Test Inov-8 Race Pack 32

Der Inov-8 Race Pack 32 ist ein sehr leichter und gut verarbeiteter Rucksack. Er eignet sich für den gemässigten Einsatz und ist optimal zum Biken, Wandern, als Day-Pack für den Stadtausflug etc. Der Rucksack lässt sich dank seines weichen Rückenteils (keine Alu-Schiene) klein verpacken. Er ist aber kein Packesel und für schwere Lasten und Felskontakt ungeeignet.

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.1 Punkte

Pro

  • sehr leicht, clean und simpel
  • gute Verarbeitung, durchdachte Details
  • Tragesystem ist leicht und trotzdem angenehm (mit Mesh/Stretch-Oberfläche)
  • praktische Aussentaschen

Contra

  • kein Rucksack für harte, mechanische Belastungen, dazu ist der Ripstop-Nylon zu fein.
  • keine Halterungen für Stöcke oder Pickel (für Einsatz Alpinwandern von Vorteil).
  • Hüftgurt mit Seitentaschen ist nicht abnehmbar (beim Joggen störend).
  • Einschubfach für Trinkblasen sehr schmal geschnitten (für gewisse Trinkblasen deutlich zu schmal).

Fakten

  • Leichter Rucksack mit Deckel und 32 l Fassungsvermögen (Höhe: 66cm, Breite: 27cm, Tiefe: 22cm).
  • Material: Ripstop Nylon, PU beschichtet, 3D Airmesh, Stretch Mesh
  • Farbe: blau/grau
  • Gewicht gewogen ca. 640 g (Herstellerangabe: 624 g)
  • Produktion: China; verfügt über Ziele und Massnahmen bezüglich Umwelt und Arbeitsbedingungen
  • Optionales Zubehör: Race Pack 2 Brusttasche (2 l), Flaschenhalter (an Schulterriemen zu befestigen)

Praxistest Inov-8 Race Pack 32

Getestet habe ich den Rucksack 3 Wochen bei unterschiedlichstem Einsatz (Joggen, Wandern, Biken) und verschiedenen Mehr- und Eintages-Ausflügen.

Leider wahr: Die Ausrüstung muss bei Touren getragen werden. Gut wenn dabei der Rucksack nicht noch zusätzlich viel Leergewicht beisteuert. Beim Race Pack 32 von inov-8 steht genau dieser Aspekt im Zentrum: Ein wirklich leichter Rucksack (ca. 640 g) mit genügend Platz für Mehrtagestouren. Der Hersteller inov-8 ist kein Bergsportartikel-Hersteller, sondern hat seine Wurzeln im Laufsport und seine primäre Kundschaft sind Trail-Läufer („off-road“-Rennen, OL; Bergläufe, Langdistanzläufe etc.). Hier spielt das Gewicht natürlich eine entscheidende Rolle – konsequent wurde dies auch bei den Race Packs umgesetzt.

Der Rack Pack 32 ist der grösste Rucksack im Sortiment von inov-8 und ist für längere Unternehmungen gedacht (weitere Rücksäcke sind ab 12 l sowie Hüfttaschen ab 2 l erhältlich). Auf mehrtägigen Wanderungen oder auch Biketouren ist er optimal, da passt schon einiges rein (vgl. Foto mit Auslegeordnung des Gepäcks).

Die Merkmale: 
Der Rucksack ist aus einem feinen Ripstop-Nylon gemacht. Der Rücken und die Träger sind mit Mesh-Material gepolstert. Da der Rucksack kein festes Rückenteil hat (keine Alu-Schiene), muss man beim Beladen etwas sorgfältiger Packen, damit der Rucksack bequem ist und nichts in den Rücken sticht. Dafür lässt es sich auch gut als Zweitrucksack einpacken, wenn man sonst noch viel Material dabei hat und ein Day-Pack benötigt.

Der Rucksack ist traditionell mit Deckel gebaut. Im Inneren hat es ein Einschubfach für Trinkblasen. Doch aufgepasst – sehr breite Trinkblasen wie die WPL von Source passen nicht rein, dazu ist das Einschubfach zu schmal. Meine Empfehlung: Am besten kontrolliert man vor der Anschaffung kurz, ob Trinkblase und Rucksack gut zusammen passen.

Der Rack Pack 32 verfügt über zwei Deckeltaschen (aussen und innen), zwei seitliche und eine hintere Aussentasche aus Stretch-Material. Die Aussentaschen sind sehr praktisch, um noch etwas rasch und kompakt zu versorgen – Reinstopfen genügt und da wackelt am Rucksack nichts aussen rum.

Auf beiden Seiten befindet sich am Hüftgurt eine Tasche für Kleinmaterial (Schlüssel, Sonnencrème, Kompaktkamera etc.). Zuerst haben mich diese kleinen Taschen auf der Seite des Hüftsgurts irritiert. Doch haben sich diese als ausserordentlich praktisch erwiesen, da man den Rucksack weniger oft abziehen muss. Leider kann man diese Taschen und/oder den Hüftgurt nicht abmontieren, beides ist fest eingenäht. Da wäre ich doch manchmal noch froh gewesen, beim Joggen haben mich diese Seitentaschen nämlich gestört. Andererseits muss man hier dem Hersteller zugutehalten: So bleibt der Rucksack clean und simpel, ohne zusätzliche Bändelsysteme etc.

Im Hinblick auf mögliche Regentage muss man sich überlegen, ob man noch eine Regenhülle anschafft oder sensible Inhalte noch separat einpackt. Bei mehrstündigen Regenfällen ist der Sack nicht ganz dicht.

Wo kommt man mit dem Race Pack noch an Grenzen? Leider verfügt der Race Pack über keine Halterungen für Pickel oder Stöcke –für Alpinwanderungen wäre dies ein Vorteil. Ich jedenfalls habe da oft einen Leichtpickel mit dabei. Dank der Kompressionsriemen kann man sich aber behelfen (vgl. Foto).

Wenn man den Rucksack als Kletterrucksack einsetzen möchte, sind die Limiten definitiv erreicht. Zwar würde man sich über das minimale Gewicht freuen, wenn man aber Seile und Kletterhartwaren transportieren möchte und der Rucksack häufigen Felskontakt hat, ist dieser Rucksack nicht mehr die optimale Wahl – hier ist man mit einem klassischen, robusten Kletterrucksack besser bedient.

Mein Fazit: 
Ein federleichter Rucksack für den gemässigten Einsatz, den man fast nicht mehr ablegen möchte – ich gebe den Race Pack 32 auf alle Fälle nicht mehr her. Die gute Verarbeitung mit durchdachten Details überzeugen, alles ist auf leicht gemacht und sauber verarbeitet, ohne deswegen pannenanfällig zu sein. Für den harten Alpineinsatz kommt man nicht drum herum, noch einen robusteren ggf. auch minimal grösseren Rucksack anzuschaffen – diesen kann der Race Pack 32 nicht ersetzen. So würde es knifflig, die feinen Reisverschlüsse im Schneesturm mit den Fausthandschuhen zu öffnen, wenn man sich einen Power-Riegel aus der Deckeltasche holen möchte. Der Rucksack ist kein Packesel für schwere Lasten und Felskontakt. Wenn man jedoch leicht und zügig unterwegs sein möchte ist der Rucksack toll, spart man doch gegen 1 kg im Vergleich zu manchen ähnlich grossen Rucksäcken!

Preis

In der Schweiz erhältlich für ca. CHF 120.

Links

Hersteller Inov-8

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über Mountain Focus GmbH