Test Julbo Aerospace
6.9 Bewertung
PRO
  • selbsttönendes Glas (Zebra Glas)
  • beschlägt deutlich weniger, maximale Belüftung (Super FlowSystem)
  • sehr grosses Sichtfeld
  • wertige Schutzhülle
CONTRA
  • Glaswechsel nicht möglich
  • Zebra Glas bietet ungenügende Sicht bei Nebel
Testurteil
Bist du häufig mit beschlagenden Gläser konfrontiert? Oder ist dir ein grosses Sichtfeld bei einer Brille wichtig? Dann wird dir die Julbo Aerospace grosse Freude bereiten. Endlich eine Goggle, die man auch im Aufstieg aufziehen kann.
Funktion8.2
Qualität/Verarbeitung7.6
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6.9

Fakten

Julbo Aerospace, Farbe black, Glas Zebra, Grösse XL, #J74031145 / EAN 3660576285194

Angaben vom Hersteller:

Mit der Aerospace bringt Julbo die erste Skibrille auf den Markt, die beim Aufstieg genauso punktet wie bei der Abfahrt! Ihre Entwicklung erfolgte aus der Beobachtung heraus, dass Freerider vor ihren Off-Piste-Abfahrten oft einen anstrengenden Aufstieg absolvieren müssen. Damit dabei die Scheibe nicht beschlägt, ermöglicht es nun das SuperFlow System, die Scheibe etwas nach vorn auszustellen, ohne dass die Sonnenschutzleistung der Brille beeinträchtigt wird. Zudem garantieren Julbo-Spitzentechnologien wie die sphärische Scheibe und das Minimalist Frame Konzept ein einzigartiges XXL-Sichtfeld. Die Aerospace ist mit allen selbsttönenden High-Tech-Scheiben aus dem Hause Julbo – also Zebra, Zebra light, Cameleon sowie Snow Tiger – erhältlich. Eine Skibrille, die all jene begeistern wird, die beim Wintersport gern ein Maximum an Belüftung hätten und die keine Lust auf beschlagene Scheiben haben, sobald es nach oben geht. Mehr Komfort geht nicht!

  • Antibeschlag-Beschichtung
  • Anatomische Rahmenform
  • Axis Strap
  • Full silicone strap
  • SuperFlow System
  • Symmetrische Anpassung
  • Double-Density-Schaumstoff
  • Minimalist Frame
  • Sphärische Scheibe

Praxistest Julbo Aerospace, Glas Zebra

Bisher konnte ich mich mit Skibrillen nie richtig anfreunden. Zwar verbessern sie gerade bei schnellen Abfahrten die Sicht. Können an wolkigen Tagen einen guten Kontrast in die monotone Schneelandschaft bringen und schützen bei sonnigen Wetter die Augen vor Sonneneinstrahlung. Dennoch hatte ich noch nie eine Brille, welche nicht nach kurzer Zeit beschlug. So zog ich es vor, mit meiner sportlich geformten Sonnenbrille Skipisten und Schneehänge abzufahren.

Nun war ich gespannt auf die Julbo Aerospace. Die Skibrille ist klar im oberen Preissegment angegliedert, verspricht aber mit ihren vielen funktionalen Details ein toller Begleiter in den Bergen zu sein.

Die Brille habe ich über mehrere Tage bei sehr vielseitigen Bedingungen getestet. Von starken Schneefall mit Nebel und sehr tiefen Temperaturen, über abwechselnd Bewölkt und Sonnenschein bis hin zu Schneeregen (eher feucht).

Als erstes fiel mir die sehr gute Belüftung der Brille auf. Auch bei sehr feuchten Bedingungen beschlägt die Brille nur sehr selten und minim. Dies sogar im Stillstand. In Bewegung hatte ich an keinem der Tage eine beschlagene Brille. Um die Lüftung zu maximieren, kann bei der Julbo Aerospace das Glas ab-/angehoben werden. Dieses ragt dadurch etwa einen halben Zentimeter vom Rahmen ab, umgeben von einem Belüftungsschlitz. Das Handling dafür ist sehr einfach und auch mit Handschuhen möglich! Einfach uns clever.

Speziell beworben wird neben der Belüftung auch das Zebra-Glas. Dieses passt sich in einem Range von der Kategorie 2 bis 4 den Lichtverhältnissen an. Gerade an wechselnden Tagen ist dies sehr praktisch. Doch wie so oft, sind Allrounder in vielem durchschnittlich bis gut, jedoch nirgends sehr gut. Dies trifft auch auf das ZEbra Glas der Julbo Aerospace zu. Es gibt bessere Gläser für starken Sonnenschein und bessere Gläser für schlechte Sicht (Nebel, Schneefall, o.ä.). Gerade bei den Testtagen war die Sicht bei starkem Schneefall und Nebel sehr minimal, so dass ich gerne das Glas gewechselt hätte. Dies ist jedoch leider nicht möglich. Für eher mässige Sichtverhältnisse bietet die Julbo Aerospace neben dem getesteten Model mit Zebra-Glass (Kat. 2 – 4) auch ein auf schlechtere Sichtverhältnisse abgestimmtes Model mit Zebra-Glas Light Red (Kat. 1 – 3) an.

Aufgefallen ist mir das sehr grosszügige Sichtfeld der Julbo Aerospace. Das grosse Sichtfeld in Kombination mit den sphärischen Scheiben (die Krümmung imitiert die Wölbung der Augen) bieten auch bei durchschnittlichen Bedingungen eine klare und gute Rundumsicht. Dies ist natürlich im Gelände und auf der Piste sehr angenehm.

Nach dem ersten Test bei eher schlechten Wetterbedingungen entschied ich mich ein paar Tage später die Brille erneut bei perfekten Wetter zu testen (Sonnenschein). In diesem Fall interessierte mich bei der Julbo Aerospace vor allem das Verhalten beim Wechsel zwischen Schatten- und Sonnenhängen. In dieser Umgebung überzeugte mich die Julbo Aerospace auf der ganzen Linie. Das grosse Sichtfeld, kombiniert mit den sphärischen Gläser ermöglichten eine sehr gute und klare Sicht. Die Anpassung des Zebra-Glases war beim Befahren von schattigen Mulden schnell.

Nicht zuletzt kann ich die Julbo Aerospace absolut weiterempfehlen. Die Wertigkeit des Produktes ist klar spürbar und fängt bei der guten mitgelieferten Schutzhülle inkl. Glass-Schutz an und endet bei den hochwertigen Gläser.

Preis

Die Julbo Aerospace Glas Zebra kostet 239 CHF.

Händlersuche/Storefinder

//publisher.outtra.com/themes/frontend/eom/assets/js/outtra-pricecompare.js?publisher_id=152&widget_id=4503

Links

Hersteller Julbo

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller