•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das neue Protection Airbag System

Mammut übernahm Snowpulse vor einigen Jahren und bringt auf die Saison 13/14 zwei Airbag-Systeme: zum einen das bestehende Removeable Airbag System (abgekürzt RAS) und neu das Protection Airbag System (abgekürzt PAS). Snowpulse wird nicht mehr als eigenständige Marke weitergeführt.

Das neue “Protection Airbag System (PAS)” ist eine Weiterentwicklung des bekannten Snowpulse Lifebag Systems. Der Airbag bläst sich dabei nicht nur hinter dem Kopf/am Rücken auf, sondern entfaltet sich auch aus den Schultergurten.

  • Trauma Protection: Rund 20 % der tödlichen Lawinenunfälle sind auf Traumata zurückzuführen. Dies sind mechanische Verletzungen, die man sich beim Mitreissen in der Lawine zuzieht. Besonders in Gebieten unterhalb der Baumgrenze treten Traumata verstärkt auf. Durch die spezielle Airbag-Form wird der Kopf-, Nacken und Brustbereich deutlich besser geschützt.
  • Head on Top Technologie: Die HoT-Technologie sorgt dafür, dass der Verunfallte in den meisten Fällen mit dem Rücken hangabwärts in sitzender Position, mit dem Kopf an der Schneeoberfläche zu liegen kommt. Dies ist die ideale Position, damit die Atemwege nicht vom Schnee bedeckt werden, wodurch die Erstickungsgefahr verringert wird. Hintergrund der HoT-Technologie ist die spezielle Form und Platzierung des Airbags. Das Hauptauftriebsvolumen des Airbags befindet sich um und über dem Kopf des Sportlers.
  • Einstellbare Rückenlänge: Beim Protection Airbag ist der richtige Sitz des Rucksack entscheidend, da er darüber bestimmt, in welchem Winkel zum Körper sich der Airbag entfaltet. Aus diesem Grund kann die Rückenhöhe aller Protection Airbag Rucksäcke auf den Benutzer angepasst werden.

Das neue PAS-System ist ebenso herausnehmbar (also auch removeable) und wird in vier Modellen von 15 bis 35 Liter zum Einsatz kommen bzw. kann zwischen diesen Modellen gewechselt werden. Siehe auch Übersicht/Vergleich Lawinen-Airbag-Rucksäcke 2013/2014.

  • Protection Airbag System (PAS) Gewicht 870 g
  • Removeable Airbag System (RAS) Gewicht 850 g

Scott mit Snowpulse-Technologie

Mit dem Aufkauf von Snowpulse hat sich Mammut die Technologie gesichert, vertreibt sie nun aber wie ABS auch an andere. So setzt ab dem Winter 2014 wieder Scott auf das Snowpulse Airbag System, neu mit zwei Modellen – dem Air 20 RAS und den Air 30 RAS. Sie verfügen über Scotts Diacomp-Ski-Tragesystem, bei dem die Top-Bandschlinge mit dem unteren Kabel-System verbunden ist und dadurch die Skier auf der Rückseite des Rucksacks komprimiert.

 

 

Wenig Neuheiten bei LVS, Schaufeln und Sonden

Im Bereich Schaufeln und Sonden gibt es keine neuen Produkte von Mammut. Im Bereich LVS geht man auch kommenden Winter mit den beiden bestehenden und bewährten Geräten an den Markt: Element und Pulse. Neu ist hier nur die Software – für das Pulse wird es ein Update auf die Firmware 4.0 geben. Was dieses Update an Neuerungen bringt, kannst du in diesem extra Beitrag lesen.

Was bringt Mammut im Winter 2015 an Neuheiten? Den Beitrag findest Du hier.


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Comments are closed.

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!