Test Tatonka Mountain Pack 35 LT
5.2 / 10 Bewertung
PRO
  • multifunktional – viele Features können je nach Bedarf entfernt werden
  • wasserdicht
  • heller Innenbag erleichtert Organisation/Finden
CONTRA
  • zu viele Riemchen, Fächer, Schnallen
  • Verarbeitung überzeugt nicht
  • geht nicht als Leichtrucksack durch
Testurteil
Der Tatonka Mountain Pack 35 LT ist ein super Rucksack für jemanden, der gerne viele Fächer und verschiedene Befestigungsmöglichkeiten hat. Mir scheint er eher geeignet für Trekker, die Zelt, Matten und andere Utensilien am Rucksack befestigen wollen – für gewichtsbewusste Kletterer finde ich ihn zu schwer. Qualitativ lässt der Tatonka Mountain Pack 35 LT leider zu wünschen übrig, nach zwei Touren ging schon etwas zu Bruch.
Funktion5
Qualität/Verarbeitung4.6
Gewicht/Packmass4.8
Umwelt/Nachhaltigkeit7
Preis-Leistung4.8

Fakten

Tatonka Mountain Pack 35 LT, Farbe black, Volumen 35 l, # 1478.040

  • Gewicht: eigene Messung 1313 g, 1500 g laut Hersteller
  • Material: 100 % Polyamid (T-Square Rip Light), CORDURA® (700-Denier)

Angaben vom Hersteller:

Ultraleichter und variabler Rucksack für Bergfexe mit 35 Liter Volumen – Beim Mountain Pack kann der ambitionierte Alpinist je nach Bedarf und Notwendigkeit Hüftgurt, Rückenversteifung, Deckelfach und Seitenkompression an- oder abmontieren. Der Rucksack ist mit dem materialreduzierten Plain Comfort-Tragesystem ausgestattet, der Rücken dabei mit glattem Nylonmaterial bezogen, an dem im Wintereinsatz kein Schnee hängenbleibt.

Kletterrucksack mit abnehmbarem Deckel und wasserdichtem Innensack – Die leicht aufgepolsterten Schultergurte sind luftdurchlässig. Unter dem höhenverstellbaren Deckel lässt sich das Hauptfach durch einen Schneefang mit Schnürzügen zusätzlich schließen, in Verbindung mit dem wasserdichten Innensack bleibt der Inhalt auch vor Nässe und Schmutz geschützt, wenn der Deckel keine Verwendung findet.
Zwei Handgriffe – vorne und hinten – können als sichere Abseilschlaufen genutzt werden. Die Gurtbandhalterung auf der Front besitzt für unterschiedliche Ausrüstung diverse Befestigungspunkte und kann auch mit der verstaubaren Seilhalterung verbunden werden. Auch die seitlichen Kompressionsriemen kann man zur Befestigung von Material an der Front nutzen. Die “Toggle”-Eisaxthalterung ermöglicht die schnelle und elegante Fixierung des Equipments.

  • Plain Comfort-Tragesystem
  • Schneefang mit zwei Schnürzügen unter dem Deckel
  • Lastkontrollriemen
  • Belüftete Schultergurte
  • Multifunktionale, verstaubare Gurtbandhalterung auf der Front, z.B. für Seil, Helm etc.
  • Abnehmbarer Hüftgurt mit Materialschlaufen und einer Reißverschlusstasche
  • Abnehmbare Seitenkompression mit feststellbarer Schnalle
  • Zwei Handgriffe, die z. B. als Vorrichtung zum Abseilen verwendet werden können
  • Abnehmbarer, höhenverstellbarer Deckel mit verdeckten Materialschlaufen
  • Wasserfestes, transparentes Kartenfach auf der Innenseite des Deckels
  • Wasserfestes Deckelfach
  • Integrierte Regenhülle im Bodenfach
  • Große Netztasche auf der Front
  • Integrierter wasserdichter Schutzsack, durch Reißverschluss herausnehmbar
  • Eisaxthalterung mit Long Foot Toggle-Schnellfixierung
  • Inklusive Sitzkissen

Praxistest Tatonka Mountain Pack 35 LT

Ich habe den Alpinrucksack Tatonka Mountain Pack 35 LT das erste Mal auf einer Klettertour mit meiner Freundin getestet. Sie stellte sich dann auch gleich als Testerin für diesen Tag zur Verfügung, da sie viel besser klettert als ich. Sie fand ihn ganz okay, darum durfte sie ihn auch gleich weiterhin auf Skitouren tragen.

Was mir am Kletterrucksack Tatonka Mountain Pack 35 LT sofort aufgefallen ist, sind die vielen verschiedenen Fächer, Riemchen und Halterungen. So kann zum Beispiel das Deckelfach abgenommen werden. Am Deckelfach befindet sich zudem eine spezielle, durchsichtige Kartentasche. Diese ist ganz praktisch, da eine komplette swisstopo Karte mit einem grossen Ausschnitt eingelegt werden kann. Gerade auf Skitouren haben wir so gerne auf die Karte geschaut. Ich kann mir vorstellen, dass dies gerade bei schlechtem Wetter einen hohen Nutzen hat. Im Hauptfach gibt es einen speziellen Innenbag in heller Farbe. So findet man die Utensilien im Rucksack leichter. Diesen kann man herausstülpen oder herausnehmen (mit Reissverschluss befestigt), was die Reinigung des Hauptfaches vereinfacht. Gleichzeitig hält der wasserdichte Innenbag die Tourenutensilien trocken. Falls das mal nicht reichen sollte, stülpt man einfach die zusätzliche Regenhülle über den Tourenrucksack Mountain Pack 35 LT. Daumen hoch für die Wetterfestigkeit.

Aussen hat es seitlich je zwei Kompressionsriemen und vorne ein Stretch-Netz. Das Netz ist praktisch zum Trocknen von nassen Fellen oder einer feuchten Jacke. Der Helm – für das ist das Fach gemäss Tatonka gedacht – bringt man da auch unter. Je nach Marke des Helms ist das allerdings eine Zwängerei, vor allem bei vollem Rucksack. Unten nahe des Bodens des Rucksackes gibt es ein Fach, welches eine zusätzliche Regenhülle enthält, auch diese ist herausnehmbar. Ich habe sie rausgenommen, dann lässt sich das Fach für andere Dinge verwenden, normale Steigeisen passen jedoch nicht rein.

Trotz einiger praktischer Zusatzfächer hat der Tatonka Mountain Pack 35 LT für mich persönlich zu viele Fächer, Riemchen und Täschchen. Gerade wenn man auf das Gewicht schauen möchte, sind solche Gadgets eher hinderlich. Der Rucksack wiegt total etwa 1300 Gramm – im Vergleich zu anderen Leichtrucksäcken ist das doch eher schwer. Vergleichbare Rucksäcke sind teilweise bis zu 500 Gramm leichter – klar, das Material ist weniger robust und die Ausstattung magerer. Dass der Tatonka Mountain Pack 35 LT nicht als Leichtrucksack durchgeht, sieht man auch am Sitzkissen, das mitgeliefert wird. Das hätte sich Tatonka auf jeden Fall sparen können.

Qualitativ lässt der Tatonka Mountain Pack 35 LT leider zu wünschen übrig. Zwei der Riemchen sind schon vor dem ersten Gebrauch abgefallen. Eines konnte ich wieder einfädeln – das andere jedoch nicht. So war das Aufbinden der Skis auf der Skihochtour sehr mühsam. Auch beim Rücken des Rucksacks habe ich Zweifel, ob dieser den Ansprüchen eines anspruchsvollen Berggängers genügt. Das Rückenteil ist nur aus glatten Nylonmaterial ohne Polsterung oder Schutz. Wenn ich die Rücken meiner alten Rucksäcke ansehe, kann ich mir gut vorstellen, dass der Rücken des Tatonka Mountain Pack 35 LT nach wenigen Touren übel aussieht. Schön gelöst haben sich die Halterungen für die Eispickel. Die „Toggle“ Eisaxthalterung ermöglicht eine schnelle Fixierung und Abnahme des Pickels oder der Eisgeräte.

Optisch finde ich den Tatonka Mountain Pack 35 LT etwas langweilig –  schwarz und goldbraun. Aber das ist wohl Ansichtssache – ich stehe einfach auf mehr Farbe.

Preislich ist der Tatonka Mountain Pack 35 LT mit 219 CHF eher am oberen Ende angesiedelt.

Produziert werden die Tatonka Rucksäcke bei Mountech Co in Vietnam. Tatonka erwähnt auf seiner Website gemäss dem SA8000 Standard zu produzieren. Was das genau heisst, wird in langen Ausführungen festgehalten. Ich bin kein Experte im Bereich nachhaltiger Produktion, doch meiner Ansicht nach orientiert sich Tatonka an den Mindeststandards der Branche. Dass Kinderarbeit verboten ist, sollte meiner Ansicht nach klar sein.

Der Tatonka Mountain Pack 35 LT mag auf den ersten Blick überzeugen. Bei genauerem Hinsehen und einigen praktischen Tests ist vom anfänglich positiven Urteil aber nicht ganz so viel übrig. Zu viel Schnickschnack, qualitativ schlechte Verarbeitung und insgesamt zu schwer.

Preis

Der Tatonka Mountain Pack 35 LT kostet 219 CHF.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Tatonka

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

About The Author Christoph Gisler

comments (2)

  • TATONKA GmbH

    Hallo Christopher,

    vielen Dank für deinen Test unseres Mountain Pack 35 LT. Deine Anregungen nehmen wir natürlich gerne auf und leiten diese an unsere Produktentwicklung weiter.

    Auch für uns ist ein Verbot von Kinderarbeit eine Selbstverständlichkeit. Neben diesem Aspekt haben wir in unseren eigenen Werken (die Mountech Co. Ltd. ist eine 100%ige Tatonka-Tochter) viele weitere Rahmenbedingungen geschaffen, um die Fertigung und Arbeitsbedingungen nach europäischen Standards zu etablieren. Die gesamten Rahmenbedingungen gehen dabei über die Mindeststandards hinaus.

    Durch unser Open Factory Projekt bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, sich dort direkt vor Ort in unseren Werken ein Bild unserer Produktion zu machen. Bereits zahlreiche Besucher haben dieses Angebot wahrgenommen und konnten sich so von den Produktions- und Arbeitsbedingungen überzeugen. Nähere Informationen findest du auf http://www.openfactory.tatonka.com , dort kannst du dich auch für eine Führung registrieren.

    Viele Grüße,

    Dein Tatonka-Team

  • Pingback: Testbericht: TATONKA Mountain Pack 35 LT | airFreshing.com

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: