In den Bergen ein Must-have: eine Hardshell-Jacke

Kein Outdoor ohne Hardshell. Die meist bunten Jacken stehen sinnbildlich für den Aufstieg einer ganzen Branche. Zurecht. Denn sie können weit mehr als gut aussehen: Sie sind wasserdicht, winddicht und gleichzeitig atmungsaktiv. Und es gibt immer noch Raum für Innovationen. Mit dem Blackyak Barzona Jacket hebt der Hersteller den Massstab für Hardshell-Jacken in Bezug auf Langlebigkeit in Verbindung mit Ergonomie auf ein neues Niveau.

Es ist möglich, ohne eine Hardshell-Jacke in die Berge zu gehen – es macht allerdings keinen Sinn. Zu schnell können Schlechtwetter-Fronten, ein Gewitter, aufziehen. Gleichzeitig ist das Packmass und Gewicht einer modernen Hardshell-Jacke so gering, dass sie problemlos in jedem Rucksack Platz findet. Und im Notfall rettet die Jacke Leben. Sie schützt zuverlässig vor kaltem Wind, Nässe und in Kombination mit einer Isolationsjacke auch vor dem Auskühlen. Die Kosten-Aufwand-Nutzen-Analyse fällt also eindeutig aus und lässt nur ein Fazit zu: Niemals ohne Hardshell in die Berge gehen.

Robust dank GORE-TEX Pro und 70-Denier: Blackyak Barzona

Mit der Barzona hat Blackyak für die kommende Jahreszeit einen überarbeiteten Klassiker im Programm. Die GORE-TEX® Pro Membran garantiert, dass kein Wasser nach innen dringt. Sie besteht aus Poren, die so klein sind, dass Wassertropfen nicht hindurch kommen. Aber gross genug, um Wasserdampf nach aussen zu lassen. So kann keine Feuchtigkeit eindringen, Schweiss aber entweichen – und der Träger bleibt von aussen trocken und wird innen nicht nass. Blackyak sichert die GORE-TEX® Pro Panele von innen zusätzlich mit einem 13 mm Nahtband ab und sorgt mit der YAK SEAL™ Technologie dafür, dass auch an der Kapuze, den Ärmeln und dem Bund kein Wasser eindringen kann.

Die Blackyak Barzona erreicht mit einer Materialstärke von 70-Denier ein neues Niveau an Robustheit: Die Jacke fühlt sich hart an. Und ist hart. Zumindest zu allen Elementen, die von aussen eindringen wollen. Trotzdem lässt sich die Barzona angenehm tragen. Grund dafür ist der ergonomische Schnitt und die neu entwickelte «Hugger Hood». Die Kapuze hat eine integrierte Innenmütze, die als Bindeglied zwischen Kapuze, Helm und Kopf fungiert. So ist ein perfekter Sitz und maximaler Komfort auch bei stürmischen Bedingungen garantiert.

Strapazierfähige Ergänzung: die Blackyak Amrit Pants

Als passende Ergänzung zur Barzona Jacke wurde die Amrit Pants entwickelt. Die technische Shell-Hose ist durch die Verwendung des neuen, extrem robusten GORE-TEX® Pro Laminats maximal strapazierfähig und vielseitig einsetzbar. Zudem verfügt die Amrit Hose über das neue Blackyak Hosenträgersystem mit Schienen, welches die traditionelle “Y”-Position der Hosenträger zu einer wesentlich ergonomischeren Position an der Hüfte versetzt.

Über Blackyak

Blackyak, 1973 in Seoul (Korea) gegründet, gehört zu den führenden Outdoormarken weltweit. Seit 2016 ist die Product Leadership Brand auch in Europa auf dem Markt und gewinnt regelmässig Innovations-Awards. Dank expeditionsgeprüfter Qualität, neuesten Technologien und einer individuellen Designsprache.

Quelle und weitere Infos: Blackyak

About The Author Rüdiger Bodmer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.