•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Frühling hat begonnen: es ist langsam zu warm, um Schneesport zu betreiben, aber auch noch zu kalt, um in den Höhen wandern zu gehen. Trotzdem zieht es uns nach draussen. Wir haben uns aus diesem Grund bei rennomierten Buchautoren erkundigt, was sie in der Zwischensaison machen und welche Tour sie für das Frühjahr vorschlagen. In diesem Sinne – die schönste Frühlingstour wartet. Viel Spass beim Entdecken!

Der erste Tipp für die schönste Frühlingstour stammt von Sabine Joss. Ihren Tipp findet man auch im neuen Buch GenussWandern Region Westschweiz, das soeben im ott verlag veröffentlicht wurde. Wir dürfen mit der Genusswanderung La Plaine – Chancy exklusiv einen Ausschnitt aus dem Buch veröffentlichen. Wir wollten aber natürlich auch wissen. was Sabine Joss an der von ihr gewählten Tour so sehr gefällt und woran sie zur Zeit noch arbeitet.

Frau Joss, warum haben Sie sich gerade für die Genusswanderung La Plaine – Chancy als schönste Frühlingstour entschieden?

Diese Wanderung habe ich ausgewählt, weil es um Genf im Frühling schon viel frühlingshafter ist als zum Beispiel im Mittellland. Den Wanderwegen entlang blühen viele Primeln, Schlüsselblumen, Veilchen und andere Frühlingsblumen. Die ersten zarten Blätter beginnen zu spriessen, und es ist wie eine Reise in ein südlicheres Land. Als Gegensatz zur Wärme und zum Frühling entlang des Wanderwegs sieht man die verschneiten Jurahöhen, die an den noch nicht all zu weit entfernten Winter erinnern. Die Rhone ist um diese Jahreszeit besonders eindrücklich, weil sie viel Schmelzwasser führt.

Was können Sie für die Zwischensaison noch empfehlen?

Wenn in den Bergen noch Schnee liegt und es auch in tiefen Lagen noch zu feucht und kühl zum Klettern ist, wandere ich gerne im Mittelland, wo es mir später im Sommer zu zahm und zu heiss ist. Jetzt sind die Bedingungen dafür gut und das neue Buch «Genusswandern im Tessin» (erscheint im Frühling 2017 beim hep-Verlag) gibt viel Aufschluss über potentielle Wanderungen. Das Tessin ist in voller Blüte, es ist noch nicht zu heiss und die Frühlingswolken sorgen für interessante Stimmungen am Himmel. Für die höher gelegenen Wanderungen ist es aber auch noch im Tessin zu früh.

An welchen neuen Projekten arbeiten Sie momentan?

Mein Mann Fredy und ich arbeiten an einem neuen Gipfelwanderführer für den SAC im Gebiet Berner Oberland. Mit diesem Projekt können wir erst im Juli weiterfahren, wenn der Schnee auch in höheren Lagen geschmolzen ist.

Vielen Dank für ihren Tipp für die schönste Frühlingstour Frau Joss!

Die schönste Frühlingstour: Genusswanderung La Plaine – Chancy

  • Route: La Plaine – Avully – Chancy
  • Anreise: Mit dem Zug nach La Plaine
  • Rückreise: Mit dem Bus ab Chancy
  • Wanderzeit: 2 Std. 30 Min.
  • Höhendifferenz: 200 m Aufstieg, 200 m Abstieg

Einkehren/Übernachten:

  • Hotels und Restaurants in Genf, Restaurants in La Plaine, Avully, Gennecy, Chancy und Avusy
  • La Plaine, Restaurant Poste: Tel. 022 754 01 01
  • Avusy, Café d’Avusy: Tel. 022 756 26 70, www.restaurant-cafe-avusy-chez-casa.ch
  • Avully, Restaurant de la Place: Tel. 022 756 12 37

Varianten:

  • La Plaine – Chancy: 1 Std. 20 Min. Ohne weitere Schlaufen. Zusatzschlaufe zum westlichsten Grenzstein: 30 Min.
  • La Plaine – Chancy – Avusy: 2 Std. 40 Min.

Hinweis: ID oder Pass mitnehmen, weil man sich auf dieser Wanderung im Grenzgebiet zu Frankreich befindet und der Wanderweg entlang der grünen Grenze verläuft.

Genusswanderung La Plaine – Chancy – Routenbeschreibung

Auf dieser Wanderung in der beschaulichen Champagne Genévoise im äussersten Westen der Schweiz begegnet man in den kleinen Dörfern welschem Charme und erlebt eine interessante Mischung aus kultivierten Landschaften und kleinen Flecken von Wildnis entlang der Rhone und im Grenzbereich zu Frankreich. Trotz der Nähe zu Genf verraten nur die startenden und landenden Flugzeuge die Anwesenheit einer betriebsamen grösseren Stadt.

Nach Beginn der Wanderung sieht man kurz nach dem Bahnhof La Plaine erstmals die kraftvoll dahinfliessende Rhone. Blickt man zurück, sieht man zwischen dem Rhoneufer und der Bahnlinie östlich der Brücke den Produktionsstandort des Schweizer Aromen- und Duftstoffherstellers Firmenich. Diese Firma beliefert Lebensmittel- und Kosmetikhersteller auf der ganzen Welt mit Geschmacksstoffen und Parfüms. Nach einem kurzen Aufstieg steht man bei Avully auf einer kleinen Anhöhe und sieht hinüber zum Salève im Südosten. Die beiden Gipfel auf dem Jurahöhenzug, Le Reculet und Crêt de la Neige, sind im Frühling noch weiss verschneit.

Nach Passery führt der Weg durch eine eindrückliche Pappelallee hindurch. Die Verdickungen an mehreren Pappelstämmen zeigen, dass ihre Äste jahrelang immer wieder gekappt wurden, bevor sie wachsen gelassen wurden.

Auch hier reifen in den Rebbergen beste Schweizer Weine heran. Nach dem Weiler Le Martinet führt der Wanderweg durch ein kleines Bambuswäldchen hinunter ans Ufer der schiefergrauen Rhone. Im März und im April ist der Pfad durchs Uferdickicht gesäumt von gelben Primeln. Bald tauchen die ersten Häuser von Chancy auf, das früher ein wichtiger Durchgangsort auf der Strecke zwischen Genf und Lyon war, weil man hier vom einen Ufer auf das andere wechseln konnte. Heute führt eine solide Brücke aus Stahl hinüber nach Pougny am französischen Ufer.

Die Rhone zu überqueren war nicht immer so einfach. Vor dem Bau dieser Brücke um 1874 gelangte man während Jahrhunderten nur mit einer Fähre ans andere Ufer. Wenn man die starke Strömung und die Stromschnellen unter der Brücke sieht, kann man sich gut vorstellen, dass die Rhoneüberquerung in den brückenlosen früheren Zeiten nicht nur mit Wartezeiten auf die Fähre, sondern auch mit einer Portion Nervenkitzel verbunden war.

Der Weiterweg folgt dem Ufer der Rhone entlang. Wer möchte, kann noch eine Schlaufe durch das Auengebiet Vers Vaux zum westlichsten Grenzstein der Schweiz wandern, der auf dem Gemeindegebiet von Chancy im Boden versenkt ist. Entlang der Landesgrenze steht eine Konstruktion zum Messen der Fliessgeschwindigkeit und der Wasserhöhe im Wasser. Wer auf diesen kurzen Abstecher verzichtet, steigt bei der Abzweigung den Treppenstufen entlang auf eine Anhöhe im Wald. Der archäologische Dienst des Kantons Genf führt hier Grabungsarbeiten durch: In den Ruinen eines römischen Tempels wurde in den Jahren 200 bis etwa 300 n. Chr. eine Ziegelbrennerei betrieben, deren Überreste nun freigelegt werden. Nach einem kurzen Abstieg kommt man zu einer Hängebrücke, die über den Longet führt. Immer nahe der Grenze zu Frankreich und an zahlreichen Grenzsteinen vorbei, kommt man ins Tälchen der Laire hinunter. Nun hat man die Wahl, entweder nach Chancy zurückzukehren oder ins 10 Minuten weiter entfernte Avusy zu wandern.

Die Rhone

Bei La Plaine und Chancy hat die Rhone bereits eine beachtliche Breite. Kraftvoll und ruhig fliesst sie hier auf ihrem weiteren, etwa noch 700 Kilometer langen Weg bis zur Mündung ins Mittelmeer vorbei. Von ihrem Ursprung beim Rhonegletscher im Wallis bis zur Mündung ist die Rhone insgesamt 812 Kilometer lang und entwickelt sich auf ihrer Reise vom wilden Bergbach zum mächtigen Strom: Sie ist der wasserreichste Fluss in Frankreich. In der Camargue zweigt die Petit Rhone nach Westen ab und mündet bei Saintes-Maries-de-la-Mer ins Mittelmeer. Der Hauptarm der Rhone zweigt als Grand Rhone nach Osten ab und strömt bei Fos-sur- Mer ins Meer. Bis ein Tropfen Wasser aus geschmolzenem Geltschereis mit der Rhone ins Mittelmeer fliesst, vergehen viele Jahre. Allein der Durchfluss durch den Genfersee dauert für einen Wassertropfen im Durchschnitt etwa elf Jahre.

Für mich ist diese Tour auf jeden Fall ein wichtiger Kandidat, wenn man die schönste Frühlingstour bewandern möchte!

Schoenste Fruehlingstour Genusswanderung La Plaine Chancy 1

Die Genusswanderung La Plaine – Chancy stammt aus dem Buch GenussWandern Region Westschweiz von Sabine und Fredy Joss:

  • Titel: GenussWandern | Region Westschweiz
  • aus der Reihe Spezialwanderführer, Reihe GenussWandern
  • 1. Auflage 2016, 168 Seiten, 15 x 22,5 cm, Broschur
  • ott verlag
  • ISBN 978-3-7225-0151-2

Die schönste Frühlingstour – die ganze Reihe/weitere Touren findest Du hier.

MerkenMerken


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!