•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wann ist es passiert?

Am Freitag, den 29. April 2016.

Wo ist es passiert?

Die Lawine löste sich auf ca. 3680 m Höhe. Der Hang hat die Exposition Südwest. Das Anrissgebiet liegt unterhalb des Gipfels des Sattelhorn, das zur Gemeinde Naters (VS) gehört.

Der SAC Skitourenführer schreibt: Das Sattelhorn 3745 m bildet den westlichen Eckpfeiler der kilometerlangen Eiswände südlich des Grossen Aletschfirns. Einst stieg man meist via Sattellücke aufs Sattelhorn, mit Skidepot in der Lücke. Heute ist die SE-Seite (R. 451c) zu Recht zur meistbegangenen Route avanciert, zumal man so die Ski bis zum Gipfel mitnehmen kann.

Route 451a – Von der Oberaletschhütte via Sattellicka, WS-, bei Abfahrt vom Gipfel im Couloir S+ (140 Hm 40°, anschliessend kurz 43°, exponierte Passagen); steiles, felsdurchsetztes Gelände;

Hinweis: Bei den häufig schlechten Verhältnissen im Couloir der SW-Seite kann es vorteilhaft sein, frühzeitig nach links über einen felsdurchsetzten Hang zum SW-Grat aufzusteigen und diesem bis zum Gipfel zu folgen.

Routenbeschreibung: Von der Oberaletschhütte (2640 m) auf R. 449a bis vor die Sattellicka. Nach rechts hinauf ins Couloir der Sattelhorn SW-Seite. Vor seinem oberen Ende rechts ausholen und nordwärts zum W-Grat, den man auf ca. 2690 m erreicht und zum Gipfel erklettert.

Die beiden Skitourenfahrer folgten anscheinend der zuletzt beschriebenen Route – kurz vor Erreichen des Grats löste auf 3680 m die Lawine.

Welche Gefahrenstufe war dort gemeldet?

Gemeldet war Lawinengefahrenstufe 2 (mässig). Hauptgefahr Triebschnee ab 2000 m in den Expositionen W über N bis SE. Das SLF gibt aber an, dass der Unfallort nicht in der im Bulletin angegebenen kritischsten Hang- und Höhenlage lag.

Die Triebschneeansammlungen der letzten Tage können vor allem mit grosser Zusatzbelastung ausgelöst werden. Die Gefahrenstellen liegen vor allem in Rinnen, Mulden und hinter Geländekanten. Gefahrenstellen und Auslösebereitschaft nehmen mit der Höhe zu. Eine vorsichtige Routenwahl ist wichtig.

Was ist passiert?

Angaben der Kantonspolizei Wallis:

Am 29. April 2016 gegen 12:00, löste sich am Sattelhorn (3723 m) eine Lawine. Zwei belgische Tourenskifahrer wurden von der Lawine erfasst. Einer der beiden Tourengänger verlor dabei sein Leben.

Kurz vor Mittag löste sich auf einer Höhe von 3500 m eine Lawine von 300 Metern Länge und einer Breite von 400 Metern. Sie erfasste zwei Tourenskifahrer welche von der Oberaletschhütte gestartet waren, um das Sattelhorn zu besteigen.

Die unverzüglich aufgebotenen Einsatzkräfte wurden mit einem Helikopter der Air-Zermatt auf Platz geflogen. Sie konnten das Opfer, einen 32-jährigen Belgier, rasch entdecken, jedoch nur noch leblos bergen. Sein Begleiter blieb unverletzt.

Aufgebotene Einsatzkräfte: 1 Helikopter Air-Zermatt – 2 Männer der Rettungskolonne Blatten-Belalp – 1 Arzt – 1 Bergführer – Kantonspolizei

Quellen: Kantonspolizei Wallis, SLF
Bild Karte Quelle: map.geo.admin.ch, Copyright geodata © swisstopo

Wichtige Hinweise

Die Daten (alle von Kantonspolizei/SLF/Rettung) können Fehler und Ungenauigkeiten enthalten – besonders kurz nach Unfällen sind die verfügbaren Informationen meist nur lückenhaft und relativ ungenau. Sobald genauere Informationen vorliegen, werden diese möglichst aktualisiert.

Der genaue Unfallhergang wird von der Polizei analysiert, was in der Regel mehrere Monate dauert. Die daraus resultierenden Erkenntnisse (z. B. genaue Unfallstelle, Unfallhergang) fliessen anschliessend in die Unfallberichte sowie die Unfalldatenbank des SLF sowie in die Übersicht der letzten 20 Jahre des SLF ein.

Leider ist es ein sehr trauriger Anlass, diese Zeilen zu schreiben. Aus Respekt gegenüber den Verunfallten ist uns wichtig, darauf hinzuweisen, dass wir hier nur Fakten/Informationen liefern wollen. Und keinerlei Schuldzuweisungen, Mutmassungen oder Vermutungen anstellen. Jeder muss sich sein eigenes Bild machen. Informationen können helfen, sein eigenes Verhalten zu hinterfragen (Ziel Prävention).

Den Angehörigen und Familien der Verunglückten möchten wir mitteilen, dass wir Ihren Verlust zutiefst bedauern und sprechen unser aufrichtiges Mitgefühl aus.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!