Rock Warrior’s Way + Espresso Lessons Buchrezension

rock_warriors_way-00421
5.1 / 10 Bewertung
PRO
  • ansprechendes Layout
  • zusammengefasst eine simple Aussage
CONTRA
  • wiederholt sich stark
  • keine wissenschaftliche Grundlage
  • keine richtigen Infos über den Autor
  • schlechtes Korrektorat
Testurteil
Das Buch Rock Warrior's Way + Espresso Lessons kann für Kletterer eine Hilfe sein, die sich mental zu wenig stark fühlen. Wenn man sich durch das ganze Buch kämpft, kann es durchaus dazu führen, dass man ein wenig besser klettert. Allerdings muss man ehrlich sagen, gibt es bessere Ratgeber und Filme, welche die Grundaussage "Glaub an dich!" einfacher vermitteln.
Struktur/Aufbau4.5
Preis-Leistung4.5
sprachlicher Stil6
Qualität4
Umwelt/Nachhaltigkeit6.5

Fakten

Rock Warrior’s Way® + Espresso Lessons – Der stärkste Muskel ist der Kopf, Autor: Arno Ilgner, Verlag: Versante Sud, 2021, ISBN 978-88-55470-513

  • Seiten: 288
  • Abmessungen: 19.00 × 22.50 cm

Angaben vom Verlag:

Der stärkste Muskel ist der Kopf.
Selbstbewusstsein, Verantwortung, Risiko, Angst.

Testet euch: ein Aufstieg bringt euch an eure Grenzen.
• Seid ihr frustriert, wenn nicht das passiert, was ihr wollt oder erhoff?
• Haltet ihr den Atem an?
• Glaubt ihr, fallen gehört nicht zum Klettern dazu?
• Zögert ihr vor dem was ihr nicht für möglich haltet?
• Seid ihr unsicher und zögernd beim wichtigsten Schritt?
• Vermeidet ihr Stürze, sichert, wo es unnötig ist, klammert euch an die Griffe und nehmt die Exen zur Hilfe
• Habt ihr es eilig, wärt gern schon jenseits der Schlüsselstelle und am Ende der Route und denkt ihr, dass die Mühen vorbei sind?

Ist die Antwort auch nur auf eine der Fragen “ja”, dann benutzt ihr eure Konzentration nicht auf der besten Art, wie ein Kämpfer es machen würde. Lest dieses Buch. Wenn ihr die Methode des Kämpfers anwendet, wird sich euer Bewusstsein deutlich steigern, egal wie euer Ansatz ist. Die Ergebnisse werden euch überraschen. Das Bewusstsein ist der Schlüssel für alle Lösungen. Ihr werdet bedeutende Veränderungen in eurem Ansatz, eurem Klettern und eurem Spaß daran spüren.

Buchrezension Rock Warrior’s Way® + Espresso Lessons

Mit geistiger Unterstützung beim Klettern habe ich mich noch nie so richtig auseinandergesetzt. Ich weiss, der Wille ist stärker als der Muskel und all dies. Aber so richtig damit beschäftigt habe ich mich noch nie. Daher wars für mich nun eine interessante und neue Erfahrung, mich mit einem Buch Rock Warrior’s Way auseinander zu setzen

Einer der Hauptgründe um Klettern zu gehen, ist für mich die geistige Überwindung. Das Gefühl, wenns ein bisschen Expo ist, der nächste Haken ein bisschen weit weg, der Fuss nicht sauber steht, all dies nutze ich, um vertrauter mit dem Fels und Berg zu sein. Da kam mir das Buch Rock Warrior’s Way grad recht, wirbt es doch mit dem Untertitel: Der stärkste Muskel ist der Kopf – Selbstbewusstsein, Verantwortung, Risiko, Angst.

Bei so einem Buch, das einem ja gerne verspricht, dass man dadurch um einiges besser Klettern kann, ist natürlich ziemlich entscheidend, wer das Buch geschrieben hat. Denn immerhin rühmt es sich mit einer ®-Registrierung der “Rock Warrior’s Way Methode”. Nun denn, der Autor ist Arno Ilgner. Der Name sagt mir auf die schnelle nichts, zum Glück hat es im Klappenumschlag ein nettes Bild und einen kleinen Text. Dort heisst es, dass er seit 1973 intensiv am Klettern ist, und im Umgang mit hunderten Kletterschülen die Rock Warrior’s Way Methode entwickelt hat.

Nach einer Google-Recherche habe ich auch nicht viel mehr rausgefunden, als dass der Herr Ilgner ein begeisterter Kletterer und Mental Coach ist. Und hier kam für mich die erste Enttäuschung. Arno Ilgner ist kein Psychologe, Neurologe, oder sonstwie ausgebildet in irgendetwas was man als “fundierte Ausbildung in Zusammenhang mit geistigen Fähigkeiten” bezeichnen könnte. Daher muss man davon ausgehen, dass er sich die Rock Warrior’s Methode selber ausgedacht hat, ohne Grundlage. (Und hier schon mal als Anmerkung, er zerlegt den Begriff Warrior schon ziemlich schnell selbst, es sei dann keinesfalls ein gewalttätiger Krieger gemeint, sondern ein “peaceful Warrior”. Naja. Er hätte auch einen anderen Begriff als Warrior wählen können, wenn er den Begriff Warrior nicht gut findet.

Das Buch Rock Warrior’s Way ist aufgeteilt in eine Einleitung von John Long. Der war in den 70er- und 80er-Jahren einer der bedeutendsten amerikanischen Kletterer. Danach kommt das Vorwort von Arno Ilgner persönlich – nochmals eine Einleitung. Dann werden sieben Prozesse kurz beschrieben. Danach werden die sieben Prozesse ausführlich beschrieben, darauf folgen ein paar Übungen und Zusammenfassungen.

Was sind die sieben Prozesse des Rock Warrior’s Way? Bewusstsein schaffen, Das Leben ist subtil, Verantwortung akzeptieren, Geben, Entscheidungen, Zuhören, Die Reise. An diesen sieben Prozessen entlang hangelt sich das Buch nun vorwärts. Und wiederholt sich, wiederholt sich, wiederholt sich nochmals. An dieser Stelle ist es Zeit, vorwegzunehmen, um was es in diesem Buch eigentlich geht: GLAUB AN DICH. DU KANNST DAS. DU SCHAFFST DAS! Vereinfacht gesagt, ist das die einzige Aussage des Buches.

Grundsätzlich ist das nicht schlecht. Viele glauben generell zu wenig an sich und insbesondere beim Klettern ist es extrem wichtig an seine Fähigkeiten zu glauben. Aber ich habe einiges Mehr an Inhalt erwartet. Das Buch Rock Warrior’s Way dümpelt über rund 270 Seiten vor sich hin, dreht und wendet sich, doch schlussendlich will es nur sagen: GLAUB AN DICH!

Jetzt kommt ein Plot-Twist: Es funktioniert. Ich habe mich selber bereits beim Klettern dabei erwischt, wie ich mir dachte, “Ah, Achtung, jetzt machst es wie beim Rock Warrior und ziehst es einfach durch” – und das hat dann auch meist geklappt! Von dem her kann man wiederum sagen: Klettere ich besser nachdem ich das Buch Rock Warrior’s Way gelesen habe? Ja, ein bisschen schon. War es nötig 270 Seiten dafür zu lesen? Wahrscheinlich nicht.

Leider gibt es formell noch etwas zu bemängeln. Die Einleitung von John Long wurde nicht Korrekturgelesen und ist voller Fehler und falscher Umbrüche. Das hinterlässt einen ersten schluderigen Eindruck. Dazu sind 75 % der verwendeten Bilder Kletterbilder aus dem Red Bull Content Pool. Sie sind zwar hübsch, aber sagen gleichzeitig aus: “Wir wollten ein Buch machen und haben uns, um zu sparen, bei Red Bull noch ein paar Bilder runtergeladen.”

Preis

Das Buch Rock Warrior’s Way + Espresso Lessons kostet 34 €.

Verlag: Edizioni Versante Sud

Auskunft und Vertrieb über den Verlag

Funktion0
Qualität/Verarbeitung0
Gewicht/Packmass0
Umwelt/Nachhaltigkeit0
Preis-Leistung0

ÜBER DEN AUTOR

Nicolas Buechi

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrisa Trail Klosters 2023 Coverbild(1)

Madrisa Trail 2023 in Klosters

SLF-Versuchsfeld am Weissfluhjoch oberhalb von Davos Dorf (GR)

SLF Kompetenzzentrum für Schneebeobachtung News

monserat-mtb-clothing-banner-01

Unbekannte Marke Monserat

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top