•  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Polartec Delta
7 / 10 Bewertung
PRO
  • technische Stoffkonstruktion statt chemischer Garnbehandlung
  • kühlendes Gewebe
  • innovativer Ansatz
  • klebt in feuchtem Zustand nicht am Körper
CONTRA
  • begrenzte Kühlungsleistung
  • heikler Stoff, da leicht Maschen gezogen werden
Testurteil
Das neu entwickelte Funktionsgewebe Polartec Delta ist ein Garnmix aus feuchtigkeitsabstossenden und -anziehenden Fasern in Kombination mit kühlender Gewebestruktur. Die innovative Stoffkonstruktion sorgt auf mechanische statt auf chemische Weise für Kühlung, Atmungsaktivität und rasche Trocknung. Richtig eingesetzt vermag Polartec Delta durchaus etwas zu leisten, darf aber auch nicht überschätzt werden.
Funktion7.2
Qualität/Verarbeitung6.5
Gewicht/Packmass7.8
Umwelt/Nachhaltigkeit6.5
Preis-Leistung7

Fakten

Getestet wurden 2 Shirts mit oder aus Polartec® Delta:

  1. Crazy Idea Delta T-Shirt Switch Wmn, Farbe keine Angaben, Grösse M, #95109
  2. Salewa Pedroc Delta Dry W L/S Tee, Farbe delta hot coral 1844, Grösse 38, #26287 / EAN 4053865672444
  • Material: 51 % Polyester, 45 % Lyocell (Tencel®), 4 % Elastan (kann je nach Gewichtsklasse variieren)

Angaben vom Hersteller:

Polartec Delta Stoffe, eine ausgefeilte Strickkonstruktion aus feuchtigkeitsaufnehmenden und -abstossenden Garnen, bilden die goldene Mitte zwischen Baumwolle und Polyester. Sie verschaffen angenehme Kühlung, ähnlich wie Baumwolle. Gleichzeitig bieten sie in puncto Trocknungseigenschaften und der anhaltenden Atmungsaktivität bei Nässe die Vorteile von Polyester.

  • kühler Griff
  • hervorragender Feuchtigkeitstransport
  • sehr atmungsaktiv (trockener Stoff: 2.7-4.0, nasser Stoff: 24 RET)
  • verhindert das Anhaften am Körper
  • reguliert die Trocknung
  • geruchshemmend
  • separat waschen bei 30 Grad

Praxistest Polartec Delta

Polartec hat sich mit innovativen Textilien einen Namen gemacht. Bekannt wurde der Premiumhersteller 1981 mit der Erfindung des synthetischen Fleece. Seither bringt der amerikanische Produzent laufend neue Funktionsstoffe auf den Markt. So auch diesen Sommer: Polartec Delta.

Die Basis des innovativen Gewebes ist die Kombination von hydrophoben (feuchtigkeitsabstossenden) und hydrophilen (feuchtigkeitsanziehenden) Fasern. Der Stoff nimmt dadurch nur so viel Nässe auf, wie der Körper zur natürlichen Kühlung braucht. Sämtliche überschüssige Feuchtigkeit befördert das Material rasch nach aussen, wo sie verdunstet. Dazu gesellt sich eine ausgeklügelte wabenförmige Strickkonstruktion. Durch diese nehmen die feuchtigkeitsanziehenden Fasern den Schweiss auf und befördern ihn innerhalb des Stoffes. Dadurch entsteht eine Verdunstungskälte, welche den Körper kühlt. Ihre Kontrahenten: Die feuchtigkeitsabstossenden Garne sorgen in dieser Gewebeart für hohe Atmungsaktivität und die rasche Trocknungszeit. Damit hat Polartec einmal mehr zum Ausdruck gebracht, dass das Unternehmen auf ausgefeilte Stoffkonstruktionen statt auf chemische Garnbehandlungen setzt.

Polartec Delta gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen und Ausführungsformen. Ich testete eine dünne Materialvariante in Form eines Langarm-Shirts von Salewa und ein etwas dickeres Gewebe verarbeitet zu einem Kurzarm-Shirt von Crazy Idea. Der technische Ansatz der Garnkombination funktioniert. Man darf aber keine Wunder erwarten.

Bei leichtem Bewegen und wenig intensiven Sportarten wie Wandern konnte ich die Kühlung wahrnehmen. Ich hatte den Eindruck, weniger rasch zu schwitzen. Dieser Vorteil wurde mir bei Wind und Schatten auch einmal zum Verhängnis: An einem frischen Morgen war ich ohne Rucksack laufend mit dem Langarm-Shirt von Salewa unterwegs. In diesem Moment war die Verdunstungskühlung zu viel und ich fröstelte, bis endlich die ersten Sonnenstrahlen mich erwärmten. Bleibt das Wetter bedeckt oder der Wind bläst, muss man mit Polartec Delta wohl früher als gewohnt zur Jacke greifen. Den Einsatzbereich des Gewebes sehe ich daher vor allem bei Sommerbekleidung für wenig intensive Tätigkeiten. Bei intensiveren, schweisstreibenderen Aktionen, muss sich auch das Funktionsgewebe dem Feuchtigkeitsausstoss beugen, denn sein Leistungsumfang ist begrenzt bzw. die Verdunstungszeit gegeben.

Beide Shirts habe ich schnell schätzen gelernt. So zog ich sie regelmässig zu den unterschiedlichsten Aktivitäten an: zum Abhängen, Campen, Spazieren, Wandern, Joggen und Biken. Besonders auf dem Mountainbike (All-Mountain- und Enduro-Touren) hat mich das T-Shirt von Crazy Idea oft begleitet. Es machte einen guten Job. Auch in feuchtem Zustand klebte der Stoff nicht am Körper. Und ich schätzte den hohen Tragekomfort.

Man muss sich bewusst sein, dass das Polartec Delta Material eher heikel ist. Gurte und Verschlüsse können auf dem Stoff Spuren hinterlassen. So zog ich mehrfach Maschen aus dem Stoff. Dies ist weiter nicht schlimm, hinterlässt aber fuselartige Fasergebilde.

Zusammengefasst ist das Funktionsgewebe Polartec Delta eine tolle innovative Stoffkonstruktion, das durchaus etwas leisten kann. Sein Einsatz muss aber wohlbedacht ausgewählt sein, damit es seine Vorteile voll ausspielen kann.

Preis

Das getestete Crazy Idea Delta T-Shirt Switch Wmn kostet ca. 60 CHF, das Salewa Pedroc Delta Dry S/S Tee Women kostet 89 CHF.

In der Sommerkollektion 2017 führen folgende Labels Produkte aus Polartec Delta:

  • Crazy Idea
  • Kathmandu
  • Karpos
  • Kitsbow
  • MacPac
  • Montura
  • Mountain Design
  • Outdoor Research
  • rh+
  • Salewa

Links

Hersteller Polartec

MerkenMerken


  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!