Test Wild Roses Fleecejacke P-Alexandra Fleece Jacket & P-Aurora Fleece Jacket

  • Tolle Wild Roses Fleecejacke für die verschiedensten Outdoor-Sportarten, ebenso Lifestyle-Bekleidung
  • Geeignet als Mid-Weight-Layer, wie auch als Jacke
  • Langer körperbetonter Schnitt
  • Flauschiges Gewebe in guter Qualität

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.4 Punkte

Pro

  • Sehr schönes Teil, einzigartige Optik des Gewebes
  • Innovative Gewebe-Technologie
  • Sorgfältig verarbeitet
  • Leichte Jacke, die trotzdem wärmt
  • Zwei geräumige Seitentaschen
  • Gute Passform, im Besonderen ausreichend lang geschnitten, um die Nierengegend zu wärmen und gut sitzende Kapuze
  • Lädt sich nicht wie andere Fleeces statisch auf
  • Geringe Geruchsentwicklung

Contra

  • (Noch) winddurchlässiger als andere Fleece-Jacken
  • Ärmellänge bei der Jacke ohne Kapuze zu kurz
  • Etwas weniger vielseitig einsetzbar als herkömmliche Fleece-Jacken
  • Eher teuer

Fakten

Wild Roses Fleecejacke: P-Alexandra Fleece Jacket & P-Aurora Fleece Jacket

  • Die Jacke verfügt über zwei Seitentaschen und einen hoch schliessenden Reissverschluss, vorgeformte Ärmel und Lycra-Abschluss an Ärmeln und Kapuze.
  • Es handelt sich um einen leichten, dünnen Fleece für wärmere Tage oder als zusätzlicher Layer.
  • Die grosse Besonderheit der Jacke liegt in ihrem Gewebe: Was auf den ersten Blick nach gelungenem Design aussieht ist auf den zweiten Blick Innovation nach funktionalen Kriterien. Diese neue Textil-Technologie kommt von Pontetorto und heisst Technopile® Engineered. Eine Mischung aus atmungsaktiven, sehr dünnen Teilen und dickeren, um die Wärme besorgten Teilen soll dafür sorgen, dass die Jacke gleichzeitig wärmt und atmungsaktiv ist.
  • Die Jacke ist auch ohne Kapuze und in den folgenden Farben erhältlich: Weiss, Gelb, Pink und Anemone.
  • Die Schweizer Firma Wild Roses stellt seit der Gründung 1993 durch die Alpinistin Dodé Kunz Outdoor-Bekleidung von Frauen für Frauen her und kombiniert hohe modische und funktionelle Ansprüche. Die Firma produziert in Europa.
  • Angaben zu ökologischer und sozialverträglicher Produktion habe ich keine gefunden und auf Anfrage keine Auskunft bekommen.

Praxistest Wild Roses Fleecejacke P-Alexandra Fleece Jacket & P-Aurora Fleece Jacket

Die P-Alexandra und P-Aurora Fleece-Jacken sind der Hingucker – auf dem Gipfel und im Strassencafé. Die Anordnung der funktionalen Textil-Elemente in dekorativen Mustern, ist ein raffinierter Move und verleiht der Fleece-Jacke eine ganz besondere, sehr hübsche Optik.

Funktional überzeugte mich die Textil-Technologie allerdings nicht. Denn Fleece-Jacken sind per se atmungsaktiv, hierfür bedarf es keine technologischen Innovationen. Diese wirkt sich sogar eher gegenteilig aus (siehe unten).

Die Jacke ist zweifellos sehr schön verarbeitet – wie man das kennt von dieser Marke. Die Reisverschlüsse der geräumigen Seitentaschen sind in die Seitennaht integriert und somit unsichtbar, sobald die Taschen geschlossen sind (siehe Foto). Die Seitentaschen sind zudem ausreichend gross, sodass auch mal eine Landkarte gefaltet vorübergehend darin verstaut werden kann.

Die Kapuze verfügt zwar über keine Kordel, um sie zu justieren. Weil sie aber so gut sitzt, ist das auch gar nicht nötig; die Kapuze rutscht nicht ins Gesicht und wird von keinem Wind vom Kopf geblasen. Die Kapuze schützt dank hochschliessendem Reisverschluss und entsprechendem Schnitt Stirn, Kinn und Wangen gut. Die Länge der Jacke umschliesst auch die Nierengegend.

Die Jacke bietet viel Komfort, ist aber definitiv für die wärmere Jahreszeit ausgelegt, denn bei herbstlichen Temperaturen, wenn der Wind auch mal kühler bläst, kommt sie rasch an ihre Grenzen respektive muss mit weiteren Schichten ergänzt werden. Dies ist zweifelsohne ein Los, das sie mit anderen Fleece-Jacken teilt. Aufgrund der atmungsaktiven Teile im Gewebe ist die Jacke allerdings winddurchlässiger und das Verwendungsspektrum daher etwas geringer als bei herkömmlichen Fleece-Jacken. Aus demselben Grund ist sie für Bike-Touren weniger geeignet – auf meinen nächsten Skitouren, Langlauf- und Joggingrunden sowie Wanderungen hingegen wird der P-Alexandra Fleece oft dabei sein.

Das P-Aurora-Modell wurde auf einer mehrtägigen regnerischen und kühlen (5-8° C) Fahrradtour täglich als wärmende Schicht unter der Regenjacke getragen. Dabei hat sich das Material sehr geruchsneutral verhalten. Andere Fleece Kleider riechen oft schnell nach Körperausdünstungen. Der Fleece fühlt sich schön flauschig an und hält trotz dem dünnen Material gut warm.

Die Fleece-Jacke hat eine gute Passform und der Schnitt ist sehr feminin. Leider sind die Ärmel ein wenig zu kurz geraten. Dies fällt vor allem auf, wenn damit gearbeitet wird, wie zum Beispiel beim Zelt auf- und abbauen. Die Ärmel sind dabei bis zu 8 cm hinter das Handgelenk gerutscht.

Weil es so ein schönes Kleidungsstück ist, habe ich es oft im Alltag getragen. Erfreulicherweise lädt sich diese Wild Roses Jacke nicht statisch auf. Das heisst, kein Knistern, Funken und elektrischer Schlag beim Ausziehen!

Preis

In der Schweiz erhältlich für 159 CHF.

Links

Hersteller Wild Roses

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Wild Roses International

About The Author Heidi Kaspar