Test Eider Blow Alpha Gloves

Eider Blow Alpha Gloves 29
Review 0
6.2 / 10 Bewertung
PRO
  • leicht, klein komprimierbar
  • sehr weich, flexibel
  • erstaunlich warm
  • atmungsaktiv, temperaturausgleichend
  • elastische Fangriemen
  • pflegeleicht
CONTRA
  • der Schnitt überzeugt nicht ganz, zu breit, wenig ergonomisch
  • Verstärkungen zu steif, auf der anderen Seite zu wenig robuste Handinnenfläche
  • das Design mit neongelben Kontrasttönen ist "anstrengend"
Testurteil
Die Eider Blow Alpha Gloves sind reduziert auf das Minimum. Die Handschuhe zeigen, wie warm und atmungsaktiv ein Handschuh bei knapp 100 Gramm sein kann. Insgesamt aber geht dieses Konzept auf Kosten der Robustheit und Vielseitigkeit. Die Handschuhe eignen sich nur bedingt für den Bergsport.
Funktion5.2
Qualität/Verarbeitung6.8
Gewicht/Packmass8
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6

Fakten

Eider Blow Alpha Men Gloves, Farbe: black, Grösse: M, Artikelnummer: EIV2855

  • Gewicht: 118 g pro Paar nachgewogen (100 g laut Hersteller)
  • Materialien: aussen 70 % Nylon, 20 % Polyester, 10 % Polyamid, innen und Füllung 100 % Polyester
  • Ausrüstung mit Polygiene (dauerhafte, aktive Geruchskontrolle, unbegrenzt waschbar, umweltfreundlich)
  • Waschbar bei 30 °C Feinwaschprogramm
  • Made in China

Angaben vom Hersteller:

Die Eider Blow Alpha Gloves gewannen einen Ispo Award 2014/15. Die Begründung der Jury lautete:

Mit seinem absolut sportlichen und hoch technischen Design widmet sich der Blow Alpha Handschuh an die alleranspruchsvollsten Sportler. Alle Komponenten verfolgen nur ein Ziel: Geringes Gewicht und hohe Atmungsaktivität. Vom wolligen Areo Mesh Innenfutter über die technische Polartec Alpha® Isolierung bis hin zum Ripstop Downproof-Außenmaterial – diese innovative Materialmischung leitet Feuchtigkeit ab, während die Hand beim Sport angenehm warm bleibt.

  • erhältlich in den Grössen S bis XXL

Praxistest Eider Blow Alpha Gloves

Die Eider Blow Alpha Gloves sah ich das erste Mal auf der Fachmesse Ispo, die im Januar 2014 in München stattfand (hier der Bericht). Kurze Zeit später hatte ich ein Vorabmuster der Handschuhe in der Hand. Oder besser gesagt darüber an. Gerade noch rechtzeitig also, um den Handschuh auf Ski- und Schneeschuhtouren zu testen.

Was sofort auffällt, ist das geringe Gewicht der Handschuhe. Dazu sind sie sehr weich und flexibel und lassen sich klein zusammenpacken und stopfen. Dabei sind sie erstaunlich warm. Ich würde sie im Temperaturbereich von -8 bis +8 °C sehen.

Die Handschuhe sind aus vielen hauchdünnen und federleichten Teilen/Materialien zusammengesetzt. Die Aussenseite ist aus Ripstop-Material. Es ist wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. Das kommt der Atmungsaktivität zugute, schränkt aber den Einsatzbereich ein.

Innen sorgt ein weiches Netzfutter für ein kuscheliges Gefühl. Mit nassen Händen oder nicht ganz glatten Händen ist das jedoch so eine Sache … die Handschuhe lassen sich dann nicht mehr einfach so überziehen.

Isoliert sind die Handschuhe mit dem relativ neuen Wärmeisolationsmaterial Polartec Alpha. Im Gegensatz zu Daune oder PrimaLoft kann Alpha aber nicht verrutschen, denn es handelt sich um eine durchgehende, locker gestrickte Fläche. Das liefert Wärme ohne viel Gewicht und macht den Handschuh letztendlich pflegeleicht und haltbar. Er kann einfach in der Maschine gewaschen werden.

An Daumen, Zeigefinder und in der Beuge sind die Handschuhe verstärkt. Das verwendete Material fand ich wenig sympathisch. Es ist vergleichweise steif, wirkt Kunststoff-artig und sieht auch nicht schön aus. Es eignet sich vor allem beim Halten eines Skistocks, auch von der Positionierung her.

Die Innenseite dagegen muss mit ein paar wenigen Silikonprints auskommen. Das reicht zwar für Grip. Aber bisher haben sich diese Prints bei meinen anderen Handschuhen immer nach spätestens einem Jahr gelöst. Zudem ist der Handschuh dadurch einfach sehr “zart besaitet” auf seiner Innenseite. Für die Handhabung von Seilen, zum Klettern, für Felskontakt oder andere gröbere Aktivitäten eignet er sich nicht.

Nicht vollkommen überzeigen konnte mich der Schnitt. Er ist nicht sonderlich ergnomisch, sondern eher zu breit, auch im Bereich der Finger.

Die sonstige Ausstattung mit Fangriemen, Wischdaumen und Klettverschluss ist gut. Doof ist nur, dass der Klettverschluss allzu gerne am Innenfutter klebt und dieses schnell “aufreisst”. Gut ist die Ausrüstung mit Polygiene, da er so merkbar weniger riecht. Wobei das bei einem so gut waschbaren Handschuh nicht der Punkt ist.

Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Design Geschmackssache. Meine Sache jedenfalls sind die neongelben Einfassungen und Nähte nicht. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Der Einsatzbereich des Handschuhs ist eingeschränkt. Er eignet sich gut zum Skifahren als wärmender Handschuh für Wintertage, an denen es nicht schneit. Denn wasserdicht ist er nicht. Durch eine robustere Aussenseite und einen ergonmischeren Schnitt würde er vielseitiger (aber eben auch wieder schwerer).

Preis

Die Eider Blow Alpha Gloves werden ab Winter 2014/2015 erhältlich sein für 80 €.

Händlersuche

Links

Hersteller Eider

Auskunft und Vertrieb in der Schweiz über CATRADE Sportmarketing AG

Funktion0
Qualität/Verarbeitung0
Gewicht/Packmass0
Umwelt/Nachhaltigkeit0
Preis-Leistung0

ÜBER DEN AUTOR

Rüdiger Bodmer

Rüdiger Bodmer testet Ausrüstung für ich-liebe-berge.ch – der ausgebildete Wanderleiter des Schweizer Bergführerverbands (SBV) sowie Wanderleiter mit eidg. Fachausweis führt professionell Touren. Im Winter leitet er Schneeschuhtouren im In- und Ausland. Dazu gibt der Lawinenexperte Kurse und Vorträge. Auch Kurse mit Zertifikat leitet er als Ausbildner des Swiss Mountain Training vom Schweizer Bergführerverband. Im Sommer leitet er Wanderungen, Alpinwanderungen, Wanderreisen und Trekkings. Viele seiner Touren führt er in Zusammenarbeit mit den Bergsteigerschulen Berg+Tal und Höhenfieber durch. Ehrenamtlich leitet er zudem Touren für den Schweizer Alpen-Club (SAC). Berge sind etwas Wunderbares für Rüdiger. Für ihn sind es Orte, denen er sich verbunden fühlt, an denen er sich wohlfühlt. Und davon gibt es einige. Er geniesst es draussen unterwegs zu sein. Privat ist er viel mit Schnee- und Wanderschuhen unterwegs, unternimmt aber gerne auch Skitouren, Hochtouren, geht Klettern oder Eisklettern und was man sonst noch so draussen anstellen kann. Als Guide will er aber vor allem eins – schöne Erlebnisse teilen und ein Stück seiner Begeisterung weitergeben. Bei seinen Touren legt er besonderen Wert auf die Sicherheit – neben einer guten Vorbereitung bildet er sich ständig weiter. Neben der Aus- und Fortbildung achtet er darauf, dass, wenn immer möglich, bei seinen Touren die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt und die Natur möglichst nicht beeinträchtigt wird. Über die Jahre hat Rüdiger ein grosses Interesse und Know-how im Bereich Ausrüstung entwickelt. Er hat ich-liebe-berge.ch gegründet.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dynafit Snow Leopard Day 2022 Cover Titelbild 1200x675

Dynafit Snow Leopard Day 2023

Madrisa Trail Klosters 2023 Coverbild(1)

Madrisa Trail 2023 in Klosters

SLF-Versuchsfeld am Weissfluhjoch oberhalb von Davos Dorf (GR)

SLF Kompetenzzentrum für Schneebeobachtung News

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top