•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Test vegane Trek’n Eat Hauptgerichte
6.8 / 10 Bewertung
PRO
  • robuste, durchdachte Verpackung
  • kein Reinigen notwendig
  • lange haltbar
  • viel Abwechslung
  • sehr schnell gekocht
CONTRA
  • sind und bleiben halt Fertigmenus …
Testurteil
Die beiden veganen Trek’n Eat Hauptgerichte Couscous mit Gemüse sowie das Gemüse Jambalaya sind gefriergetrocknete Menus im Beutel, die man nur mit heissem Wasser mischt und direkt aus dem Beutel isst. Dadurch, dass weder Pfanne noch Geschirr schmutzig wird und auch die Entsorgung sehr praktisch ist, eignen sich diese für minimalistisches Kochen auf engstem Raum perfekt. Viele verschiedene Gerichte bringen Abwechslung ins Camp, kulinarische Höhenflüge sollte man dabei allerdings nicht erwarten. Aufwand und Resultat stehen jedoch in einem sehr guten Verhältnis.
Funktion8
Qualität/Verarbeitung7.5
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung5.7

Fakten

vegane Trek’n Eat Hauptgerichte

  1. Couscous mit Gemüse, Füllgewicht: 160 g, nach Wasserzugabe: 460 g, # 8019384
  2. Gemüse Jambalaya, Füllgewicht: 180 g, nach Wasserzugabe: 670 g, # 8019385
  • Gewicht: 160 g und 180 g, Beutel jeweils 22 g, nachgewogen

Angaben vom Hersteller:

Die Produktpalette von Trek’n Eat reicht von Fertiggerichten mit Fleisch und Fisch, vegetarischen Gerichten und Quellgemüse über diverse Grundnahrungsmittel bis hin zu Frühstück und Dessert. Trek’n Eat wird als Spezialnahrung bei vielen Expeditionen (z.B. Arved Fuchs/«Nordostpassage», Robert Peroni/Grönland) eingesetzt und hat sich dort vielfach bewährt.

  • Unsere Mahlzeiten kommen in einer selbst-stehenden Tüte
  • Laser-Perforation für einfaches Aufreissen der Tüte auch mit Handschuhen
  • Einfach wiederverschliessbar
  • Durch Knicken ist auch im Inneren der Tüte gut ersichtlich, wie viel heißes Wasser aufgegossen werden muss
  • Die Tüte, mit Wasser aufgegossen, kann frei stehen
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Farbstoffe
  • keine Geschmacksverstärker
  • Made in Germany

Couscous mit Gemüse: Nordafrikanischer Genuss und vegane Frische: Das neue Couscous mit Gemüse ist der perfekte Mix für alle, die gut gestärkt mit einem rein pflanzlichen und extrem leckeren Gericht unterwegs sein wollen. Für frischen Geschmack sorgen verschiedenste Gemüsesorten, die sich harmonisch mit den typischen Gewürzen und dem Hartweizengriess aus der nordafrikanischen Küche verbinden. Einfach kochendes Wasser bis zur Fülllinie direkt in den wieder verschliessbaren Standbeutel giessen, umrühren, kurz ziehen lassen und den Hauch von Marokko geniessen. Das leichte und fettarme Gericht von Trek’n Eat wird zum Muss bei jedem Outdoor-Abenteuer.

  • kJ/kcal 1595/378 pro 100 g, 2552/604.8 pro Mahzeit
  • Eiweiss 11 g pro 100 g, 17.6 g pro Mahlzeit
  • Fett 9.6 g pro 100 g, 15.36 g pro Mahlzeit, davon gesättigte Fettsäuren 5.5 g pro 100 g, 8.8 g pro Mahlzeit
  • Kohlenhydrate 59 g pro 100 g, 94.4 g pro Mahlzeit, davon Zucker 6.3 g pro 100 g, 10.08 g pro Mahlzeit
  • Ballaststoffe 7.5 g pro 100 g, 12 g pro Mahlzeit
  • Salz 2.8 g pro 100 g, 4.48 g pro Mahlzeit
  • vegan
  • laktosefrei

Gemüse Jambalaya: Vegan ist IN. Deshalb bietet Trek’n Eat ein weiteres veganes Gericht an. Das Gemüse Jambalaya baut auf Langkornreis auf und ist vor allem in der Cajun-Küche und der kreolischen Küche zu Hause. Obwohl eigentlich New Orleans in Louisiana, USA, die kulinarische Hauptstadt des Jambalaya ist, können Outdoor-Geniesser das ausgefallene Geschmackserlebnis jetzt überall auf der Welt zubereiten. Die typische und kräftige Würzmischung bringt sämtliche Sinne im Outdoor-Leben in Aufruhr. Einfach kochendes Wasser in den Beutel giessen, sorgfältig umrühren und sich nach zwei Minuten geschmacklich direkt ins jazzige Big Easy versetzen. Alle Inhaltsstoffe sind natürlich rein pflanzlich, glutenfrei und fettarm.

  • kJ/kcal 1454/348 pro 100 g, 2617.2/626.4 pro Mahzeit
  • Eiweiss 9.9 g pro 100 g, 17.82 g pro Mahzeit
  • Fett 4.4 g pro 100 g, 7.92 g pro Mahzeit, davon gesättigte Fettsäuren 2.6 g pro 100 g, 4.68 g pro Mahzeit
  • Kohlenhydrate 66 g pro 100 g, 118.8 g pro Mahzeit, davon Zucker 13 g pro 100 g, 23.4 g pro Mahzeit
  • Ballaststoffe 6.3 g pro 100 g, 11.34 g pro Mahzeit
  • Salz 4.6 g pro 100 g, 8.28 g pro Mahzeit
  • vegan
  • laktosefrei
  • glutenfrei

Praxistest vegane Trek’n Eat Hauptgerichte

Kochen auf Touren ist so eine Sache für sich. Ich mag eigentlich keine Fertiggerichte. Sie kommen bei mir zu Hause nie auf den Tisch. Leicht gesagt, mit grossem Garten. 🙂

Auf Touren aber habe ich eher selten richtig was zum Kochen dabei. Es ist weniger umständlich einen Kanten Brot, Wurst und Käse einzupacken. Da zu einem Kocher ja unweigerlich auch noch Töpfe, Besteck etc. dazukommen. Trotzdem, bei mehrtägigen Touren wird es dann schnell sehr einseitig. Daher testete ich für ich-liebe-berge.ch zwei neue, vegane Trek’n Eat Hauptgerichte.

Die Trek’n Eat Hauptgerichte präsentieren sich in flachen, recht grossen Tüten mit einem hübschen Design und machen einen stabilen Eindruck. Die darf man auch mal etwas unsanft verstauen, ohne dass sie gleich kaputt gehen.

Welches Gericht man in der Hand hat, ist auf einem informativen Etikett ersichtlich. Die Tüten sind vorperforiert, einfach zu öffnen und sogar wieder verschliessbar! Der Clou: geöffnet stehen die Tüten von selbst stabil mit guter Öffnung. So entfällt die Notwendigkeit von Schale oder Teller. Ein langer Löffel ist dann allerdings ein Muss, die Tüte ist sehr hoch! Dank der Wiederverschliessbarkeit entfällt auch das Auswaschen, einfach schliessen und die Mülltüte im Rucksack bleibt geruchlos. Gefällt mir gut, das sind Vorteile, die einem gerade in mühsameren Biwaks enorm helfen.

Trek’n Eat, eine Marke der Katadyn Gruppe, wirbt mit «all natural»: keine Geschmacksverstärker, keine Konservierungsstoffe und keine Farbstoffe. (Hefeextrakt ist natürlich trotzdem auf der Zutatenliste deklariert.) Zudem gibt es eben auch einige vegetarische und vegane Menüs. Auch Lactose- oder Gluten-Intolerante finden etwas, da jedes Gericht genau beschrieben ist. Auch Nährwerte und alle anderen Angaben werden für jedes einzelne Menu sowohl auf der Packung als auch auf der umfangreichen Website erwähnt. Die Auswahl an Gerichten kann sich wirklich sehen lassen!

Auf der Website findet man dann auch viele zusätzliche Infos. Zum Beispiel, dass auch Arved Fuchs und Ueli Steck zu den Kunden gehören. Und, dass ausschliesslich in Deutschland produziert wird.

So, jetzt gehts endlich ans «Eingemachte». Ein Pfännchen Wasser heissgemacht, Tüte aufgerissen (na ja, der Duft der gefriergetrockneten Mischung ist nicht gerade gourmetmässig), Tüte bis zum Füllniveau gefüllt und wieder verschlossen. Ziehen lassen, hoffen, öffnen und fertig ist das Abendessen. Der Geruch, der jetzt aus dem Beutel steigt ist schon wesentlich appetitlicher!

Der Geschmack? Ich testete die veganen Trek’n Eat Hauptgerichte Couscous mit Gemüse sowie Gemüse Jambalaya. Sagen wir es so: halb verhungert in einer Felswand hängend dürften beide eine Leckerei sein … sie sind mehr praktisch, nahrhaft, warm und gut als eine geschnmackliche Sensation. Aber da sie ja genau für solche Einsätze wie in einer Felswand hängend entwickelt wurden, ist das in Ordnung.

Mit dem Komfort einer Sebstversorgerhütte (wo sie vermutlich ein grosser Teil der Kundschaft einsetzten wird) hält sich meine Begeisterung jedoch bei beiden Gerichten in Grenzen. Den «unvergleichlichen» Geschmack von Fertigmenus kann weder das Couscous mit Gemüse noch das Gemüse Jambalaya verstecken. Irgendwie finde ich es trotz aller praktischen Vorzüge in solchen Situationen dann doch schade, dass man nicht einen währschaften Teller vor sich hat. Das «Erlebnis Abendessen» kommt so einfach zu kurz. Aber eben, im Biwak oder auf Expeditionen mag das sekundär sein, hier zählt mehr die schnelle, einfache und praktische Nahrungsaufnahme.

Die Portionsgrösse beider Gerichte Couscous mit Gemüse sowie Gemüse Jambalaya war für mich eher knapp. Allerdings kann man beide Gerichte ja auch leicht selber ergänzen und damit auch abwechslungsreicher machen.

Preis

Das vegane Trek’n Eat Couscous mit Gemüse sowie das Gemüse Jambalaya kosten pro Beutel je 10.90 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Trek’n Eat


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Like us!

oder
Newsletter abonnieren

Merci!