Wandern liegt im Trend. Läuft man jedoch einfach los, kann das zu bösen Überraschungen führen: die Route ist viel zu anstrengend, Wege sind überschwemmt usw. Um sich eine solche Enttäuschung zu ersparen, gibt es eine einfache Möglichkeit, eine Wanderroute optimal zu planen und anschliessend durchzuführen: Wander Apps.

Inzwischen ist es nicht mehr nötig, mit einer Landkarte am Tisch zu sitzen und die Höhenmeter, die Dauer und den Schwierigkeitsgrad herauszufinden. Stattdessen kann man sich eine Wandern App installieren, in der all diese Informationen (und noch viele mehr) bereits enthalten sind. Doch welche der zahllosen Apps Wandern Schweiz ist denn nun die beste und welche erfüllt meine Wünsche und Bedürfnisse am besten? Im Folgenden werden die vier besten Apps zum Thema «Wandern in der Schweiz» vorgestellt.

Wander App 1: SchweizMobil

Gibt man im Store «Wandern Schweiz» ein, ist das jeweils die erste App, die erscheint. Schon auf den ersten Blick wirkt die App SchweizMobil gut gestaltet und übersichtlich.

Öffnet man die Wander App, kann man auswählen, ob man Wandern, Biken (sowohl normales Velo wie auch Mountainbike), Skaten oder Kanufahren möchte. Die Auswahl ist also ziemlich gross. Klickt man auf die favorisierte Fortbewegungsart, erscheinen die Reiter «Favoriten» und «Routen SchweizMobil». Bei den Routen kann man anschliessend noch auswählen, ob man national, regional oder lokal suchen möchte, danach wird man weitergeleitet zu verschiedenen Routen, beispielsweise Jakobsweg Graubünden.

Nachdem man sich für eine Wanderroute entschieden hat, kann man sich Bilder der einzelnen Etappen ansehen. Zu jeder Etappe sind Länge, Wanderzeit, Höhenmeter, Kondition und Anforderung aufgelistet, was die optimale Routenplanung gewährleistet. Eine kurze Beschreibung der gesamten Route sowie der einzelnen Etappen klärt über die wichtigsten Merkmale auf, so wird zum Beispiel darauf hingewiesen, wenn eine Route eher anstrengend ist. Auch hindernisfreie Routen sind abrufbar, so ist es auch möglich, mit eingeschränkter Mobilität einen tollen Ausflug zu planen.

Jede Route kann auf der Karte nachverfolgt werden und auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist überprüfbar, sodass auch die Reise zur eigentlichen Route so einfach wie möglich gestaltet werden kann. Eine einfach gestaltete Legende ermöglicht es auch unerfahrenen Kartenlesern, die Route nachvollziehen zu können, was für mich ein weiterer Pluspunkt ist.

Der einzige Nachteil der App ist, dass sie ziemlich viel Energie (Akku) braucht und Netz benötigt, was auf einer abgelegenen Wanderroute zum Problem werden kann. Um Karten auch ohne Netz zur Verfügung zu haben, gibt es jedoch auch eine Lösung: SchweizMobil Plus. Die erweiterten Funktionen der App, wie etwa das Offline-Speichern verschiedener Kartenabschnitte kostet jährlich 35 CHF. Für wanderfreudige Personen ist dies jedoch ein fairer Betrag, kann doch auf unglaublich vielen Routen die Natur genossen werden, und zwar völlig stressfrei.

Die App wurde bisher 100’000 Mal installiert und mit vier von fünf möglichen Sternen bewertet. Auch für mich ist SchweizMobil eine rundum gut durchdachte App, die ohne Verzögerung funktioniert, kostenlos ist, und die Möglichkeit bietet, neben Wanderrouten auch mal was anderes auszuprobieren, deshalb: Daumen hoch!

Link: App SchweizMobil – erhätlich im Apple App Store (iOS) sowie Google Play (Android)

Wandern Schweiz App 2: Wanderkarte Schweiz / Swiss Map Mobile

Eine sehr simple und kostenlose Wandern Schweiz App mit bisher 10’000 Downloads, die weniger dafür gedacht ist, Wanderungen zu planen. Die App taugt vor allem als Schweizer Landeskarte. Auch Routen zeigt sie auf Wunsch an – man kann die signalisierten Wanderrouten der Schweizer Wanderwege einblenden oder sich die Wander-, Velo-, Mountainbike-, Inlineskating- oder Kanu-Routen von SchweizMobil anzeigen lassen. Aber in der App planen oder Informationen zu Touren nachsehen, kann man nicht.

Weiss man jedoch, wo man hinwill und möchte man den Trail nachverfolgen, ist diese App genau richtig. Per GPS-Funktion kann man die Route, die man wandert, nachverfolgen und zu einem späteren Zeitpunkt anschauen. Es wird aber nicht einfach nur die Route aufgezeichnet – die zurückgelegte Strecke wird auf Meter genau, die Dauer des Ausflugs auf die Sekunde genau gemessen, wobei hier noch eine Unterteilung nach «in Bewegung» und «in Ruhe» gemacht wird. Auch die durchschnittliche, sowie die maximale Geschwindigkeit, mit der man sich fortbewegt hat, kann man nachsehen. Zu guter Letzt ist es möglich, die Höhenunterschiede, die man bewältigt hat, berechnen zu lassen. Die Tracks kann man auch exportieren.

Die Möglichkeit, in bzw. aus der Karte zu zoomen, ist leider beschränkt, doch glücklicherweise kann man seinen Standort oder einen spezifischen Ort auf der Karte lokalisieren. Die iOS-Version kann noch ein wenig mehr: in der Panoramaansicht kann man ein Bild einer beliebigen Gegend erzeugen oder das Kamerabild verwenden und sich Berge sowie Orte beschriften lassen.

Möchte man stufenlos bis zur detaillierten topographischen Karte zoomen, geht das für eine begrenzte Anzahl Karten bzw. Kartenkacheln. Ist das kostenlose Guthaben aufgebraucht, kann mit einem persönlichen Product-Key ein Abonnement aktiviert werden. Es kostet 38 CHF pro Jahr. Darin enthalten sind sämtliche Updates.

Alles in allem ist die App Wanderkarte Schweiz / Swiss Map Mobile eher eine Karten-App. Was sie aber kann (Positionsanzeige/Standort und Trackingfunktion), macht sie einwandfrei. Das finden auch andere Nutzer und geben der App eine Gesamtwertung von 3.2 von fünf möglichen Sternen.

Link: Wanderkarte Schweiz / Swiss Map Mobile – erhätlich im Apple App Store (iOS) sowie Google Play (Android)

Schweiz Wandern App 3: Graubünden Wandern

Ähnlich wie die App «SchweizMobil» kann man sich bei «Graubünden Wandern» kostenlos vorgegebene Routen ansehen, wobei in die drei Kategorien Bergrouten, Wanderrouten und Laufen unterteilt wird. In jeder Kategorie kann man zwischen weiteren Unterkategorien auswählen: Unter Wanderrouten beispielsweise kann man zwischen Fernwanderweg, Themenweg, Pilgerweg und Wanderrouten auswählen. Wer sich nicht sicher ist, was er wählen soll, klickt einfach auf «Alles in Wanderrouten».

Anschliessend kann man die unterschiedlichen Wege nach folgenden Kriterien sortieren: Entfernung, Qualität (Bewertung durch die Nutzer), Strecke, Dauer oder Schwierigkeit.

Natürlich kann man auch auf die Karte klicken und sich dann anhand persönlicher Kriterien für eine Route entscheiden. Klickt man eine Route an, erhält man zusätzliche Informationen zur Dauer, zur Länge (in Kilometern), wie hoch der niedrigste bzw. der höchste Punkt sind und welche Besonderheiten auf dem Weg zu beachten sind (Naturschutzgebiet etc.). Man kann von jeder Route ein Höhenprofil und eine Wegbeschreibung anschauen sowie die besten Jahreszeiten zur Begehung nachlesen, sodass der Ausflug so angenehm wie möglich gestaltet werden kann.

Es ist auch möglich, sich gar keine Route auszusuchen, sondern stattdessen einen Zielpunkt zu suchen (z.B. eine Feuerstelle) und mit diesem eine Route vom aktuellen Standort aus berechnen lassen. Man kann hierbei mehr über den Zielort erfahren – zum Beispiel auf wie vielen Höhenmetern er liegt, ob die Stelle geschützt ist und so weiter.

Auch die klassische Routenplanung ist möglich, bei der man einen Anfangs- und einen Endpunkt angibt und dann der berechneten Route folgt.

«Graubünden Wandern» ist eine sehr ausführliche Schweiz Wandern App mit interessanten Informationen, wobei auch darauf geachtet wird, die Natur zu schonen. Die 10’000 Installationen sowie die positive Rezension einer 4.4 von fünf möglichen Sternen zeigen, dass diese App eine Perle für jene ist, die gerne in Graubünden unterwegs sind.

Link: App Graubünden Wandern – erhätlich im Apple App Store (iOS) sowie Google Play (Android)

Dieselbe App gibt es auch für den Kanton Schwyz, wobei diese bisher noch nicht so bekannt ist (1000 Downloads).

Eine ähnliche App für Touren im Kanton Bern ist die App Wanderplaner der Berner Wanderwege BWW.

Wandern App 4: alpenvereinaktiv.com

Über die Website und das Projekt alpenvereinaktiv.com hatten wir bereits berichtet. Hier gibt es die kostenlose App dazu. Sie ist sehr übersichtlich gestaltet: Es gibt verschiedene Reiter (Karte, Touren, Hütten, aktuelle Bedingungen, Tourenplaner, Track aufzeichnen, Favoriten, Notruf, Toolbox, Einstellungen) zwischen denen man sich erstmal entscheiden muss. Wählt man Touren oder Hütten, gibt es zwei Fragen, die man beantworten muss: was und wo.

Die Frage nach «Was?» lässt sich mit folgenden Punkten beantworten: Wandern, Klettern, Winter und Rad. Danach kommen, wie bei der App «Wandern Graubünden» verschiedene Möglichkeiten, unter denen man auswählen kann, z.B. unter «Wandern» sind folgende Spezifikationen zu finden: Wanderung, Bergtour, Hochtour oder Mehrtagestour.

Unter «Wo?» kann man aus allen Ländern der Welt auswählen und danach eine Region bestimmen, um das Ganze etwas einzugrenzen. Runtergeladene Karten kann man auch ohne Netz (offline) nutzen!

Etwas Neues: Man kann sich anschauen, wo welche Wetterbedingungen herrschen bzw. welche Vorschriften an den verschiedene Orten gelten. Diese sind immer auf dem neusten Stand, da sie von der Community aktualisiert werden können. So wird beispielsweise darüber informiert, dass einer der Wanderwege grösstenteils überschwemmt ist und daher eher mühsam zu begehen ist.

Auf Tour kann man beginnen, den Track aufzuzeichnen, was genau gleich funktioniert wie bei «Wanderkarte Schweiz»: Man kann die Zeit, die Strecke, die Geschwindigkeit (minimale, maximale, durchschnittliche) und die Höhenunterschiede nachschauen. Soweit funktioniert das alles ähnlich wie bei den anderen Apps, die schon vorgestellt wurden.

Auch neu ist die sogenannte Toolbox: Hier kann man mit einem Höhenmesser, Hangneigungsmesser und einem Kompass die Details des aktuellen Standorts aufs Genaueste abfragen. Total cool!

Ein wichtiges Feature, welches mir bei den restlichen Apps gefehlt hat, ist der integrierte Notruf. Man wird direkt weitergeleitet und durch das Drücken eines Buttons wird die genaue Position an die nächstgelegene Notfallstation weitergeleitet.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass alpenvereinaktiv.com eine Art Zusammenfassung mit Aufwertung der vorhergehenden drei Apps ist. Müsste ich mich nach der Untersuchung der vier Apps für eine entscheiden, wäre es diese. Die 100’000 Installationen und eine Wertung von 4.3 von fünf möglichen Punkten sprechen eine deutliche Sprache.

Link: App alpenvereinaktiv.com – erhätlich im Apple App Store (iOS) sowie Google Play (Android)

Weitere hilfreiche Apps zum Wandern

  1. Schweizer Pärke App – Wanderungen in den Schweizer Pärken, Parkportraits, E-Bike- und Velo-Touren, Sehenswürdigkeiten, Familien-Ausflugstipps, interaktives Sammelspiel, Winterwanderungen und Schneeschuhtouren, Tipps für Unterkunft und Verpflegung, 60 Kochrezepte, ÖV-Anbindung für Anfahrtsplanung
  2. Rega App – kostenlose Notfall-App der Rega zum Alarmieren (auch mit Testalarm), Standortübertragung und Erste-Hilfe-Tipps.
  3. PeakFinder Earth – App zeigt von jedem beliebigen Ort ein 360° Panorama mit den Namen aller Berge.

Quelle Die besten Apps Wandern Schweiz 2016: Screenshots der jeweiligen App –SchweizMobil / Wanderkarte Schweiz / Swiss Map Mobile / Graubünden Wandern / alpenvereinaktiv.com

MerkenMerken

comments (4)

  • Na ja – ziemlich oberflächlich recherchiert. Wo zum Beispiel ist der Bericht zur meist genutzten App der Schweiz: GPS-Tracks fürs iPhone oder Android?
    SwissTopo-Karten zum kostenlosen Offline-Laden; Wandertouren aller grossen Schweizer Tourismusdestinationen, selber Touren aufzeichnen und planen und via Touren-Cloud speichern, Datenfelder, und, und, und…

  • Danke Hitsch – Deine E-Mail-Adresse weist darauf hin, dass Du hinter GPS-Tracks steckst und ein wenig beleidigt bist, dass Deine App nicht dabei ist. Soviel zur amateurhaften Vorgehensweise. Dann zu Deinen Argumenten: GPS-Tracks ist bewusst nicht dabei in unserer Auswahl. Das hat aber mehrere Gründe. Zum Einen ist die App von vielen Usern nicht gut bewertet worden. Zum Anderen finden wir eine Flatrate von 68 CHF für 1 Jahr SwissTopo zu teuer. Laut unserer Recherche ist es auch nicht «die meistgenutze App der Schweiz». Zudem ist die App so unübersichtlich wie die Website – wo wir auch keine Links gefunden haben, die direkt zu einem App-Store führen… Wir finden, es gibt Apps, die gratis/günstiger und besser sind. Trotzdem vielen Dank für deine Anregung.

  • Peter-Lukas Meier

    Liebe Giuliana Schintu, erst mal besten Dank für die interessante App-Geschichte. Deine Bewertung von GPS-Tracks hat in den letzten drei Monaten dazu geführt, dass die App rundum überarbeitet und erneuert worden ist. Schau sie Dir doch mal an. Wir haben zudem mit dem Wandermagazin SCHWEIZ die neue WANDERAPP entwickelt. Wir greifen auf den Datentopf von GPS-Tracks zu und bieten die gesamt Leistung gratis an.

  • Schade, dass auch hier Apps für Windows / Windows Phone nicht erwähnt werden. Gerne würde ich natürlich einen Hinweis auf meine eigene App “GPS Schweiz” sehen: https://www.microsoft.com/store/apps/9nblggh07q2c

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: