Test The North Face Ultra Fastpack II GTX
6 / 10 Bewertung
PRO
  • gute Passform bezüglich Fussbett
  • optisch schön
  • guter Halt
  • Preis-Leistungs-Verhältnis zufriedenstellend
CONTRA
  • Knöchelaussparung zu knapp
  • nicht geeignet für sandigen Untergrund
  • lange Trocknungszeit
Testurteil
Der The North Face Ultra Fastpack II GTX ist in Sachen Qualität und Komfort ein durchschnittlicher Allzweck-Hiking-Schuh (mit ziemlichen Vorbehalten bei sandigem Terrain). Ist er einmal nass, trocknet er nur langsam.
Funktion5.9
Qualität/Verarbeitung6.2
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung6.5

Fakten

The North Face Damen Ultra Fastpack II GTX Stiefel, Farbe Tnf black-neon peach, Grösse EU 39, # CCG9GUN

  • Gewicht: 764 g/Paar nachgewogen (634 g/Paar laut Hersteller)
  • Material: Polyamid, ePolytetrafluorethylen-Membran (Gore-Tex®), Ethylenvinylacetat, Gummi

Angaben vom Hersteller:

Dieser Ultra Fastpack II GTX Stiefel für Damen steht für die gelungene Verbindung aus Trailrunning- und Wanderschuh. Die gewichtssparenden Ausstattungsmerkmale spielen bei temporeichen Aktivitäten ihre Trümpfe aus und lassen dich abwechslungsreiches Gelände mit hoher Geschwindigkeit bezwingen, ohne dass du dich dabei verausgaben musst. Die CRADLE™-Technologie im Fersenbereich, die CRADLE™ GUIDE-Zwischensohle und die schützende Ultra Protection™ Snake Plate™ im Vorfußbereich garantieren eine optimale Dämpfung und noch mehr Komfort, wenn du unebenes Gelände durchqueren musst. Und die Vibram® XS Trek-Außensohle bietet unter erschwerten Bedingungen zuverlässige Traktion. Dank atmungsaktiver GORE-TEX®-Membran versorgen dich die Schuhe den ganzen Tag lang mit einem trockenen und frischen Tragegefühl, damit dir schlechtes Wetter künftig keinen Strich mehr durch die Rechnung macht.

  • Wasserdichte und atmungsaktive GORE-TEX®-Membran
  • Schützende Gummikappe und -Verstärkungen im Zehen- und Vorderfußbereich
  • Überarbeitete CRADLE™-Technologie zur Stabilisierung der Ferse
  • Seitlich ins Netzmaterial integrierte Kabelverstrebungen bieten dem Mittelfuß leichten Schutz, der nicht aufträgt
  • Verschweißtes Obermaterial sorgt für Unterstützung, die nicht aufträgt, und spart Gewicht
  • Die spritzgeschäumte CRADLE™ GUIDE Zwischensohle wurde speziell fürs Laufen entwickelt und bietet optimale Dämpfung und Unterstützung
  • Schützende Ultra Protect™ Snake Plate™ im Vorfußbereich
  • Vibram® XS Trek-Außensohle für dauerhafte Traktion auf unterschiedlichstem Untergrund
  • Schützende Gummikappe und Verstärkungen im Zehen- und Mittelfußbereich
  • Die spritzgeschäumte CRADLE™ GUIDE-Zwischensohle bietet optimale Dämpfung und Unterstützung
  • Made in Vietnam

Praxistest The North Face Ultra Fastpack II GTX

Der The North Face Ultra Fastpack II GTX Multifunktionsschuh hatte seine Feuertaufe auf einer zweiwöchigen Pilgerreise in Frankreich. Und er hat sie bestanden oder zumindest bestritten. Gleich zu Beginn: der Schuh ist ein guter Allzweckschuh für mehr oder minder sportliche Aktivitäten, irgendwo zwischen ambitioniertem Spazieren und gemässigtem Wandern. In unwegsames Gebiet würde ich ihn nicht mitnehmen, weil er ein tiefgeschnittener Schuh ist und somit keine Stabilität im Knöchelbereich bietet. Aber dafür gibt es auch andere Schuhe.

Das Testterrain für den The North Face Ultra Fastpack II GTX war dann aber auch alles andere als alpin. Unsere Pilgerreise führte dem Atlantik entlang und wechselte zwischen Meeresküste und Binnenseen hin und her. Dabei liefen wir entweder auf Waldboden, Asphalt oder … Sand. Während sich der leichte Wanderschuh auf Asphalt und Waldboden problemlos als zwar eher etwas steifer, aber mit der Zeit doch bequemer Laufschuh herausstellte, ist er auf Sand schlicht untauglich.

Der Schuh ist von einer netzartigen Membran überzogen. Darunter befindet sich die wasserfeste Gore-Tex Membran. Dazwischen ist Raum – ein richtiger Zwischenraum. Und da häuft sich Sand an. Nicht nur ein bisschen, nein ziemlich massig, sodass ich alle halbe Stunde anhalten musste, um mühsam zu versuchen, den Sand wieder durch das Netzgewebe aus dem Schuh zu bekommen. Das war dann irgendwann so mühsam, dass ich die oberste Schicht einfach aufschnitt, damit der Sand besser rauskommt. Der Effekt eines mit Sand gefüllten The North Face Ultra Fastpack II GTX ist: Man fühlt sich, als hätte man einen Klumpfuss und der Schuh fühlt sich eine Nummer kleiner an, was mit der Zeit Blasen verursacht und Druckstellen.

Der Schuh ist nur knapp bis unter die Knöchel geschnitten. Hier wäre ein bisschen mehr Aussparung hilfreich! So stösst der Schuh beim Gehen auf schrägem Untergrund jeweils am Knöchel an, was schmerzhaft sein kann.

Dass der Schuh wasserdicht ist, ist ein nettes Feature. Es bleibt jedoch fraglich, wie weit dies bei einem so tief geschnittenen Schuh sinnvoll ist? An einem Regentag hielt der The North Face Ultra Fastpack II GTX jedoch lange trocken, sogar mit aufgeschnittener Oberschicht. Am Ende des Tages war es dann schwierig festzustellen, ob die doch vorhandene Nässe von oben in den Schuh gelaufen ist oder nicht. Jedenfalls brauchte der leichte Hikingschuh ziemlich lange Zeit, bis er wieder ganz trocken war. Vor allem auch aussen war es nass.

Ein weiteres Mal habe ich mich dem Schuh auf eine Tageswanderung durch das Weingebiet am Genfersee gemacht. Der Belag war meist Asphalt oder guter Feldweg. Hier verlief alles total problemlos und angenehm. Für solche Unterfangen ist der The North Face Ultra Fastpack II GTX ideal!

Abgesehen von Gehen auf Sand ist der The North Face Ultra Fastpack II GTX ein solider Hiking-Schuh, der für eine angenehme Dämpfung sorgt. Auch der Halt ist gut.

Preis

Der The North Face Ultra Fastpack II GTX kostet 150 €.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller The North Face

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über ICON Outdoor AG

About The Author Katrin Meyer