Test Motorola TLKR T80 Extreme
4.5 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr robust gebaut
  • übersichtliches Display
  • einfache Bedienung
  • komplettes 2er-Set
  • inklusive Akkus
CONTRA
  • definitiv zu leise
  • Lanyard extrem minderwertig
  • Lautstärke kann sich verstellen
  • Tastaturblockierung beim Einschalten jedes Mal off
  • schwacher Akku
Testurteil
Das Motorola TLKR T80 Extreme ist ein robust gebautes Outdoor-PMR-Sprechfunkgerät. Auf einem Markt wo eine Spanne von wenigen Euros bis zu mehreren hundert Euros existiert, ist es für den Laien schwierig, das richtige zu finden. Zudem meist ein Ausprobieren nicht möglich ist. Ganz kurz zusammengefasst: das Motorola TLKR T80 Extreme konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen, seine geringe Lautstärke lässt andere gute Punkte verblassen. Schade.
Funktion3.5
Qualität/Verarbeitung5
Gewicht/Packmass4
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung5

Fakten

Motorola TLKR T80 Extreme, Farbe: yellow/black

  • Gewicht: 142 g nachgewogen, 1 Stück, ohne Akku (140 g laut Hersteller)
  • Paket umfasst: 2 Motorola TLKR T80 Extreme Radios, 2 Lanyards, 1 Netzteil, 1 Charger-Pot, 2 Earpieces, 2 Gürtelclips, 1 Anleitung, 2 Akku-Packs, 1 Koffer
  • funktioniert mit Akku-Pack (enthalten) oder mit 4 x AAA-Batterien (nicht enthalten)

Angaben vom Hersteller:

  • PMR446-Funkgeräte – lizenzfrei
  • bis zu 10 km Reichweite (abhängig von Gelände und Umgebungsbedingungen)
  • LED-Lampe
  • wiederaufladbarer NiMH-Akku (inklusive)
  • 8 Kanäle + 121 Codes
  • Scan/Monitor
  • 10 Klingeltöne
  • Freisprecheinrichtung
  • Kopfhöreranschluss
  • Tragetasche mit Zubehör
  • LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Tastatursperre
  • Akkustandanzeige
  • Gürtelclip und Trageschlaufe
  • 500-mW-Sendeleistung
  • wasserdicht, IPx4
  • 10 Klingeltöne, Vibrationsalarm, Tastaturtöne, Gesprächsbestätigungston / Roger-Beep

Praxistest Motorola TLKR T80 Extreme

Seit 25 Jahren benutze ich beruflich und privat Funkgeräte, anfänglich 2-m-Betriebsfunk und Flugfunk, seit einigen Jahren das beliebte, da konzessionsfreie PMR/LPD-Band. Und hier kommen Geräte vom billigsten Schrott bis zu teuren Profigeräten auf den Markt – und alle werben mit grossen Reichweiten bis zu zehn Kilometern und vielen technischen Daten – die dann sowieso kaum einer versteht … Aber eigentlich ist es ganz einfach, was das Wichtigste sein sollte: das Gerät muss einfach in der Bedienung sein und lange und vor allem zuverlässig funktionieren. Punkt.

Alles andere bringt nur Ärger und kann sogar gefährliche Situationen provozieren. Mein bevorzugtes Referenzgerät ist das weit verbreitete Wintec LP4502 – ein eher teures, professionelles Gerät. Ich hatte die Gelegenheit das hier vorgestellte Motorola TLKR T80 Extreme im direkten Vergleich über mehrere Tage bei verschiedenen Einsätzen zu testen.

Grösse, Gewicht, Design: eher gross gehalten, liegt das Motorola TLKR T80 Extreme wuchtig in der Hand. Man hat das Gefühl, auch mal Nägel damit einschlagen zu können. 🙂 Die Befestigungsmöglichkeiten für Sicherungskordeln sind ausgezeichnet robust, auch Antenne und Lautstärkeknopf stecken einiges weg. Eine übersichtliche LCD Anzeige zeigt die wichtigsten Betriebszustände an. Gummierte Tasten lassen das Gerät auch bei garstigen Wetterbedingungen gut ansprechen. Das Motorola TLKR T80 Extreme ist wasserfest und macht einen hochwertigen, langlebigen Eindruck. Dazu kommt die auffällige gelbe Farbe: schnell findet man das Gerät im Gras oder im Rucksack.

Akku, Akkulaufzeit: mitgeliefert werden NiMH-Akkus in der Grösse und Form von vier AAA-Batterien. Gut: man kann auch vier normale Batterien oder Akkus einlegen, falls der Originalakku leer sein sollte. Dieser lässt sich mit der mitgelieferten Ladestation sowohl im Gerät als auch einzeln laden . Manko: mit nur gerade 600 mAh ist schon wesentlich eher Sendeschluss als beim Wintec mit 1500 mAh. So reicht es im Flugschulbetrieb nicht mal für einen ganzen Tag! Zudem ist da kein Schnell-Lader. So braucht das Laden Zeit. Und, billig, keine Laderegelung oder Anzeige – auch bei vollem Akku lädt die Station munter weiter. Autsch …

Zubehör: mitgeliefert wird ein Gürtelclip, der hinten ans Gerät angesteckt werden kann. Könnte, da er leider absolut unbrauchbar ist. Er rastet sich grad mal mit 0.5 Millimeter ein – und dadurch bald auch bei geringer Belastung wieder aus. Das Headset des Motorola TLKR T80 Extreme verspricht Handfrei-Komfort, aber sobald ein Helm ins Spiel kommt oder eine Brille, finde ich das nicht so komfortabel vom Sitz her.

Auch die Voxfunktion (Sender schaltet beim Sprechen selbst ein) ist zu verzögert und lässt keine Freude aufkommen. Das «beste» mitgelieferte Zubehör ist aber zweifelsohne das Neck-lash/Lanyard. Ein besticktes Band, das mit einer kleinen Kunststoffschnalle an das Gerät geclippt werden kann. Eine Kunststoffschnalle, die mit gerade 1 Millimeter Durchmesser Plastik am Band hängt – für den Outdoor-Einsatz? Man könnte das «extreme» nennen. Wer das Gerät also mit dem Clip oder mit dem Band bei sich trägt, wird bald ein neues Funk brauchen, garantiert! Bei mir ist das Teil am zweiten Tag gebrochen.

Funktion, Leistung: schon beim ersten Einsatz war ich entsetzt über den Lautsprecher des Motorola TLKR T80 Extreme, der seinen Namen nicht verdient. Er ist von billigster Qualität, im oberen Bereich überschlagend … Sobald das Gerät in einer Tasche, am Bund oder bei Umweltgeräuschen getragen wird, hört man NICHTS mehr. Nur in der Nähe des Ohrs bekommt man den Partner halbwegs mit. Somit verpasst man viele Funksprüche. «Extreme» nervig! Ich war jedes mal froh, auf mein zweites Funkgerät hören zu können. Dazu kommt, dass sich die Lautstärke auch nicht fixieren lässt, der Regler verstellt sich „extreme“ schnell und leicht. Apropos Fixieren: jedes Mal beim Einschalten ist die Tastatursperre wieder ausser Betrieb. Daraus resultieren des Öfteren versehentliche Kanalverstellungen. Der Partner dankt und ruft per Handy an – oder ist die Taschenlampenfunktion dafür gedacht? Signale geben? Die Sende-und Empfangsleistung sowie Kanaltrennung sind hingegen ganz okay, das kann Motorola TLKR T80 Extreme gut. Auch die restlichen Funktionen wie Rufton, Scanner, Vibrationsalarm etc. unterscheiden sich nicht wesentlich bei anderen Geräten.

Zusammenfassung: mit dem Motorola TLKR T80 Extreme ist ein ansprechendes Produkt gelungen. Das Walkie Talkie ist für jeden erdenklichen Einsatz geeignet. Dank der fehlenden Lautstärke und den unfreiwilligen Verstellmöglichkeiten ist das Gerät jedoch sehr schwach aufgestellt. Weitere Tests betreffend Leistungsfähigkeit im Gelände etc. erübrigen sich somit.

Preis

Das Motorola TLKR T80 Extreme 2er-Set im Koffer mit Zubehör kostet 114,90 € bzw. 149.90 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Motorola

MerkenMerken

comments (5)

  • vielen dank für den tollen Bericht.

    Können Sie denn ein anderes Gerät in dieser Preisklasse empfehlen?

    Beste Grüsse,
    Stefan

  • Stefan Hollenstein

    hallo, danke fürs feedback! die “nicht extreme” version dieses geräts hat, wie ich mich letzhin selber überzeugen konnte, eine bessere lautstärke … warum auch immer. damit wäre der hauptmangel gelöst. mit anderen geräten dieser preisklasse habe ich leider keine erfahrung, kann aber das erwähnte wintec wärmstens empfehlen!

  • Gibt es zu der “nicht extreme” Version auch nochmal ein Review? 🙂 Ich bin gerade überlegen, ob ich diese hier aufgrund von IPX4 und der Robustheit oder lieber die nicht-extreme Version aufgrund der besseren Laufstärke für’s hiken und Fahrradtouring nehmen sollte

  • Danke Dir … Robustheit hin oder her. Die Lautstärke ist wohl wichtiger.
    Wir werden Motorola mal anfragen, ob sie uns die nicht extreme Version noch senden.

  • Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
    Ich bin momentan auf der Suche nach einem Funkgerät inklusive Headset, welches gut tun Fahrrad fahren geeignet ist. Sprich, der Fahrer hat das Headset und die Betreuer im Auto benötigen nur das Funkgerät. Welches Gerät können Sie denn hierfür empfehlen?

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: