Test Mammut Lithium Guide
6 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr guter Tragekomfort
  • guter Zugriff dank grossem Frontzugang
  • nützliche Features
CONTRA
  • inkonsequent in der Ausstattung (fehlendes Helmnetz, fehlende Seilfixierung)
  • Verarbeitung nicht durchgängig überzeugend (u.a. verklemmende Reissverschlüsse)
  • eher teuer
Testurteil
Der Mammut Lithium Guide ist eine trotz kleiner Mängel interessante (aber auch nicht günstige) Option für Alpinwanderinnen/er, die im Zwischenraum von Bergwandern und Bergsteigen unterwegs sind. Es wäre aber wünschenswert, dass eine möglich nächste Generation des Rucksacks mit Bezug auf die alten Mammut-Tugenden (Konzept, Qualität dem Preis gemäss kompromisslos auf high-end-Niveau) weitergedacht und entsprechend ausgereifter umgesetzt wird.
Funktion6.5
Qualität/Verarbeitung6.5
Gewicht/Packmass5.5
Umwelt/Nachhaltigkeit5.4
Preis-Leistung6

Fakten

Mammut Lithium Guide, Farbe: Indigo, Grösse: 25 Liter, Artikelnummer 2510-03140

  • Gewicht: 1096 g nachgewogen (1150 g laut Herstellerangabe)
  • Material: 210D Nylon Triple Ripstop/420D Nylon

Angaben vom Hersteller:

Der Lithium Guide ist ein sportlich-alpiner Wanderrucksack mit umfangreicher Ausstattung. Sein CONTACT Vent™-Rückensystem sorgt für perfekten Sitz bei optimaler Lastenkontrolle. Der riesige Frontzugriff bietet perfekte Bedienbarkeit und setzt Massstäbe in dieser Klasse. Egal, ob gemütliche Hüttentour oder Wanderung im alpinen Gelände – der Lithium Guide ist ein verlässlicher Partner.

  • CONTACT VENT V Frame™ Rückensystem
  • Verstaubare Tasche für Trinkflasche am Schulterträger
  • Halterung für Pickel und Trekkingstöcke
  • Seitliche Kompressionsriemen, auch frontal als Materialhalterung spannbar
  • 2 Netzseitentaschen
  • Riesiger RV-Frontzugriff ins Hauptfach
  • Trinksystem kompatibel
  • Deckel mit Innen- und Aussentasche
  • Forward-Pull-Hüftgurtverstellung
  • V-Rahmen für gute Lastenübertragung bei hoher Bewegungsfreiheit
  • Gute Rückenbelüftung durch 3-D EVA-Schaum mit Luftkanälen
  • Bequemes Tragen durch anatomisch geformte, weich gepolsterte Hüft- und Schultergurte
  • Grosse Front-Tasche mit RV
  • RV-Tasche am Hüftgurt
  • Made in Vietnam

Praxistest Mammut Lithium Guide

Alpinwandern – auch wenn wohl nur in der Schweiz diese spezielle Genrespezifikation bezeichnet wird – ist eine beliebte Bergsportgattung. Das für all jene, die gerne auch mal jenseits ausgetretener Pfade unterwegs sind, zeitweiligen Felskontakt und die ein oder andere tritttechnische Herausforderung schätzen sowie zugleich nicht unbedingt den komplexen Material- und Ablaufaufwand des alpinen Kletterns schätzen. In der Grenzzone zwischen Bergwandern und Bergsteigen situiert verschränken sich beim Alpinwandern oft Mitnahmeanforderungen, die in den Reinformen der genannten Bergpraktiken so jeweils nicht automatisch vorkommen: Pickel und Bestimmungsliteratur, Seil und Wanderstock, Helm und Herbergsutensilien. Der Mammut Lithium Guide 25 versucht sich als Hybrid in dieser Gemengelage. Ein Rucksack, der Alpinismustauglichkeit und die logistische Bedarfslage einer Wandertour verbinden soll. Eierlegende Wollmilchsau, ein eher fauler Kompromiss, der weder die Anforderungen werden der einen noch der anderen Seite wirklich abdeckt – oder aber eine gelungene Verbindung? Die Antwort in Kürze: im Prinzip kann der Mammut Lithium Guide 25 in die letztgenannte Kategorie eingebucht werden. Aber eben nur im Prinzip, im Detail gibt es nicht nur Fragezeichen in Sachen Ausstattung, sondern auch Luft nach oben hinsichtlich der Verarbeitung.

Der Tourenrucksack Mammut Lithium Guide wurde dem Einsatzbereich gemäss vor allem bei (auch teils langen) Alpinwanderungen sowie leichteren Klettereien mit und ohne Sicherung im gemischten Gelände getestet. Der Herstellerbeschreibung hinsichtlich des CONTACT Vent-Rückensystems (“sorgt für perfekten Sitz bei optimaler Lastenkontrolle”) ist eigentlich nichts hinzuzufügen: der Rucksack passt sich grandios an, lässt sich dank der Einstellmöglichkeiten im Schulter-, Brust und Bauchbereich gemäss der Befüllungssituation und der individuellen Rückenform sehr gut anpassen und ist vom Klimaeffekt her absolut auf der Höhe der Zeit.

Der Schnitt ist typisch alpin: schmal nach unten zulaufend, was den Rucksack beim Klettern im Gegensatz zum üblichen eher breiteren Wanderformat angenehm unhinderlich sein lässt. An Fixierungen bietet er kombiniert die typischen Angebote aus den Sektoren Wandern/Alpin: für Stöcke und (hier aber weniger effizient) auch für einen Pickel, eine Flaschenhalterung (auch das inzwischen unvermeidliche H2O-System ist natürlich vorbereitet) – und eine Lasche für dieses und jenes findet sich auch. In Sachen Taschen des Toploaders ist in der von oben aussen zugänglichen Deckeltasche auch auf der Innenseite eine Netztasche mit Schlüsselhaken eingebaut. Dann das Hauptfach mit Fixierungsnetz zur Stabilisierung des Inhalts sowie eine grosse, mit vertikal zu öffnendem Reissverschluss zugängliche Aussentasche, in die (sehr gut zugänglich und schonend) Karten oder Bestimmungsbücher verstaut werden können – die aber im Test auch mal als Transportraum für Leichtsteigeisen praktikabel zum Einsatz kam. In der rechten Bauchgurtflosse ist zudem eine ebenfalls sehr praktische weil nicht zu enge Reissverschlusstasche eingebaut, die Fotoapparat oder Handy schnellgriffbereit aufnimmt. Im rechten Schultergurt ist in Brusthöhe zudem dezent eine bei Bedarf ausfaltbare weitere Flaschenhalterung für den Speedhiker eingezogen. Im Boden findet sich schliesslich noch eine integrierte Regenhülle, die mittels Klettverschluss in einer Falte fixiert ist. Zusätzlich bietet der Mammut Lithium Guide 25 aber doch auch eine nicht nur für Wanderer ODER Kletterer interessante Besonderheiten: das Hauptfach ist nicht nur von oben, sondern dank eines rundumlaufenden Reissverschlusses zusätzlich von vorne zugänglich. Sehr praktisch und gut gelöst – egal ob man da dann seine Kletter- oder Wanderutensilien gezielt angesteuert ein- und auspacken will.

Bei all diesen Features ist der Mammut Lithium Guide insgesamt zwar kein Leichtgewicht – dafür aber auch etwas handlicher als manch einer der neuen, minimalistisch ausgestatteten Superlight-Backpacks, bei denen die Gurte und Schnallen nurmehr in filigraner Ausfertigung existieren. Das Aussenmaterial ist nicht das robusteste am Markt, hat sich aber auch bei Belastungstests an Felskanten brauchbar geschlagen. Für alle Neulook-Fetischisten sei allerdings gesagt, dass der Rucksack eher schnell Schmutzspuren annimmt. Ohne Regenhülle hält er durchschnittlich lange dicht. Die Verarbeitung überzeugt nicht durchgängig: einige Nähte sind eher schlampig vernäht, die Polsterungen relativ schnell abgenutzt.

Dann gibt es aber doch auch ausstattungstechnische Fragezeichen: Warum z.B. hat dieser Rucksack kein Helmnetz? Klar – die gute Erreichbarkeit der Aussentasche wäre damit eingeschränkt, aber beim Alpinwandern ist ein Helm doch häufiger mal nicht unwichtig. Dito – eine Seilfixierungsmöglichkeit zumindest für ein Wanderseil? Nicht immer, aber doch manchmal ist das – vor allem für den namensgebenden Guide unter den Rucksacknutzern – hilfreich.

Etwas weiter ausgeholt lässt sich im Lichte dessen der Mammut Lithium Guide als eine Art genrebezogener Profilierungsbeitrag für Alpinwanderausstattung verstehen: was braucht man eigentlich da für spezifisches Equipment? Mammut legt sich da mit der Klassifikation “sportlich-alpiner Wanderrucksack” nicht so fest, was schade und für diese einst Standards setzende Marke mit cutting-edge-Anspruch. So gesehen wäre den Rucksack betreffend etwas mehr konzeptuelle Konsequenz wünschenswert gewesen. Aber Mammut scheint derzeit insgesamt nicht mehr so sehr die einstmals klare Linie zu haben und mäandert etwas unentschieden zwischen High-end- und Low-ambition-Angeboten. Dies leider auch mit Blick auf die Verarbeitung: Gut – der Rucksack wurde wirklich intensiv getestet, aber fragile Nähte, Reissverschlüsse, die sich permanent verklemmen etc. passen nicht zur Marke bzw. dem Image und Preis, den diese markieren will und sind verglichen mit dem Mammut Qualitätsniveau früherer Zeiten definitiv ein Abstieg.

Zusammenfassend – der Mammut Lithium Guide ist eine trotz kleiner Mängel in Konzept und Verarbeitung interessante (aber auch nicht günstige) Option für Alpinwanderinnen/er, die gerne ambitioniert im Zwischenraum von Bergwandern und Bergsteigen unterwegs sind. Es wäre aberwünschenswert, dass eine nächste Generation mit Bezug auf die alten Mammut-Tugenden (Konzept, Qualität wie Preis kompromisslos) weitergedacht und entsprechend ausgereifter umgesetzt wird.

Preis

Der Rucksack Mammut Lithium Guide kostet 160 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Mammut

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

About The Author Jens Badura