Test Salomon XA Pro 3D Ultra 2 GTX W

Der Salomon XA Pro 3D Ultra 2 GTX W ist ein bequemer, wetterfester Laufschuh, der seine Stärken im Trail-Running am besten zeigt. Aber auch für einfache Hiking-Touren in eher ebenem Gelände und Touren auf dem Mountainbike ist der Hikingschuh gut geeignet.

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.5 Punkte

Pro

  • Gore-Tex-Membran sorgt für dauerhaft trockene Füsse, somit tauglich für alle 4-Jahreszeiten
  • hoher Tragekomfort durch ergonomisch angepasste Einlegesohle, auch barfuss
  • sehr guter Grip, auch bei nassen, losen und rutschigen Untergründen
  • geschützter, breiter Vorderfussbereich mit viel Platz und Bewegungsfreiheit für die Zehen
  • modernes Design und in vielen verschiedenen Farben erhältlich

Contra

  • für einen Gore-Tex-Schuh zu wenig atmungsaktiv
  • recht schmaler Schuh, für breitere Füsse wird’s zu eng
  • schlecht definierte Grössen
  • Überstehende Schnürsenkel (Der Hersteller machte mich nach dem Test darauf aufmerksam, dass die überstehenden Schnürsenkel in einem Täschchen verstaut werden können. Das hatte ich beim Test nicht gesehen oder gefunden. Daher aber entfällt dieser Minuspunkt.)

Fakten

Salomon XA PRO 3D ULTRA 2 GTX W

  • Grösse: UK 5 / EUR 38
  • Gewicht: Laut Hersteller 357 g pro Schuh, selber nachgewogen 363 g pro Schuh

Angaben vom Hersteller:

  • Dämpfung/Sprengung: 9 mm
  • Aussensohle: Non marking Running Contagrip®
  • Einlegesohle: OrthoLite®
  • Zwischensohle: EVA-Zwischensohle mit zweitem Härtegrad
  • Damen-Modell

Praxistest Salomon XA Pro 3D Ultra 2 GTX W

Der Salomon XA PRO 3D ULTRA 2 GTX W wurde von mir als Schuh für das Trail-Running, auf Hiking-Touren, kurzen Spaziergängen und auf der Strasse in der Stadt getestet und das bei jeden Wetterbedingungen. Als sehr leichter und dank der EVA-Zwischensohle gut gedämpfter Schuh, liegt seine Königsdisziplin, wie auch vom Hersteller beschrieben, eindeutig im Trail-Running auf vordefinierten Pfaden. Dank den Gore-Tex-Membrane bleibt der Fuss auch bei knöchelhohen Pfützen, restlichen Schneefeldern und flacheren Bächen wunderbar im Trockenen. Dafür sorgt auch die angenähte Zunge, die mit dem oberen Material verbunden ist und somit kein Wasser, Schnee, Steine oder Dreck in den Schuh dringen können.

Dank der Contagrip Aussensohle hat man auch bei nassem, rutschigem und losem Untergrund einen optimalen Grip, was dem Schuh Vertrauen verleiht, so dass man gerne mal den Trampelpfad verlässt und wagemutigere Wege einschlägt.

Für anspruchsvollere und längere Hiking-Touren oder Bergwanderungen halte ich den XA PRO 3D ULTRA 2 GTX W jedoch weniger geeignet. Trotz guter Festigkeit bleibt er ein niedriger Schuh – beim unstabilerem Bergauf- und Bergabsteigen werden die Bänder zu sehr belastet.

Was ihn wiederum zu einem guten Schuh für das Mountainbiking macht, da er für die Pedale und das Laufen einen guten Halt gibt, aber auch die nötige Flexibilität für diese Sportart.

Die OrthoLite® Einlegesohle, die im vorgeformten EVA-Fussbett Platz findet, passt sich dem Fuss wunderbar an und bietet ihm somit einen guten Halt und höchsten Komfort. Die Verarbeitung im Inneren des Schuhs ist nahtlos. Damit lassen sich unbequemen Druck- oder Reibstellen vermeiden. Wenn man die optimale Grösse für sich gefunden hat, lohnt ein Barfuss-Erlebnis. Ich (Normal Schuhgrösse 37) hatte allerdings etwas Schwierigkeiten, die passende Grösse für mich zu finden. Die 37 (1/3) waren schon beim Anprobieren zu knapp, die 38 so lose, dass mir der erste Testversuch durch das Auf- und Abrutschen ein Blase einbrachte. Jetzt mit etwas dickeren Merinosocken sitzt er wunderbar. Ausserdem ist der Schuh recht schmal geschnitten und könnte bei breiteren Füssen seitlich zu eng sitzen. Dafür besitzt er viel Platz im vorderen Bereich, was luxuriöse Bewegungsfreiheit für die Zehen gibt. Zudem werden diese auch noch durch eine verstärkte Zehenschutzkappe aus Gummi geschützt.

Wie bereits oben erwähnt, bleibt der Fuss dank der Gore-Tex-Membrane vor nassen Socken verschont. Was ich jedoch sonst von Gore-Tex-Schuhen kenne und hier vermisst habe, ist eine bessere Atmungsfunktion bzw. ein besseres Kälte-/Wärmeklima. So wird es gerade im schwarzen Schuh in der Sonne schnell zu warm. Die Membran kann diese Wärme vergleichsweise nicht schnell genug nach aussen transportieren. Dafür kühlt der Schuh bei Kälte recht schnell wieder aus.

Ein Argument, das eindeutig für den Schuh spricht, ist der Schnellverschluss, auch Quickfit® Kevlar Komfortschnürsystem genannt. Als gewohnte Nutzerin der klassischen Schnürsenkel war ich anfangs sehr skeptisch vor allem was die Stabilität der Schnürsenkel angeht. Aber nach wirklich hartnäckigem Testen und Ziehen, kann ich bestätigen, die Quicklace-Schnürsenkel halten, was sie versprechen. Der Verschluss ermöglicht ein schnelles An- und Ausziehen des Schuhs, wofür ich sehr dankbar war, da ich ihn aufgrund des Fotografierens ständig aus- und anziehen musste. Wovon ich sehr überrascht war, mit einem Handzug reguliert sich die Festigkeit über den gesamten Fussrücken und lässt sich auch genauso einfach wieder lösen. Und das anhand der sehr clever konstruierten asymmetrischen Schnürung. Den Verschluss kann man praktisch in einer Schnürsenkeltasche verstauen, damit dieser beim Laufen nicht zu sehr absteht und man sich versehentlich daran verletzt. Leider blieb anhand meines recht schmalen Fusses immer noch viel Schnürsenkel übrig, der lose am Schuh baumelt und an dem man hängen bleiben könnte. Diesen kann man auch nicht so wie bei einem Schuh mit klassischem Schnürsystem einfach zwischen Zunge und dem gespannten Schnürsenkel verstauen. Vielleicht lässt sich Salamon hier bei der nächsten Version noch etwas Praktisches einfallen? [> Salomon hat sich hier etwas Praktisches einfallen lassen, denn die Schnürsenkel können in einem Täschchen an der Zunge verstaut werden. Das hatte ich beim Test schlichtweg nicht gefunden, der Hersteller hat mich aber nun darauf aufmerksam gemacht. Merci!]

Für einen Laufschuh, der in der Natur seinen Platz findet, liegt der XA PRO 3D ULTRA 2 GTX W in Anbetracht seines Designs im guten Mittelfeld. Das ist somit wohl das Beste, was ein Schuh mit solchen Funktionen hergeben kann. Die Produktdesigner von Salamon geben sich damit aber nicht zufrieden und steigen auf die Welle der bunten und knalligen Run- und Freizeitschuhe (wie z.B. der NIKE Free) mit auf. Somit gibt es den Schuh in verschiedensten Farbkombinationen. Gute Funktion und gutes Aussehen … na also, geht doch! Leider hab ich ihn nur in schwarz!

Mit einem weiteren Plus, das für den Schuh spricht, kommt man erst nach dem eigentlichen Nutzen in Berührung. Die Reinigung. Vom Schlammschutz das Salomon noch als Produkteigenschaft angibt, habe ich vergleichsweise nicht viel gesehen, dafür aber eine andere Arbeitserleichterung zu spüren bekommen. Durch die weit auseinander liegenden Stollen, die trotzdem einen wunderbaren Halt geben, ist eine sehr einfache und schnelle Reinigung der Aussensohle möglich. Selbst den Zahnstocher konnte ich bei diesen Schuhen getrost im Küchenschrank lassen.

Für mich ist der Salomon XA PRO 3D ULTRA 2 GTX W ein sehr guter, funktionaler und äusserst bequemer Laufschuh fürs Trail-Running. Ich würde sogar behaupten, einer der Besten, den der Markt in diesem Segment zu bieten hat. Ausserdem eignet er sich auch sehr gut für nicht ganz so waghalsige Trekking-Touren und allgemein für das Laufen in der Natur. Bei Wanderungen mit höherem Schwierigkeitsgrad ersetzt er allerdings aus Sicherheitsgründen einen stabilen Wanderschuh nicht. Alles in einem ein sehr empfehlenswerter Schuh.

Preis

In der Schweiz erhältlich für 200 CHF.

Händlersuche/Dealer-Locator

Links

Hersteller Salomon

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Amer Sports SA

About The Author Anna Suter