Unbekannte Marke ChiaCharge

ChiaCharge wurde in Grossbritannien gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit den gesunden Chiasamen den ultimativen Power-Snack zu kreieren. Ob für Trail-Running, Ultramarathons oder Triathlons, die ChiaCharge Produkte sind grandiose Energielieferanten, durch die es möglich wird, auf einem sehr hohen Level Leistungen zu erbringen. Wir durften mit den Schweizer Verantwortlichen ein exklusives Interview führen, in dem sie uns mehr über die Marke und die Produkte erzählten.

Food is so much more than just fuel!

Being active is a positive lifestyle choice and you should be rewarded with good stuff to eat that makes you smile, not grimace! ChiaCharge was started in the UK by a passionate runner, chef and food-technologist; Tim Taylor. The brand in the UK is positioned as a food for Trail Running, Ultra Marathons, Obstacle courses and Triathlons. Yet they are awesome anywhere and any time you will be performing a high level of activity for prolonged periods.

Here at ChiaCharge.ch we enjoy our chia products in the stunning mountains that surround us – they are truly perfect on a longer ski-tour. There is nothing like the reward of a ChiaCharge Original flapjack on the summit. It replaces the salts lost on the way up and is a great (easy to eat) recharge of 370 kcal to power the explosive exertion/fun of the decent. We also find them a great product for down-hill MTB. Once the ascent is done you don’t want to sit around eating a three course lunch, but you do need to get a recharge in!

Our protein packed nut butters, raw seeds and protein bar make for great recovery meals. They are vegan friendly and also form a really tasty (natural) addition to a protein rich diet for Cross-fit training.

Internationally there is a dedicated following of Chiacharge fans; from weekend warriors (including the .ch founders) and local clubs (trail-maniacs.ch), to 100 km record holders (Steve Way), olympic athletes & UTMB champions (not nameable due to other sponsors … but they buy, eat and praise them!). They have been on expeditions to the Arctic, Alaska, Everest … and the Uetliberg.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ChiaCharge zu gründen?

Sport-Enthusiast Tim Taylor, der ein Läufer ist, war stets enttäuscht von den verschiedenen Power-Snacks. Nicht etwa, weil sie keine Energie lieferten, sondern weil ihr Geschmack unterirdisch war. Aus diesem Grund entschied er sich, in seiner Küche zu experimentieren. Er merkte schnell, dass Snacks, die mit Chiasamen angereichert waren, viel Energie lieferten und zudem lecker schmeckten. Er gründete die Marke «Running Food», wobei der Name später zu ChiaCharge geändert wurde.
Die Inspiration nimmt das Unternehmen aus dem Satz «love from the first bite» – auf deutsch in etwa Liebe auf den ersten Biss, wobei das wohl das passendste Motto ist, betrachtet man den Hergang der Gründung. In die Schweiz kamen die Produkte dank Roman, der einige davon aus Polen mit hierher brachte. Als wir merkten, wie wirkungsvoll und lecker die Produkte sind, entstand die Idee, die Marke ChiaCharge auch in der Schweiz bekannt zu machen.

Was bedeutet der Name ChiaCharge?

Alle ChiaCharge Produkte beinhalten die magischen Chiasamen – ihr Nährwert ist aussergewöhnlich und ihre Geschichte näherte sich in den letzten Jahren immer mehr dem Ausdauerlaufen an. Chiasamen wurden in Westeuropa mit dem Buch «Born to Run» von Christopher McDougall in Verbindung gebracht, obwohl die Pflanze beim Tarahumara-Stamm in Mexiko schon seit Jahrzehnten bekannt ist.
Das Wort Charge bezieht sich auf den Energieschub, den man von den ChiaCharge-Produkten erhält.

Wer steht hinter dem Unternehmen und wie wurde der Start finanziert?

Das Unternehmen in der Schweiz wird von Roman Kocemba und mir, Tom Elkins, geführt, wobei wir uns selbst finanzieren. Wir erweitern unsere Geschäftstätigkeiten, wenn der Cashflow es uns erlaubt und managen alles über unsere Website – von der Logistik, über das Marketing bis hin zum Verkauf. Wir beide leben seit vielen Jahren in der Schweiz und lieben das sportliche Leben in der freien Natur, was hier so leicht geht.
Ich renne regelmässig mit meiner Frau Laura. Wobei wir uns die letzten Jahre auf das Trailrunning konzentriert haben, wo man langsamer ist, aber dennoch weiter kommt. Im Winter liegt der Fokus dann auf Skitouren und Splitboard-Touren.
Roman ist begeisterter Biker und verbessert seine Lauffähigkeiten gerade, nachdem er vor einigen Jahren einen schweren Skiunfall hatte.

Worauf seid ihr besonders stolz?

ChiaCharge gibt uns die Möglichkeit, die grossartige Welt des Schweizer (Berg-)Sports von einer völlig neuen Perspektive zu betrachten. Es ist wirklich toll, wie viele nette Leute wir kennengelernt haben; ihre Energie zu erleben und ihre Geschichten zu hören inspiriert uns jeden Tag von Neuem. Wir sind natürlich auch stolz, dass wir viele Leute dazu bewegen, unsere Produkte wiederholt zu kaufen, was bedeutet, dass wir den richtigen Leuten das richtige Produkt anbieten. Kurz gesagt heisst das, dass die Leute unser Produkt genauso sehr mögen wie wir. Da unser Unternehmen vor allem dank Mundpropaganda wächst, ist das zusätzlich ein riesiger Pluspunkt.

Was sind eure Wünsche für die Zukunft? Und wird es neue Produkte geben?

Zunächst wollen wir bei Schweizer Ausdauersportlern noch bekannter werden und ihnen zeigen, dass es auch Energiebooster gibt, die lecker sind. Die Zeiten, in denen man ein chemisches, geschmackloses Gel runterwürgen musste, welches die Farbe von Textmarkern hat, sind vorbei!
Wir werden mit Clubs, Shops und Sportevents, welche zu unseren Vorstellungen passen, Partnerschaften eingehen. Wir möchten nämlich, dass die Menschen unsere Produkte weiterempfehlen, weil sie sie lieben!
Daneben werden wir eine begrenzte Anzahl neuer Qualitätsprodukte auf den Markt bringen. Dieses Jahr beispielsweise brachten wir den zuckerfreien «Date & Cranberry»-Riegel auf den Markt, der für alle geeignet ist, die einen weniger intensiven Geschmack bevorzugen. In den nächsten zwei bis drei Monaten werden noch einige Snack-Riegel auf den Markt kommen, die wir derzeit testen.

Wo kann ich die Produkte von ChiaCharge momentan kaufen?

ChiaCharge kann bereits in Grossbritannien, der Schweiz, Polen, Schweden und in den Niederlanden kaufen, wobei Expansionspläne für neue Märkte bestehen. Momentan liegt der Fokus aber darauf, neue Leute zu finden, welche unsere Produkte mögen und sie auch weiterempfehlen.
Hier in der Schweiz kann man die Riegel gemütlich auf unserer Website bestellen oder aber in einen der Verteiler-Shops gehen, wozu beispielsweise der Tempo Sport in Thalwil gehört. Wir suchen stets nach neuen Vertriebspartnern, wobei wir es begrüssen, wenn sich Interessenten bei uns melden.

Wo werden die Produkte produziert? Und wie sieht es mit Umweltschutz und sozialen Standards aus? Wie wichtig ist euch Nachhaltigkeit?

Wir promoten einen gesunden Lifestyle mit unseren Produkten, da ist es nur richtig, dass wir uns auch um unseren Planeten kümmern. Aus diesem Grund werden keine Zusatzstoffe, Palmöl oder Chemikalien verwendet – es ist echter Food, der von Hand gemacht wird und zudem sehr einfach zu backen ist. Wir reduzieren auch die Verpackungen, wo immer es möglich ist (z.B. verwenden wir Kartonverpackungen mehrfach) … unser Fussabdruck ist also glücklicherweise sehr klein.
Alle Produkte werden in Yorkshire, im Norden Englands von einigen kleinen Bäckereien produziert, wobei der Gründer alle persönlich kennt und kontrolliert.
Die Nachhaltigkeit ist dem Team von ChiaCharge sehr wichtig und wir schauen, dass wir soziale und umweltbezogene Themen supporten. Zur Zeit arbeiten wir an einer Partnerschaft mit einem «Charity Trailrun» in der Schweiz, der sich dafür einsetzt, die Armut in Bergregionen zu reduzieren. Ein weiteres cooles Projekt, das ChiaCharge unterstützt, ist die One Percent for the Planet-Initiative – bei welcher jährlich ein Prozent der Einnahmen aus dem Verkauf an jene gespendet wird, die dafür sorgen, dass die Plätze auf der Erde, die wir lieben, erhalten bleiben.

Vielen Dank für das Interview.

Mehr Infos zur Marke und den Produkten findet ihr direkt bei ChiaCharge.

About The Author Giuliana Schintu