Test Valandre Grasshopper
7.2 / 10 Bewertung
PRO
  • Top Qualität
  • mehr Platz als bei einem Mumienschlafsack
  • grosser Einsatzbereich
CONTRA
  • eingenähter Packsack nicht stabil
  • grösser als ein Mumiensack, aber kein Raumwunder
Testurteil
Ein qualitativ hochwertiger Schlafsack den man auch als Decke verwenden kann? Dies ist der Valandre Grasshopper mit 400 g Entendaune. Breit einsatzbar im Frühjahr, Sommer und Herbst, wenn es nicht allzu kalt wird. Er sieht mit seinem starken grün gut aus und lässt sich schnell in eine Sommer- oder Hüttendecke verwandeln. Da es ein rechteckiger Schlafsack ist, hat man mehr Platz - ein Raumwunder im Schulterbereich ist er aber trotzdem nicht. Dafür ist er kompakt verstaubar und bleibt unter der 1-Kilogramm-Grenze.
Funktion7.5
Qualität/Verarbeitung7.5
Gewicht/Packmass7
Umwelt/Nachhaltigkeit8
Preis-Leistung6

Fakten

Valandre Grasshopper, Farbe: grün-schwarz, Grösse: M

  • Gewicht: 912 g nachgewogen (885 g laut Hersteller)
  • Aussenmaterial: 100 % Polyamid (Nylon 6-6 Ripstop 38.7 g/m², DWR-behandelt, Hersteller: Asahi-Kasei)
    Innenmaterial: 100 % Polyester (40.8 g/m², DWR-behandelt, Hersteller: Asahi-Kasei)
  • Daunen: gefüllt mit 90/10 Entendaune aus dem Südwesten Frankreichs (Pyrenäen); Füllgewicht 400 g bei Grösse M; 650+ Cuin (EU Norm) oder 700+ (US Norm) Bauschkraft
  • Information zu Gänseaufzucht, Daunenverarbeitung etc. siehe Valandre Website
  • Keine Informationen zur Sozialverträglichkeit der Produktion und wo der Schlafsack genäht wird, gefunden (das Gewebe stammt aus Japan, die Federn aus Frankreich).

Angaben vom Hersteller:

  • 2-Jahreszeitenschlafsack für Alpinklettern und Trekking
  • Einsatzbereich Komfort: 33°F/ 1°C (Extrembereich :-5°F/ -21°C / Unterer Grenzbereich : 25°F/ -4°C)
  • Grössen: S: bis Körpergröße 170 cm; M bis Körpergröße 185 cm; L bis Körpergröße 200 cm
  • Kammersystem: 38 durchgehende Kammern , die durch gerade H-Kammerwände aufgebaut sind.
  • Made in ? – Daunen: Frankreich
  • Garantie auf Fabrikationsfehler für gesamte Lebensdauer

Praxistest Valandre Grasshopper

Ein hochwertiger Sommerschlafsack der auch etwas weiter geschnitten sein darf? Valandré – ein Hersteller von Expeditionsschlafsäcken und -kleidern – hat sich daran gemacht, einen leichten, komfortablen und hochwertigen Sommerschlafsack zu entwickeln. Dabei herausgekommen ist der Valandre Grasshopper, ein Daunen-Deckenschlafsack gefüllt mit 400 Gramm bester französischer Entendaue (Bauschfähigkeit 650+ Cuin (EU Norm)). Dank einem Reisverschluss links und unten lässt er sich auch in eine rechteckige Decke verwandeln.

Die Beurteilung des Komfort-Temperaturbereichs bei Schlafsäcken ist immer so eine Sache, da das individuelle Kälteempfinden sehr unterschiedlich ist. Während eine Person noch in der kurzen Unterwäsche schwitzt, hat die Person nebenan schon lange kalte Füsse und kann nicht einschlafen. Grundsätzlich gilt für den Valandre Grasshopper: er ist ein leichter Schlafsack, top für Sommer und gemässigte Frühlings-/Herbstbedingungen. Personen, die Gewicht sparen möchten und nicht empfindlich sind, können den Schlafsack durchaus auch nutzen, wenn die Temperatur gegen 0 Grad rutscht. Wenn es aber kälter wird, dann braucht man mehr.

Mir gefallen immer Ausrüstungsgegenstände die sich breit nutzen lassen. So wurde der Valandre Grasshopper diesen Sommer und Herbst auch getestet: sowohl beim Zelten auf Feld und Wiese, wie auch beim alpinen Einsatz über 2000 m oder in der Hütte. Hier konnte der Valandre Grasshopper bei mir punkten. Beim Zelten im Komfortbereich ist er gut einsetzbar. Er ist klein und praktisch, auch wenn man mal in einer Hütte ist, wo ein eigener Schlafsack gefragt ist. Und wenn zuhause ein zusätzlicher Gast über Nacht kommt und man eine Decke braucht, kann man den Grasshopper als Decke anbieten – toll! Als Decke ist der Grasshoper natürlich auch bei heissen Sommernächten perfekt.

Ausgerüstet ist der Valandre Grasshopper mit allem, was ein guter Schlafsack braucht. Er hat hochwertige YKK-Reisverschlüsse, eine Reissverschlussabdeckung, einen zusammenziehbaren Kopfbereich und ein Fach im Innern für Wertsachen. Das leuchtende Grün mit dem dunklen Blau sieht toll aus.

Was sich bei mir überhaupt nicht bewährt hat: der eingenähte Schlafsack-Beutel des Valandre Grasshopper. Eigentlich eine gute Idee, so verliert man diesen Beutel nicht. Doch ich hatte schon nach dem ersten, heftigen Stopfen gleich einen Riss im Beutel und musste ihn danach flicken. Aua – schon ein Loch!

Zur Grösse: Ich hatte die Grösse M und bin selber 175 cm gross. Die Grösse passte für mich sehr gut. Ich hatte insbesondere im Fussbereich mehr Platz als bei einem spartanischen Mumienschlafsack. Im Schulterbereich ist der Grasshopper aber nicht viel breiter. Für mich stimmt’s auf alle Fälle. Mein Tipp, wenn man sich nicht sicher ist: beim Shoppen kurz reinlegen und testen.

Der Valandre Grasshopper ist ein sehr hochwertiger, leichter Sommer-, Frühlings- und Herbst-Schlafsack. Er ist attraktiv und angenehm. Nur die eingenähte Packtasche ist zu wenig stabil. Ansonsten gibt es nur noch einen grossen Nachteil bei diesem Schlafsack: da er so attraktiv ist, musste ich ihn standhaft vor Nutzungsansprüchen meines Sohnes schützen. Der Grasshopper-Besitzer sei also gewarnt: einmal nicht aufgepasst und schon schläft jemand anderes drin 😉

Preis

Der Valandre Grasshopper Schlafsack kostet 349 €.

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Valandre

Auskunft und Vertrieb über Valandre Deutschland, info@valandre.de