•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test Radys R1 x light, Radys R2 x light

Die Jacke Radys R1 x light und die Hose Radys R2 x light sind leicht – leichter geht es fast nicht mehr. Beides sind Teile für Minimalisten und Gewichtssparer. Die Jacke hat aber alles dabei: Unterarmlüftung, einstellbare Kapuze und drei Taschen. Die Hose überzeugt ebenso. Die Bekleidung ist sehr sorgfältig verarbeitet, der Stoff ist präzise verschweisst. Die dünnen Teile sind zwar nichts für den harten Einsatz/viel Abrieb und Druck, aber sehr gut als Nofalljacke/-hose.

Ich-liebe-Ausrüstung-Bewertung

7.7 Punkte

Pro

  • leicht, leichter, R’adys X-light
  • Top-Verarbeitung, alles mit dabei
  • dchöne Details, z.B. Frontreissverschluss leicht asymmetrisch, mit perforiertem „Atmungsbereich“ bei der Jacke oder Haken zum Engerstellen des unteren Hosenbeins

Contra

  • Jacke: Kapuze recht klein, kann nicht über einem Helm getragen werden
  • Hose: kein Reissverschluss im Schritt, zum Pinkeln muss man beide Seiten öffnen und die Front runterklappen
  • leider kein Hinweis zum Thema Nachhaltigkeit/faire Arbeitsbedingungen

Fakten

Jacke R’adys R1 x-light, Farbe sprout, Grösse M

  • Gewicht: 280 g nachgewogen (275 g in M laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

  • Ultraleichte und hochtechnische R’Sonic 3-Lagen-Jacke mit ergonomischem Schnitt. Angeschnittene, im Volumen verstellbare Kapuze, Unterarmlüftung, 2 Einschubtaschen, 1 Brusttasche, verstellbarer Bund.
  • Material: [R’tech x-light] 100% Polyamid mit PU Membran (30.000mm/38.000g/m2/24h)
  • Farben: Schwarz, rot, blau, grün
  • Grössen: S – XXL

Hose R’adys R2 x-light, Farbe black, Grösse L

  • Gewicht: 270 g nachgewogen (265 g in M laut Hersteller)

Angaben vom Hersteller:

  • Ultraleichte Regen-Überhose mit ergonomischer Schnitt aus 3-Lagen-Material. Durchgehender Seitenreissverschluss für einfaches Anlegen, elastischer Bund, Beinweite verstellbar, Haken zur Befestigung der Hose am Schuh.
  • Material: [R’tech light] 100% Polyamid mit PU Membran (30.000mm/38.000g/m2/24h)
  • Grössen: S – XXL
  • Kurzgrössen erhältlich

Praxistest Radys R1 x light, Radys R2 x light

Kein Platz im Rucksack? Oder lieber einige Tafeln Schokoladen mitnehmen statt den Rucksack mit einer voluminösen Regenausrüstung zu füllen? Dann ist die ultraleichte Regenausrüstung von R’adys ein echter Geheimtipp.

Getestet habe ich die R’adys R1 x-light bei den verschiedensten Skitouren im Hochwinter und bei heftigen Regen im Frühling. Rüdiger hat derweil die Regenhose getestet – auf Schneeschuhtouren, zum Wandern und auch beim Lauftraining.

Zur Jacke. Insbesondere als Windschutz oder zur Ergänzung einer Softshell-Jacke habe ich die Jacke gerne mitgenommen. Auch für Bike-Touren oder zum Joggen ist sie ein guter Begleiter. Da der Stoff sehr dünn und weich ist, ist er für einen Regenschutz auch sehr angenehm zu tragen. Man merkt auch bei den Bewegungen, dass das Gewebe leicht dehnbar ist. Die Stoffe sind verschweisst und nicht vernäht, dadurch werden auch die Übergänge weich, sind elastisch und sehr leicht.

Die Jacke ist zwar sehr leicht, hat aber alle wichtigen Features: Sie verfügt über zwei Einschubtaschen, eine Brusttasche, Unterarmbelüftung. Die Kapuze hat ein Gummiband und passt sich an, kann zudem mit einem Kordelzug angepasst werden. Für den Einsatz über einen Helm ist die Kapuze jedoch zu knapp bemessen. Die Breite der Armabschlüsse ist verstellbar, wie auch der Bund der Jacke. Die Reissverschlüsse sind wasserdicht/wasserabweisend (YKK).

Die Länge der Jacke genügt, auch beim Biken bleibt der Rücken gut abgedeckt.

Prio 1 bei einer Jacke ist nach wie vor die Wasserdichtigkeit: Gemäss Hersteller hält das Laminat einer Wassersäule von 30.000 mm stand; die Wasserdampfduchlässigkeit ist mit 38.000 g/m2/24h sehr hoch. Im Praxistest hat sich die Jacke im Regen gut bewährt, das Wasser perlt auch gut auf dem Aussenstoff ab. Da das Material sehr dünn ist und auch über keine speziellen Verstärkungen verfügt (z.B. im Schulterbereich), stellt sich die Frage der Langlebigkeit der Jacke – dies konnte der Praxistest noch nicht beanworten. Ich persönlich werde die Jacke nicht für Heavy-Duty Einsätze wie alpines Klettern und Hochtouren einsetzen, wo Felszacken, Seilverkürzungen, schwere Rucksäcke etc. einer Jacke arg zusetzen. Doch dafür ist sie auch nicht gedacht und für viele andere Anwendungen ist die Jacke top: Biken, Joggen, Wandern, auch bei Skitouren als Ergänzung zu einer Softshell-Jacke ist die x-light eine sehr gute Kombination.

Zur Hose. Die Hose überzeugt ebenfalls durch ihr geringes Gewicht, das kleine Packmass, das angenehme Material und viele schöne Details. Die Seitenreissverschlüsse sind durchgehend. Den Saum kann man mit einem Schiebeknopf verschliessen. Dabei kann man zwischen zwei Knöpfen wählen und so den Bund enger oder weiter stellen. Das funktioniert, trägt aber auch ein wenig auf bzw. sitzen die Knöpfe oft genau unter dem Hüftgurt vom Rucksack. Eine “flachere” Lösung wäre hier noch besser.

Vorbildlich sind die Beinabschlüsse gemacht. Man kann sie per Kordelzug und per Druckknopf enger stellen. Dazu gibt es vorne einen Haken, um die Hose am Schuh zu befestigen, damit sie nicht hochrutscht. Das ist gerade bei solchen rutschigen Materialien ideal. Dazu kommt eine Besonderheit – auch die Weite der Hose kann man im Bereich der Unterschenkel verstellen und mit einer Schlaufe und einem Haken enger stellen. Damit ist die Hose auch ideal zum Bike geeignet.

Was mit gefehlt hat, ist ein Frontreissverschluss. So schlicht und einfach das Design sein mag, fehlte mir eine solche Öffnung beim Pinkeln. Hier gibt es nur die Möglichkeit, die Seitenknöpfe zu öffnen, die Seitenreissverschlüsse ein Stück nach unten zu schieben und die gesamte Front nach vorne zu klappen. Das geht also nur, wenn man Rucksack oder Hüftgurt ablegt. Für Frauen ist das kein Thema, für Männer aber ungewohnt.

Insgesamt ist die Hose aber eine ideale, ultraleichte Regenhose, die in jeden Rucksack passt und als Notwetterschutz sowohl auf Touren als auch im Alltag sehr gute Dienste leistet.

Einige Anmerkungen zu R’adys:

Die Schweizer Marke wurde 2003 gegründet und hat sich der Entwicklung von Top-Bekleidung verschrieben. Unterdessen verfügt die Marke über ein gutes Angebot von unterschiedlichen Hard- /Softshells, wärmende Bekleidung und Unterwäsche. Sie beliefern übrigens mit ihren Produkte auch an andere bekannten Schweizer Firmen als Private-Label wie Stöckli, BMC, Veloplus, Thömus u.a.

Was mir bei den R’adys fehlt – oder zumindest nicht auf der Website oder Produktkatalog Erwähnung findet, sind konkrete Massnahmen zum Thema Nachhaltigkeit und fairen Arbeitsbedingungen. Gerade mit den High-Tech Materialen ist dies heute ein wichtiger Aspekt, der für mich beim Kauf eines Produktes eine Rolle spielt. Dies ist nicht nur bei synthetischen Produkten zu beachten, sondern auch bei Merino-Wäsche relevant (Tierhaltung, Wasserverbrauch etc.).

Fazit: Wenn es auf das Gewicht ankommt, sind die R’adys X-light Jacke und Hose eine tolle Wahl. Für den Heavy-Duty Einsatz (oder als Unviersal-Regenjacke für alle) ist sie weniger geeignet, da nimmt man lieber eine etwas robusteres Jacke oder Hose (z.B. die R1 von R’adys).

Preis

In der Schweiz erhältlich – die Jacke Radys R1 x-light für 390 CHF, die Hose Radys R2 x-light für 270 CHF.

Händlersuche/Store-Locator

Links

Hersteller R‘ADYS

Auskunft und Vertrieb über R’ADYS AG, Nidau


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Comments are closed.

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!