a unibody shell construction first introduced in our groundbreaking Octal road helmet, the Tectal Race SPIN provides protection and ventilation on a previously unseen scale for mountain bike riders.

With the inclusion of SPIN (Shearing Pad INside), our patent-pending silicone pad technology system, the helmet further builds on our whole-helmet approach to design and construction in order to deliver superior levels of comfort, fit and performance.

Other safety features include an aramid bridge system for improved structural integrity and a reinforced EPS liner. The unibody shell construction supports the integrity of the helmet while ensuring the weight remains low. And with ventilation optimized and evaluated through wind tunnel testing, the Tectal Race SPIN delivers lightweight, reliable protection that will keep you cool headed as you push your boundaries on the trail.

  • Fully wrapped unibody shell construction to improve helmet strength
  • Helmet integrated with patent pending SPIN (Shearing Pad Inside) pads
  • Lightweight
  • Highly ventilated using POC’s unique ventilation design
  • Aramid bridge technology integrated with liner for enhanced structural integrity
  • High performance PC shell covering more of the liner to improve safety and protection against sharp objects
  • Simple and easy adjustment system for a perfect fit
  • Precision straps molded into liner for extra comfort
  • Goggle clip
  • Adjustable visor
  • Recco reflector
  • Made in China

Praxistest POC Tectal Race SPIN

Ich habe den Bike-Helm POC Tectal Race SPIN vom Frühling über den Sommer bis in den Herbst, sowohl auf meinen Hometrails um Zürich, wie auch in Graubünden auf versteckten Wanderwegen, im Jura am Chasseral und in mehreren Bikeparks in den Alpen getestet. Und auch im Alltag, auf dem Weg zur Arbeit habe ich ihn oft getragen.

Ein Helm beim Biken ist wie die Radmutter beim Auto. Ohne ist einfach keine Option. Da sollte das Teil sitzen wie angegossen. Und dann wären wir auch schon beim wichtigsten Feature eines Helms: der Passform. Die ist natürlich subjektiv, da jeder Kopf einzigartig ist. Auf meinem Kopf sitzt der POC Tectal Race SPIN Helm sehr gut! Auch wenn ich immer etwas das Gefühl hatte, er sei leicht frontlastig in der Gewichtsverteilung. Dies ist aber beinahe auch schon der einzige negative Punkt den ich an dem Helm finden konnte.

Das zweite, ebenso wichtige Feature bei einem Helm ist die Sicherheit. Hier hat POC mit dem Tectal Race SPIN Helm die Argumente auf seiner Seite. Der Helm ist mit diversen Technologien und einige Innovationen ausgestattet. Da wäre einerseits POC’s Version eines MIPS-Systems. Durch mit Gel gepolstertes Innenfutter soll die Übertragung von Rotationskräften bei einem Aufprall reduziert werden. (Ob das mehr als Marketing ist, kann ich leider nicht beurteilen.) Dann ist da das Recco System, das man sonst eher aus dem Wintersport kennt, welches aber bei einer Solofahrt in abgelegenem Gebiet durchaus zum Lebensretter werden kann.

Der ganze Helm POC Tectal Race SPIN macht zudem einen sehr robusten und steifen Eindruck. Er umschliesst den Kopf sehr grosszügig und ist im Nacken und an den Seiten weit nach unten gezogen. Im Vergleich zu meinem anderen Helm ist die Schale auch bedeutend dicker. Verstärkt wird die Schale durch Brücken aus Aramid (auch bekannt als Kevlar). Laut Wikipedia zeichnen sich „die Fasern … durch sehr hohe Festigkeit, hohe Schlagzähigkeit, hohe Bruchdehnung und gute Schwingungsdämpfung“ aus. Und damit diese ganze Technik nicht verrutscht verfügt der POC Tectal Race SPIN Helm über einen soliden Verstellmechanismus und gut sitzende Straps. Beides lässt sich problemlos auch mit Handschuhen bedienen.

An dieser Stelle muss auch noch die exzellente Verarbeitung des Helms erwähnt werden. Alle Abschlüsse sind sauber, alle Nähte exakt, die Materialien hochwertig. POC legt offensichtlich sehr hohen Wert auf Qualität. Das fällt mir bei der Marke aus Schweden nicht zum ersten Mal auf.

Irgendwie ist man gewollt nach so vielem Positivem das Haar in der Suppe zu suchen und ja, da gibt es auch das eine oder andere zu bemängeln. Da wäre wie schon Eingangs erwähnt das Gefühl, dass der POC Tectal Race SPIN ein wenig nach vorne hängt. Dass ist aber subjektiv und muss nicht bei jedem so sein. Dann ist da die kleine Plastik-Schraube zum Verstellen des ansonsten soliden Visiers. Die ist etwas zu weit versenkt um sie wirklich gut greifen zu können und die richtige Einstellung zwischen komplett blockiert und komplett gelöst ist schwierig zu finden. Da könnte man nachbessern. Die gut gestaltete Brillenhalterung – ein ebenso patentes wie einfaches System – hat sich bei meinem Helm einseitig etwas aus der Halterung gelöst und steht jetzt ein wenig vor. Ein kleiner Schönheitsfehler, der aber weiter nicht stört.

Nicht umsonst also wurde der POC Tectal Race SPIN Helm in vielen Tests zum Testsieger gewählt. Auch ich kann hier eigentlich nur Bestnoten vergeben.

Preis

Der POC Tectal Race Spin kostet 279 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller POC

Auskunft und Vertrieb über dem Hersteller

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.