•  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Das neue Alpenvereinsjahrbuch BERG 2018 mit den Schwerpunkten „Grossglockner“ und „Bergsport und Gesundheit“

Das Alpenvereinsjahrbuch BERG 2018 ist ab sofort im Buchhandel und als E-Book erhältlich. Bergbegeisterten Menschen bietet das Gemeinschaftswerk des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins eine einmalige Mischung aus verschiedenen alpi-nen Themen – aufbereitet in aussergewöhnlichen Reportagen, interessanten Porträts und packenden Bildern.

Die Rubrik BergWelten widmet sich in diesem Jahr Österreichs höchstem Gipfel: Der 3798 Meter hohe Grossglockner in den Hohen Tauern bietet dank seiner geologischen, geographi-schen und historischen Phänomene viele spannende Themen. Beispiel: Sensationelle Funde von jahrtausendealten Bäumen im Bereich der Pasterze erzählen von der Klimageschichte des Holozäns (Nacheiszeit).

Bergsport und Gesundheit

Die Rubrik BergFokus widmet sich in diesem Jahr dem komplexen Themenfeld von Berg-sport und Gesundheit. Gesundheit gilt den meisten Menschen als höchstes Gut. Wissenschaftler bestätigen die signifikant positive Wirkung des Bergwanderns auf die physische und psychische Gesundheit. Gleichzeitig birgt Bergsport aber auch Risiken: Ist Klettern als Leistungssport gesund, gerade für Kinder und Jugendliche? Warum sterben in den Bergen seit Jahren mehr Männer als Frauen? BergFokus beleuchtet die ganze Bandbreite von Bergsport und Gesundheit auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Die neuen Hüttenwanderer

Das Kapitel BergSteigen beschäftigt sich mit dem Trend des Hüttenwanderns und der Frage, welchen Spagat die alpinen Vereine zwischen Geschäft und Gemeinnützigkeit schlagen müssen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Zudem geht es um die Frage, wie die Alpenvereine den gesellschaftlichen Herausforderungen von Flucht und Migration begegnen können. Ausserdem beleuchtet eine Reportage Ines Paperts Erstbesteigung am Kyzyl Asker, die zeigt, dass man auch im 21. Jahrhundert noch grosse klassische Linien verwirklichen kann. Nicht fehlen darf auch der grosse Überblick über das internationale Bergsportgeschehen 2016/2017.

Leben am Berg

BergMenschen stellt auch in diesem Jahr aussergewöhnliche Persönlichkeiten vor. Fünf ganz unterschiedliche Beispiele, wie Menschen ihre Talente und Leidenschaften nicht nur zum eigenen Wohl in und mit den Bergen entfalten. Zu Wort kommen zum Beispiel Billi Bier-ling, eine deutsche Höhenbergsteigerin und Mitarbeiterin der Schweizer Humanitären Hilfe. oder Ludwig Rasser, der als Wetterwart auf dem Hohen Sonnblick seinen Traumjob gefunden hat.

Die Zukunft der Alpen

BergWissen wagt den geologischen Blick auf die Lebenserwartung von Gebirgen und sieht in die Zukunft der Alpen: Wie anpassungsfähig ist dieser Raum im Hinblick auf die Klimaerwärmung ? Geologen, Botaniker und Touristiker beobachten die Entwicklung en mit Sorge – und oft unterschiedlichem Zeithorizont.

Geschichten vom Berg

Das Wort „Kultur“ bedeutet im ursprünglichen Wortsinn Bearbeitung, Pflege, Urbarmachen – und zwar durchaus konkret auf den Boden bezogen. Dieser heute weitgehend in den Hintergrund geratene Kulturbegriff verbindet alle Artikel dieses Kapitels . Lassen Sie sich in BergKultur zum Beispiel von Bodo Hell überraschen: Der österreichische Schriftsteller verbringt den Sommer seit mehr als 30 Jahren als Senner auf einer Alm am Dachstein.

Langzeitgedächtnis des Alpenvereins

Egal um welches Thema es sich handelt, wohl keine andere Publikation präsentiert alpine Themen in dieser Vielfalt und in einer solchen inhaltliche n wie optische n Qualität . Dem Fortschreiben der alpinen Ch ronik kommt darin eine besonders wichtige Rolle zu, schliesslich verkörpert das Jahrbuch selbst ja bereits eine Form der Geschichtsschreibung. Damit bleibt das Alpenvereinsjahrbuch BERG ein unverzichtbares Standardwerk für Bergfreunde im deutschsprachigen Raum , das seit vergangenem Jahr auch als E-Book erhältlich ist .

Alpenvereinsjahrbuch BERG 2018

  • Herausgeber: Österreichischer Alpenverein (ÖAV), Deutscher Alpenverein (DAV) und Alpenverein Südtirol (AVS)
  • Redaktion: Anette Köhler, Tyrolia Verlag Innsbruck
  • 256 Seiten
  • 295 farbige und 37 schwarzweiss Abbildungen
  • 21 x 26 cm
  • gebunden
  • Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2017
  • ISBN 978-3-7022-3627-4, € 18,90
  • auch als E-Book erhältlich: ISBN 978-3-7022-3648-9, € 15,99

  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!