Test Scott Superguide Carbon Skischuhe
6.4 / 10 Bewertung
PRO
  • recht leicht für einen 4-Schnallen-Skischuh
  • gute Stabilität und Kraftübertragung in der Abfahrt
  • gute Passform
  • Gore-Tex-Innenschuh
  • Top-Material und -Verarbeitung
CONTRA
  • obere Schnalle nicht gut zu bedienen
  • obere Schnalle im Aufstiegsmodus zu eng
  • nur eine Vorlagen-Stellung
  • mittelmässige Schaftrotation
  • recht teuer
Testurteil
Die Scott Superguide Carbon Skischuhe sind Tourenskischuhe der Oberklasse für leistungsorientierte Skitourengänger. Den Balanceakt zwischen geringem Gewicht und guter Aufstiegsperformance vs. guter Stabilität und Kraftübertragung in der Abfahrt hat Scott vorzüglich gemeistert. Ich kann den Skischuh sehr empfehlen und zähle die Scott Superguide Carbon Skischuhe zu den Top-Modellen unter den 4-Schnallen-Schuhen des Winters 15-16.
Funktion7.4
Qualität/Verarbeitung7.6
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit5.4
Preis-Leistung4.8

Fakten

Scott Superguide Carbon Skischuhe, Farbe: white/blue, Grösse: 43 (28), Artikelnummer: 239776

  • Gewicht: 1545 g nachgewogen (1415g bei Größe 26.5 laut Hersteller)
  • Material: POWERLITE CARBON, Grilamid® + Karbon-Einsätze

Angaben vom Hersteller:

Der SCOTT Superguide Carbon ist die nächste Entwicklungsstufe in der Welt der Skischuhevolution. Für die Saison 2015-16 führen wir den New POWERLITE mit Karbon ein, der eine Kombination ist aus Kraft und Stabilität mit Karbonrahmen-Einlage aus einer Einspritzung von Grilamid® Material. Diese leichte Technologie garantiert die perfekte und präzise Beweglichkeit des Fußes bergauf und viel Stabilität, wenn es wieder abwärts geht. Zudem präsentiert SCOTT den ersten Innenschuh mit GORE-TEX® Technologie, die dafür sorgt, dass die Füße unter allen Umständen trocken bleiben. Mit den Dynafit-Einsätzen wird dieser Skischuh zu dem Modell, von dem alle Bergabenteurer im letzten Winter geträumt haben und das in diesem Winter Wirklichkeit wird.

  • Leistenbreite 103.5 mm
  • Vorlage 11.5° + Gehfunktion
  • Schaftrotation 60°
  • Neigungsregulierung 2 Positionen
  • Innenschuh PWR Lite High GORE-TEX®
  • 3 verstellbare Ergal®-Micro-Schnallen + Buckle Power Strap
  • POWERLITE Zunge aus zwei Materialien für Strapazierfähigkeit und Beweglichkeit
  • Vibram® Bi-Density Gummi über die gesamte Länge
  • Shock Dämpfer-Einsätze
  • Lock-Verschlüsse
  • Verstellbarer Spoiler
  • POWERFIT Schaft-Einspritzung
  • ISO Touring (UNI)
  • Dynafit®-zertifizierte Tech Einsätze

Praxistest Scott Superguide Carbon Skischuhe

Die Scott Superguide Carbon Skischuhe sind Touren-Skischuhe der Oberklasse für leistungsorientierte Skitourengänger. Den Balanceakt zwischen geringem Gewicht und guter Aufstiegsperformance vs. Stabilität und Kraftübertragung in der Abfahrt hat Scott vorzüglich gemeistert. Das geht aber nie ganz ohne Kompromisse. Ich sage Euch, was Scott besonders gut und wo Scott Kompromisse gemacht hat.

Die Bestrebung immer leichtere Skischuhe herzustellen, endet in einem reinen Carbon-Skischuh. Diese gibt es bereits für Skitourenrennläufer auf dem Markt. Sie haben neben dem sehr hohen Preis den Nachteil, dass sie extrem steif sind. Das ist nicht nur positiv. Für einen guten Flex, den Tragekomfort und den komfortablen Ein- und Ausstieg ist Carbon zu steif. Ausserdem kann Carbon, wenn es falsch belastet wird, auch brechen. Die Hersteller setzen daher oft auf eine Mischung zwischen etwas schwereren aber dafür flexiblen Kunststoffen und einer Verstärkung durch Carbonteile. Diese werden entweder in die Schale eingegossen oder eingeklebt und helfen Material und damit Gewicht zu sparen und ausgewählte Teile des Skischuhs steifer und stabiler zu machen. Die Schale der Scott Superguide Carbon Skischuhe sind eine Mischung aus diesen beiden Materialien. So erreicht Scott einen Kompromiss zwischen Komfort, Flex und Gewicht bei erträglichen Materialkosten.

Die Scott Superguide Carbon Skischuhe haben vier Schnallen und umschliessen den Fuss gleichmässig und ermöglichen eine gute Kraftübertragung. Die obere Schnalle ist als Strap konzipiert, um die Kraft gleichmässiger auf das Schienbein zu übertragen. Den Nutzen kann ich nicht erkennen, bei der Bedienung ist die Konstruktion eher hinderlich. Man muss beim Ein- und Ausstieg immer die Schnalle auf der anderen Seite durchfädeln und dann etwas fummeln bis man das ganze eng genug gezogen hat, damit die Schnalle im ersten Raster zu geht. Ich denke eine gute Kraftübertragung hätte man auch ohne den Strap erreichen können.

Die beiden oberen Schnallen haben wie heute üblich Lock-Verschlüsse, damit beim Laufen die Schnallen offen sein können und nicht rausrutschen. Im Aufstieg habe ich die obere Schnalle aber oft ganz offen gelassen für mehr Bewegungsfreiheit. In diesem Fall muss man den Strap unter der Hose versorgen, damit er nicht zu sehr rumbaumelt. Bei mir ging das problemlos, aber so richtig schick ist das ja auch nicht bei einem Schuh in dieser Preisklasse. Die Zunge ist aus zwei Materialien gefertigt, um die Beweglichkeit zu vergrössern und eine gewisse Dichtigkeit zu erreichen indem die Zunge enger an der Schale sitzt. Das funktioniert in der Praxis wirklich gut.

In den Innenschuhen der Scott Superguide Carbon Skischuhe ist Gore-Tex eingearbeitet. Dies sorgt laut Hersteller für immer trockene Füsse. Man steht bei Skitouren ja selten in einen Bach, aber bei niedrigen Temperaturen kondensiert Flüssigkeit, die von aussen kommt, und/oder der Schweiss vom Fuss an die Innenseite der Schale und dies kann zu nassen Füssen führen. Beim Scott Superguide Carbon Skischuh wird der Schweiss aus dem Innenschuh transportiert und kann nicht mehr zurück. Das Gore-Tex-Wirkprinzip funktioniert bei grossen Temperaturunterschieden am besten – also ideale Bedingungen für Skitouren. Trotzdem, wenn ich ehrlich bin, habe ich im Hochwinter keinen grossen Unterschied zu meinen anderen Skitourenschuhen bemerkt. Vielleicht ändert sich das auf Frühlingstouren. Mit dem praktischen, aber etwas filigranen Schnürsystem lässt sich der Innenschuh sehr einfach schnüren und wieder öffnen.

Sehr gut gefallen hat mir die Passform und der Tragekomfort des bei Skischuhen in Zwischenzeit fast zum Standard gewordenen thermo-verformbaren Innenschuhs. Empfohlen wird das Verformen, also Anpassen, durch normale Benutzung. Nach zwei Touren hat sich der Innenschuh durch die Körpertemperatur an den Fuss angepasst. Nur in Ausnahmefällen und bei “speziellen” Füssen ist das Anpassen im Laden mit Abkleben der Problemstellen und Erhitzen in einem Ofen notwendig. Die Scott Superguide Carbon Skischuhe sind für eher breite Füsse gemacht. Meine Empfehlung: Lasst Euch viel Zeit im Laden, bleibt mind. 15 Minuten im Schuh und lauft damit eine Weile rum.

Die Schaftrotation der Scott Superguide Carbon Skischuhe liegt im Mittelfeld. Es gibt 4-Schnallen-Schuhe mit einer grösseren Rotation. Wem das wichtig ist, weil er/sie grosse Schritte macht oder Wettkämpfe bestreitet, findet auf dem Markt passendere Schuhe. Vielleicht muss man bei sehr steilen Aufstiegen eher die Steighilfe reinmachen, als bei anderen Schuhen. Ich bin 1.80 m gross, mache eher lange Schritte und bin dennoch nie an ein Limit gekommen.

Der Skischuh hat für die Abfahrt nur eine Vorlageneinstellung von 11.5 Grad. Ich habe eine andere Einstellung nicht vermisst. Man kann den Schuh zusätzlich mit der zweistufigen Neigungsregulierung an persönliche Bedürfnisse anpassen. Der notwendige Schlüssel liegt bei. Ausserdem kann man mit dem verstellbaren Spoiler hinten am oberen Abschluss des Schuhs den Neigungswinkel des Beins im Schuh nach vorn beeinflussen. Das Umstellen zwischen Laufen und Abfahrt erfolgt wie gewohnt durch einen Hebel auf der Hinterseite des Schuhs und ist auch mit Handschuhen bedienbar.

Die Scott Superguide Carbon Skischuhe haben Dynafit-zertifizierte-Tech-Einsätze und sind somit kompatibel mit vielen Pin-Bindungen. Selbstverständlich passt der Skitourenschuh auch in alle anderen Tourenbindungen. Der Einstieg in meine Dynafit TLT Radical FT Bindung geht wie gewohnt flott und ohne Probleme. Mit anderen Bindungen haben ich die Schuhe nicht getestet. Die Vibram-Sohle sorgt für guten Grip bei Fussaufstiegen. Sie ist relativ dünn, vermutlich um Gewicht zu sparen.

Die Aufstiegs- und Abfahrtsqualitäten der Scott Superguide Carbon Skischuhe habe ich auf Skitouren sowie auf der Piste getestet. Die Verhältnisse waren anfangs Winter 15-16 ja nicht immer die besten – von hartem Deckel über Powder bis zu Sulz war alles dabei … also ideal zum Testen. Der Scott Superguide Carbon Skischuh war bei allen Bedingungen ein super Begleiter auf Skitouren. In der Abfahrt funktioniert die Kraftübertragung dank der guten Passform am Fuss gut. Ich hatte keinerlei Druckstellen oder ein Taubheitsgefühl auch nach längerem Tragen. Er ist zwar kein ausgewiesener Freeride-Schuh, hat aber meiner Meinung nach das Potenzial auch genügend Power auf breite Ski zu bringen. Selbst auf der Piste funktioniert der Schuh gut. Auch im Aufstieg war der Schuh immer sehr angenehm zu tragen und ich werde ihn für grössere Aufstiege einsetzen.

Ich kann die Skischuhe nur empfehlen und zähle die Scott Superguide Carbon Skischuhe zu den Top-Modellen unter den 4-Schnallen-Schuhen des Winters 15-16.

Preis

Die Scott Superguide Carbon Skischuhe kosten 779 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Scott

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerken