Test Mammut Alugator Ride

Mammut Alugator Ride 27
Test Mammut Alugator Ride
6.6 / 10 Bewertung
PRO
  • sehr guter Trittrand (nur zu schmal)
  • griffiger, profilierter Schaft
  • gutes Packmass
  • gutes Gewicht im Verhältnis zur Länge
  • ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
CONTRA
  • klapprig, zu viel Spiel
  • zu kleines Schaufelblatt
  • Verhältnis von Schaft zu Blatt passt nicht
  • keine Hackfunktion
Testurteil
Die Mammut Alugator Ride ist eine Lawinenschaufel mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis: sie bietet und kann nicht alles, aber funktioniert ordentlich, ist von sehr guter Qualität. Sie ermöglicht ein effizientes, komfortables Schaufeln.
Funktion5.7
Qualität/Verarbeitung8
Gewicht/Packmass5
Umwelt/Nachhaltigkeit6
Preis-Leistung8.2

Fakten

Mammut Alugator Ride, Farbe: blau, Artikelnummer:2730-00100

  • Gewicht: 749 g (keine Herstellerangaben)
  • Material: Aluminium
  • Blattgrösse: 27 x 20.7 cm, Stabilisationsrippen
  • Stiel: Teleskopstiel, rechteckig/oval, 45.5 cm zusammengelegt
  • Abdeckkappen an allen Öffnungen gegen eindringenden Schnee
  • Griff: assymetrischer T-Griff
  • Arbeitslänge (Blatt plus ausgezogener Stiel): 86 cm
  • Griffigkeit: ja, profiliert
  • Umstellung auf Hacke: nein
  • Schaufelblatt-Oberkante: flach, profiliert
  • Ausnehmungen für Sicherungs- und Rettungstechniken: Sicherung ja, Rettung nein

Angaben vom Hersteller:

In combination with the space-saving blade design, the ergonomic, asymmetrically shaped T-grip of the Alugator Ride creates the ideal ratio of packing volume to performance.

  • Oval telescopic shaft with integrated grip zone
  • Space-saving blade design
  • Stabilization ribs for maximum rigidity
  • Hardened and anodized aluminum shovel blade
  • Automatic zipper locking for quick, precise guidance during assembly
  • Ergonomically shaped T-grip for ideal transfer of strength
  • Sharpened, tilt-resistant blade with integrated steps
  • Straight blade back – perfect for cutting straight snow profiles
  • Attachment holes for snow anchor

Praxistest Mammut Alugator Ride

Die Lawinenschaufel Mammut Alugator Ride habe ich im Winter auf Ski- und Schneeschuhtouren getestet. Dabei kam sie auch in meinen Lawinenkursen zum Einsatz.

Die Mammut Alugator Ride brachte der Hersteller neu auf den Markt. Die Schaufel soll das richtige Verhältnis zwischen Länge, Komfort, Funktion auf der einen und Packmass und Gewicht auf der anderen Seite bieten. Aber der Reihe nach.

Der Zusammenbau der Mammut Alugator Ride gelingt einfach. Die Führung ist top. Was nicht so gut gelungen ist wie bei früheren Lawinenschaufeln von Mammut ist das Spiel zwischen Schaft und Blatt. Es ist zu gross und die Schaufel klappert und wirkt dadurch etwas wackelig. Beim Ausziehen des Griffs schiesst man schnell mal über das Ziel hinaus. Angenehm griffig ist dafür der profilierte Stiel, auch mit Schnee und feuchten Handschuhen.

Der Schaft ist insgesamt recht schwer. Auch im Vergleich zum Schaufelblatt ist die Mammut Alugator Ride irgendwie «kopflastig». Das Schaufelblatt ist eher klein geraten im Vergleich zur Arbeitslänge von doch 86 cm. Hier würde ich ein paar Zentimeter mehr bevorzugen. Auch wäre dann das Gewicht gleichmässiger verteilt.

Gut, wenn auch durch die geringe Breite/Grösse des Schaufelblattes schmal, ist der obere Trittrand. Er ist flach und sogar profiliert. Sehr gut! Auch die Kante vorne hat eine gute Form und mit der Mammut Alugator Ride dringt man so gut in den Schnee ein.

Eine Hackfunktion hat die Mammut Alugator Ride leider nicht. Ihre Verarbeitung ist sehr gut und auch das Packmass ist okay. Die Schaufel ist aus Aluminium, leider gibt es keine genauen Angaben, was genau verwendet wurde. Das Gewicht ist mit fast 750 g nicht niedrig, aber angesichts der Arbeitslänge im Vergleich sogar gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Mammut Alugator Ride ist ausgezeichnet.

Preis

Die Mammut Alugator Ride kostet 65 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Mammut

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

Funktion0
Qualität/Verarbeitung0
Gewicht/Packmass0
Umwelt/Nachhaltigkeit0
Preis-Leistung0

ÜBER DEN AUTOR

Rüdiger Bodmer

Rüdiger Bodmer testet Ausrüstung für ich-liebe-berge.ch – der ausgebildete Wanderleiter des Schweizer Bergführerverbands (SBV) sowie Wanderleiter mit eidg. Fachausweis führt professionell Touren. Im Winter leitet er Schneeschuhtouren im In- und Ausland. Dazu gibt der Lawinenexperte Kurse und Vorträge. Auch Kurse mit Zertifikat leitet er als Ausbildner des Swiss Mountain Training vom Schweizer Bergführerverband. Im Sommer leitet er Wanderungen, Alpinwanderungen, Wanderreisen und Trekkings. Viele seiner Touren führt er in Zusammenarbeit mit den Bergsteigerschulen Berg+Tal und Höhenfieber durch. Ehrenamtlich leitet er zudem Touren für den Schweizer Alpen-Club (SAC). Berge sind etwas Wunderbares für Rüdiger. Für ihn sind es Orte, denen er sich verbunden fühlt, an denen er sich wohlfühlt. Und davon gibt es einige. Er geniesst es draussen unterwegs zu sein. Privat ist er viel mit Schnee- und Wanderschuhen unterwegs, unternimmt aber gerne auch Skitouren, Hochtouren, geht Klettern oder Eisklettern und was man sonst noch so draussen anstellen kann. Als Guide will er aber vor allem eins – schöne Erlebnisse teilen und ein Stück seiner Begeisterung weitergeben. Bei seinen Touren legt er besonderen Wert auf die Sicherheit – neben einer guten Vorbereitung bildet er sich ständig weiter. Neben der Aus- und Fortbildung achtet er darauf, dass, wenn immer möglich, bei seinen Touren die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt und die Natur möglichst nicht beeinträchtigt wird. Über die Jahre hat Rüdiger ein grosses Interesse und Know-how im Bereich Ausrüstung entwickelt. Er hat ich-liebe-berge.ch gegründet.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madrisa Trail Klosters 2023 Coverbild(1)

Madrisa Trail 2023 in Klosters

SLF-Versuchsfeld am Weissfluhjoch oberhalb von Davos Dorf (GR)

SLF Kompetenzzentrum für Schneebeobachtung News

monserat-mtb-clothing-banner-01

Unbekannte Marke Monserat

MELDE DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

Scroll to Top