Sicherheitsausrüstung Mammut 2015

Was bringt Mammut 2015? Die elementare Sicherheitsausrüstung auf Wintertouren abseits gesicherter Pisten umfasst: LVS, Sonde und Schaufel. Wenn es nach Mammut ginge, würde aber auch der Lawinenairbag zukünftig zum Standard gehören. Verständlich, bietet Mammut doch ein gutes und erfolgreiches Produkt in diesem Bereich an.

Für den Winter 2014/2015 gibt es insgesamt keine revolutionären Neuheiten im Bereich Sicherheitsausrüstung, aber einige wenige Produkte.

Lawinenairbag: R.A.S. und P.A.S.

Es bleibt bei den beiden Airbag-Systemen. Beide Systeme sind und bleiben herausnehmbar. Der Airbag kann einfach und sicher vom Benutzer in den jeweiligen Rucksack ein- bzw. ausgebaut werden. Ein Airbagsystem taugt so für mehrere Rucksacke.

Die Wirkungsweise des Lawinenairbags beruht auf dem physikalischen Prinzip der „inversen Segregation“. Dieser Sortierungseffekt bewirkt, dass sich in einer sich gleichmässig bewegenden Masse die kleineren Partikel nach unten orientieren und die grösseren obenauf schwimmen. Der Lawinenairbag vergrössert das Volumen des Verunfallten und verstärkt diesen Effekt erheblich. Durch Ziehen des Griffs wird die Druckkartusche ausgelöst. Das dadurch freigesetzte Gas strömt in den Airbag und bläst diesen innerhalb von drei Sekunden zu einem Volumen von 150 Litern auf. Damit kann der Lawinenairbag eine Ganzverschüttung verhindern. Zudem hält er den Kopf an der Schneeoberfläche und ermöglicht durch die Signalfarbe eine schnelle Lokalisierung.

Sieben Rucksäcke aus der Mammut Produktreihe sind für die Ausrüstung mit dem Removable Airbag System (R.A.S.) ausgelegt. Die Kennzeichnung „ready“ im Produktnamen weist auf die Kompatibilität mit dem Airbag System hin. Ihre Volumen reichen von 15 bis 45 Liter. Für Skitourengeher ist dabei speziell der Mammut Light Removable Airbag interessant. Der Light Removable Airbag ist das absolute Leichtgewicht unter unseren Lawinenairbags. Mit dem Removable Airbag System ohne Kartusche wiegt der Lawinenairbag lediglich 1930 Gramm. Dennoch bietet er alles, was man von einem guten Ein-Tages-Tourenrucksack bzw. Freeriderucksack erwartet. Hoher Tragekomfort und jede Menge Befestigungsmöglichkeiten.

Neben dem R.A.S. gibt es System Nummer 2: das Protection Airbag System (P.A.S.). Es schützt dank seiner speziellen Form den Kopf-, Nacken- und Brustbereich des Trägers vor Verletzungen durch Fels-, Baum- und Eisberührungen. Kopf und Oberkörper des Verunfallten bleiben an der Oberfläche und sind so deutlich geschützter.

Vier Rucksäcke und eine Weste aus der Mammut Produktreihe sind für die Ausrüstung mit einem P.A.S. ausgelegt. Ihre Volumen reichen von 4 bis 35 Liter.

Neu ist die Mammut Alyeska Protection Airbag Vest. Die Weste kombiniert die hohen Sicherheitsfeatures des Protection Airbag System mit dem körpernahem Sitz einer Weste. Sie liegt eng am Körper an und vermittelt dem Fahrer so ein sicheres Gefühl. Dabei lässt die Vest vorne Platz für ein LVS und bietet hinten genügend Platz (Stauraum 4 Liter) für Schaufel und Sondierstange, ohne dabei wie ein Rucksack zu wirken. Haupteinsatzbereich ist zum Freeriden. Clean, leicht und optimal in der Passform. Wer abseits der Piste unterwegs ist und lediglich die notwendigste Ausrüstung dabei haben möchte, ist mit dieser Neuheit gut bedient.

Eine Übersicht über alle Lawinenairbag-Modelle mit Volumen- und Gewichtsangaben findest Du beim Lawinenairbag Vergleich 2014/2015.

LVS neu mit Barryvox Intelligent Search  

Das Mammut PULSE Barryvox gilt seit seiner Einführung als state of the art bei Lawinenverschütteten-Suchgeräten (LVS). Auch das Einsteigermodell ELEMENT Barryvox begeistert die Tester durch hohe Performance bei einfachster Bedienung. Mit Barryvox Intelligent Search werden beide Geräte verbessert. Das bisher gebräuchliche „Auskreuzen“ wird für den Suchenden deutlich vereinfacht und die Suchzeit verkürzt. Nach einem Lawinenabgang ist von den Suchenden schnelles Handeln gefragt. Für die grobe Annäherung hat sich in den letzten Jahren die „Landebahn“-Suche etabliert, bei welcher der Suchende mit hoher Geschwindigkeit in die Nähe des Verschütteten geführt wird. Auf den letzten Suchmetern gilt es jedoch zwischen Suchzeit und Suchgenauigkeit abzuwägen. Die Entscheidung, an welchem Punkt von der Feinsuche mit dem LVS zur Punktsuche mit der Sondierstange gewechselt wird, stellt vor allem für Ungeübte eine Herausforderung dar. Hier setzt die Barryvox Intelligent Search ein. Die geführte, tonunterstützte Feinsuche vereinfacht das Auskreuzen in der Feinsuche durch eindeutige Richtungspfeile, bei der die Laufrichtung in Abhängigkeit von Distanz- und Signalinformation zum Verschüttetengerät auf dem Display angezeigt wird. Der Startpunkt der geführten Feinsuche passt sich dynamisch der Verschüttungstiefe an, und in Abhängigkeit zur Restdistanz zum Verschütteten führt das Gerät durch ein oder mehrere Auskreuzvorgänge. Bei grossen Verschüttungstiefen beginnt die geführte Feinsuche entsprechend bereits früher, und führt den Suchenden durch mehrere Feinsuchkreuze zum optimalen Sondierpunkt.

Neue Sonden mit und ohne Fast Lock

Mit der 255 g leichten Carbon Probe 240 Fast Lock Sondierstange bringt Mammut eine verbesserte Lawinensonde mit neuem Spannmechanismus. Es gibt sie auch aus Aluminium.

  • Carbon Probe 240 Fast Lock, Carbon, ø 13 mm, 255 g
  • Probe 240 Fast Lock, Aluminium, ø 11 mm, 265 g
  • Probe 320 Fast Lock, Aluminium, ø 13 mm, 295 g
  • Probe 240, Aluminium, ø 11 mm, 225 g
  • Probe 200, Aluminium, ø 11 mm, 190 g

Neue Schaufeln

Die Mammut Alugator Twist  ist eine leichte Alumium-Schaufel. Im Namen klingt es an, der Schaft ist drehbar. Das ermöglicht je nach Bedarf zwei verschiedene Schaufelpositionen. Dadurch ist die Kraftübertragung sowohl beim Abstechen von Schneeblöcken als auch beim Wegschaufeln von Schnee bestmöglich gewährleistet. Die Kombination aus symmetrischem T-Griff und gehärtetem, eloxiertem Schaufelblatt mit integrierten Stabilisationsrippen garantiert eine optimale Handhabung beim Graben. Das platzsparende Schaufelblattdesign und die verstellbare Schaftlänge machen die Alugator Twist leicht transportierbar. Die automatische Verschlusssicherung ermöglicht einen schnellen Zusammenbau.

  • Alugator Ride, 64-89 cm, 750 g
  • Alugator Twist, 62-82 cm, 720 g
  • Alugator Guide, 69-92 cm, 790 g
  • Alugator Pro, grösseres Blatt, 70-93 cm, 880 g

About The Author Rüdiger Bodmer

Comments are closed.