•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Kilimanjaro ist der höchste Berg Afrikas. Ihn besteigen möchten viele, ganz so einfach ist das jedoch nicht. Der beinahe 6000 Meter hohe Berg hat so seine Tücken: Wer sich nicht akklimatisiert, wird schnell merken, dass die Erfolgschancen sinken. Die Alpinschule Berg+Tal hat sich eine Strategie überlegt, damit dieser Traum in 14 Tagen verwirklicht werden kann und der Genuss trotzdem nicht zu kurz kommt.

Tag 1 bis 4 – Akklimatisieren am Mount Meru

Nach einem Direktflug zum Kilimanjaro Airport geht es abends zum Meru View Lodge am Fusse des Mount Meru, welches während der ganzen Reise das Basislager darstellt.

Um sich optimal auf den Aufstieg des Kilimanjaros vorzubereiten, wird zunächst der dritthöchste Berg Tansanias bestiegen: der Mount Meru. Um ein Uhr morgens beginnt der Gipfelaufstieg. Durch den dichten Bergregenwald geht es zur Miriakamba-Hütte auf 2500 Meter und zur Saddle-Hütte auf 3500 Meter, wo sich der Wald zu lichten beginnt. Zum Sonnenaufgang wird die Gruppe den höchsten Punkt, das Socialist Peak, auf 4566 Meter erreichen. Zurück geht es über dieselbe Route, also über Saddle- und Miriakamba-Hütte.

Tag 5 bis 10 – Auf das Dach Afrikas, den Kilimanjaro

Nach einer Nacht in der Meru View Lodge geht es zum Marangu-Gate auf 1840 Metern. Die erste Etappe führt durch den Regenwaldgürtel mit riesigen Farnen und bemoosten Urwaldriesen zu den Mandara-Hütten auf 2725 Metern.

Am Folgetag führt ein Weg durch ein Hochmmoorgebiet zu den Horombohütten und über eine karge Hochebene zur Kibo-Hütte auf 4700 Metern.

Um Mitternacht geht es auf den Weg zum Gipfel. Vor Sonnenaufgang wird Gillman’s Point auf 5685 Metern erreicht, dann geht es entlang des Kraterrandes zum Uhuru Peak auf 5895 Metern! Der Gipfel ist erreicht! Zurück geht es anschliessend über den Aufstiegsweg zu den Horombo-Hütten, wo ein letztes Mal auf dem Berg übernachtet wird.

Gegen Abend des nächsten Tages erhalten die Teilnehmer ihre Gipfelurkunde und feiern ihren Erfolg mit dem traditionellen “Peak Dinner”.

Tag 11 bis 14 – Erholung in der Serengeti

Ab Tag 11 erklimmt die Gruppe mit Jeeps das Ngorongoro Hochland, wo eine Übernachtung im Endoro Lodge ansteht.

Auf der Safari im Krater kann man am Folgetag vielleicht die seltenen Spitzmaulnashörner beobachten. Anschliessend geht es weiter zum Serengeti View Camp, welches der saisonalen Tierwanderung von Gnus, Zebras und Gazellen folgt: ein nie endendes Spektakel vom Kreislauf des Lebens in der Serengeti. Vom Camp aus startet die Gruppe auf Safari, auf welcher Giraffen, Elefanten, Zebras und Gnus entdeckt werden können. Bei einem Sundowner wird der letzte Abend der Reise gefeiert.

Ein letztes Highlight ist der Rückflug über die Serengeti am letzten Tag, bei welchem die unendliche Weite der Serengeti ein letztes Mal bewundert werden kann.

Vorbereitung

Berg+Tal empfielt, mindestens drei Monate vor Antreten der Reise mit Ausdauertraining zu beginnen. Optimalerweise geht man joggen, fährt Fahrrad oder wandert. Man kann auch an einer der drei Trainingstouren teilnehmen, die von Berg+Tal angeboten werden.

Leistungen & Infos

Für mehr Informationen, Details, Preise sowie Buchung: Berg+Tal

  • Professionelle Trekking- und Reiseleitung durch Bergführer aus dem Berg+Tal-Team
  • Gruppengrösse 6 – 12 Personen
  • Hinflug tagsüber direkt von Zürich über Amsterdam nach Kilimanjaro Airport
  • Rückflug über Nacht direkt vom Kilimanjaro Airport über Amsterdam nach Zürich
  • 23 kg Freigepäck und 10 kg Handgepäck
  • Rückflug aus der Serengeti nach Arusha mit Privatcharter
  • 4 Tage Höhenanpassungstour zum Mount Meru mit Begleitteam, 3 Hüttenübernachtungen, Vollpension und 3 Liter aufbereitetes Trinkwasser pro Tag
  • 5 Tage Tour zum Kilimanjaro mit Begleitteam, 4 Hüttenübernachtungen mit Vollpension und 3 Liter aufbereitetes Trinkwasser pro Tag
  • 4 Übernachtungen in der Meru View Lodge mit Halbpension
  • 1 Übernachtung in der Endoro Lodge mit Halbpension, Lunch und 1.5 Liter Mineralwasser
  • 2 Übernachtungen im Serengeti View Camp mit Halbpension, Lunch und 1.5 Liter Mineralwasser
  • Safari in eigenen 4 x 4 Fahrzeugen mit Hebedach und garantiertem Fensterplatz
  • alle notwendigen Transfers gemäss Detailprogramm
  • sämtliche Park- und Besteigungsgebühren
  • Informative Kililmanjaro-Karte als Reisevorbereitung
  • Trinkgelder für die Begleitmannschaften und Fahrer
  • im Krankheitsfall Kosten für den Transport zur Meru View Lodge und freies Zimmer mit Frühstück

Neue Trekkingreise Kilimanjaro mit Ak­kli­ma­ti­sie­rung Quelle: Alpinschule Berg+Tal


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!