Bergsport-Spezialist VAUDE präsentiert zur Wintersaison 16/17 eine komplett neue Range an Lawinen-Airbag-Rucksäcken mit dem Alpride System – mit 1,2 kg (inkl. Kartuschen) eines der leichteren Systeme am Markt. Die Modelle Updraft und Flow decken den gesamten Einsatzbereich von aufstiegsorientierter Performance bis zur mehrtägigen Skidurchquerung ab.

Sicherheit auf Tour ist ein wichtiges Gebot für Ski-Alpinisten. Neben der obligatorischen Grundausrüstung mit LVS, Schaufel und Sonde empfiehlt der Deutsche Alpenverein auch die Mitnahme eines Lawinenrucksacks. Das zusätzliche Gewicht und hohe Anschaffungskosten schrecken viele Skifahrer zwar ab, doch über die Jahre gerechnet ist ein Airbag-Rucksack mit Sicherheit eine echte «Investition fürs Leben».

Ab dem Winter 2016-2017 setzt VAUDE bei seinen Rucksäcken mit Lawinen-Airbags auf ein relativ neues System der Firma Alpride. Das mit Schweizer Präzision entwickelte und vom TÜV zertifizierte System entfaltet nach Auslösung am Griff ein halbkreisförmiges Luftkissen mit 150 Litern Volumen, das bei einem Lawinenabgang den Kopf und Oberkörper an der Oberfläche in den gleitenden Schneemassen hält und dabei zugleich Kopf und Rücken schützt.

Die mechanische Zug-Auslösung ist auch unter extremen Wetterbedingungen zuverlässig, robust und wartungsarm, sowie einfach und komfortabel in der Bedienung. Grösster Vorteil ist jedoch das geringe Gesamtgewicht von lediglich 1.240 Gramm inklusive der Einwegkartuschen. Apropos Kartuschen: Alpride verwendet zwei Standard-Patronen (mit einem CO2/Argon-Gasgemisch), eine ähnliche Technik wie sie etwa in Rettungswesten zum Einsatz kommen. Auch der Transport im Flugzeug ist sichergestellt, wenn es zum Skiurlaub weiter weg geht.

VAUDE integriert das Alpride System in zwei Modellen. Alle Rucksäcke verfügen über ein aussen liegendes, schnell zugängliches Safety-Fach für Schaufel und Sonde sowie Befestigungsschlaufen für Ski und Eispickel.

Vaude Alprider Updraft 22 LW – für leichte Aufstiege

Mit 22 Liter Volumen und einem Gewicht von nur 2.125 g ist dies einer der leichtesten Lawinen-Airbag-Rucksäcke der Welt. Er eignet sich für Tagestouren, Ski- und Variantenfahrer, die Wert auf maximale Sicherheit und minimales Gepäck legen. Dank umweltfreundlichem Hauptmaterial (leichtes silikonisiertes 40 D Polyamid) trägt er sogar das VAUDE Green Shape-Label. Praktisches Detail: Die diagonale Ski-Fixierung kann auch mit aufgesetztem Rucksack nachjustiert werden.

  • Gewicht: 2.125 g
  • empfohlener Verkaufspreis: 650 € (UVP in Deutschland, Auslieferung ohne Kartuschen)

Vaude Alprider Flow 24+4 – der Flow-Pack

Dieses Airbag-Modell aus extrem robustem Cordura-Material wendet sich an Variantenfahrer, Freerider, Snowboarder und Genuss-Tourer. Einzigartig bei diesem VAUDE Airbag-Rucksack sind voll einstellbare Hüft- und Schultergurte (F.L.A.S.H. NT), die grösstmöglichen Komfort bei Aufstieg und Abfahrt bieten. Neu entwickelte Schlaufen, Metallhaken und Reissverschlüsse machen das Handling noch flüssiger. Der kompakte Sitz am Rücken und die praktische Volumen-Erweiterung machen sich an langen Powdertagen im Gelände bezahlt.

  • Gewicht: 2.650 g
  • empfohlener Verkaufspreis: 670 € (UVP in Deutschland, Auslieferung ohne Kartuschen)

Quelle: Vaude, Bilder Vaude: Attenberger, Pulko

About The Author Rüdiger Bodmer