Test Mindshift UltraLight Dual 36L
6.8 Bewertung
PRO
  • sitzt gut auf den Schultern
  • robust und langlebig
  • separates Kamerafach, darin ist Fotoapparat sicher verstaut
  • auch als Wanderrucksack verwendbar (für kurze, bzw. Tagestouren)
  • ideal auf Reisen: Kamera, Laptop und Co. in einer Tasche verstaut
  • praktische Kompressionsriemen innen und aussen
CONTRA
  • etwas gross und sperrig
  • herausnehmen der Kameratasche ist ein bisschen ein Gefummel
  • seitlicher Zugriff auf die Ausrüstung ohne den Rucksack abzunehmen nicht ganz so einfach, wie vom Hersteller versprochen
Testurteil
Der Mindshift UltraLight Dual 36L ist ein Leichtgewicht unter den Fotorucksäcken und damit top für alle Outdoorer, die auch unterwegs nicht auf ihr Foto-Equipment verzichten möchten. Hier wurde einfach an vieles gedacht, vom seitlichen Eingriff, für den schnellen Zugriff auf deine Kamera, bis hin zu einem separaten Innenfach für Notebook oder Trinkblase. Dank atmungsaktivem Tragesystem sitzt er stets gut belüftet auf deinen Schultern. Besonders praktisch auch die herausnehmbare Fototasche, die sich im unteren Teil des Rucksacks befindet. Sie kann auch separat als Schulter- oder Hüfttasche verwendet werden, wenn der Rucksack mal zuhause bleibt. Ein wirklich praktisches Teil für alle fotoverrückten Outdoor-Abenteurer.
Funktion7.6
Qualität/Verarbeitung7.2
Gewicht/Packmass7.4
Umwelt/Nachhaltigkeit5
Preis-Leistung6.8

Fakten

Mindshift UltraLight Dual 36L, Farbe twilight blue, Grösse 36 l, # MS306

  • Gewicht: 1450 g nachgewogen (Herstellerangaben 1500 g)
  • Material: Die Oberseite des Aussenmaterials der UltraLight ist mit einer wasserabweisenden DWR-, die Unterseite des Materials mit einer wasserresistenten PU Imprägnierung versehen. Das verwendete Material umfasst unter anderem die hochwertigsten abriebfesten YKK® RC Fuse Reissverschlüsse, 100D Shadow Rip-Stop Nylon, 420D High-Density Nylon, 210D Velocity Nylon, 320G UltraStretch Mesh, 350G Air-Mesh, Nylon Gurtband und 3-lagigen Nylonfaden. Im Inneren: 210D Poly, Velex Futterstoff, Belly-o-Mesh, geschlossen poriger Schaum und 3-lagiger Nylonfaden.

Angaben vom Hersteller:

  • Ultraleichte, überdurchschnittlich konstruierter Photo Daypack
  • Seitlicher Zugriff auf die Ausrüstung ohne den Rucksack abzunehmen oder -legen und ohne dass das Tragesystem schmutzig oder nass wird
  • Eigenes Fach für Laptop, Tablet oder Trinkblase
  • Grosses Hauptfach für persönliche Ausstattung wie z.B. eine dünne Jacke, die zweite Bekleidungsschicht, Mütze, Handschuhe, Verpflegung usw.
  • Anbringungsmöglichkeit für ein Stativ in der rückwärtigen Stativaufnahme mit Sicherungsgurt
  • Der Zwischenboden unter dem Hauptfach lässt sich komplett öffnen um den Rucksack ausschliesslich für persönliche Ausstattung zu nutzen
  • Atmungsaktiv gepolstertes Air-Mesh Tragesystem mit verstellbarem Brustgurt
  • Das Tragesystem kann für den Transport z.B. im Flugzeug, im Zug oder im Auto um den Rucksack herum befestigt werden.
  • Hauptfach mit eingearbeitetem Kompressionsgurt und Kordelzug ermöglichen maximale Beladung bei minimalem Volumen
  • Reissverschlussfach auf der Innenseite bietet Platz für kleinere Gegenstände wie Kompass, GPS Tracker oder Erste Hilfe Set
  • Der Rucksackdeckel und die zugehörigen Kompressionsgurte ermöglichen weiteren Stauraum z.B. für dicke Jacken unter dem Deckelfach
  • Ergonomischer, Handschuh-tauglicher Reissverschlusszugriff
  • Variable Teiler für verschiedene Ausrüstungskombinationen
  • Hochleistungs- YKK RC Fuse Reissverschlüsse, 420D High Density Nylon und extra verstärkte Belastungspunkte für Haltbarkeit und Langlebigkeit

Praxistest Mindshift UltraLight Dual 36L

Der Mindshift UltraLight Dual 36L ist ein Fotorucksack – und als solcher ist er von mir auch getestet worden. Er hat zwar das schon recht umfangreiche Volumen von 36 Litern zu bieten und könnte dich somit gut und gerne auch auf eine Tour über mehrere Tage begleiten. Dennoch ist der Mindshift UltraLight Dual 36L wohl eher für die Foto-Tour oder als Reiserucksack konzipiert und unter diesem Gesichtspunkt auch zu bewerten.

Ich hab ihn über einen längeren Zeitraum testen können und sowohl in den Sommermonaten als auch bei Schnee auf dem Rücken gehabt. Dabei hat sich der erste Eindruck bestätigt: das Material ist sehr robust, die Nähte sind gut vernäht und extra verstärkte Belastungspunkte halten, was der Hersteller verspricht. Zudem erweist sich das atmungsaktive Air-Mesh-Tragesystem als völlig ausreichend, wenngleich auch nicht überragend. Ausschlaggebend für mich war, dass ich von meinen Fototouren ohne Rückenschmerzen oder schweissnassem Rücken zurückkomme – und das war stets der Fall. Die Schultergurte sind gut gepolstert und der Hüftgurt ist zudem breit und bequem. Praktisch auch die Befestigungsmöglichkeit der Gurte am Mindshift UltraLight Dual 36L, bzw. um den Rucksack herum, so kannst du den Rucksack auch mal einhändig tragen, ohne dass überall die Schulter- und Hüftgurte herumschlackern. Wenn das allerdings nicht in der Produktbeschreibung erwähnt worden wäre, wäre ich nicht von selbst darauf gekommen. By the way sollte man das auch mal bei anderen Rucksäcken ausprobieren, ob das bei denen auch funktioniert?

Nun zum Volumen. Das Hauptfach bietet wirklich viel Platz für die kleine Mahlzeit zwischendurch sowie für Regen- oder Fleece-Jacke und Co., eben für alles, was man unterwegs über den Tag so braucht. Der Fotoapparat wandert in die separate Kameratasche, die sich im unteren Teil des Mindshift UltraLight Dual 36L befindet. Die Kameratasche kannst du bei Bedarf auch herausnehmen und als Schultertasche verwenden. Das ist vor allem dann ideal, wenn du eine kurze Foto-Tour planst, auf die du nicht den kompletten Rucksack mitschleppen möchtest. Allerdings empfand ich das Herausnehmen sowie auch das spätere wieder Hineinstecken der Kameratasche in den Rucksack als echtes Gefummel. Sprich: Es ging mir nicht wirklich einfach von der Hand und ich brauchte ewig bis die Tasche wieder im Rucksack drin war. Aber vielleicht gibt es dafür auch begabtere Anwender als mich. Grundsätzlich ist die Idee dieser separaten, herausnehmbaren Kameratasche nämlich top.

Zudem sind die beiden Bereiche, also Hauptfach und Kamerafach, durch einen Zwischenboden unter dem Hauptfach vollständig voneinander getrennt. Sollte die Kamera mal zuhause bleiben, lässt sich der Zwischenboden komplett öffnen und man hat so ein durchgängiges, grosses Hauptfach – praktisch für Tagestouren. Für längere Touren ist er meines Erachtens nicht geeignet, aber dafür ist er ja auch nicht gemacht. Doch als Reiserucksack ist er top, ob du nun deine Kamera im separaten Kamerafach mitschleppst oder nicht. So hat mich der Mindshift UltraLight Dual 36L bereits zweimal auf Reisen begleitet. Die Kamera war dabei in dem ihr angestammten Fach sicher und gut gepolstert verstaut. Oben ins Hauptfach wanderten Bücher, Notizblock und Schreibzeug, während in das separate Laptopfach, das sich ebenfalls im Hauptfach versteckt, mein Laptop schlüpfte. Damit hatte ich immer alles dabei und war happy, denn bislang musste ich Kamera und Laptop in unterschiedlichen Taschen unterbringen. Jetzt habe ich eine Tasche – oder ein Rucksack – für all meinen technischen Kram, den ich auf Reisen gerne dabeihaben möchte.

Zum Abschluss noch zu den Extras, wie Kompressionsriemen oder diverse kleine separate Fächer und Reissverschlusstaschen. Beginnen wir mit dem Deckelfach. Darin ist genug Platz für Smartphone oder Reiseunterlagen. Dann wäre da noch das kleinen Reissverschlussfach am Hüftgurt, ideal für Schlüssel und ähnliches, sowie das seitliche Einschubfach, in das ich gern mal meine Trinkflasche hineingesteckt habe. So war sie stets schnell erreichbar. Kompressionsriemen oben am Deckel erlauben es dir, auch wenn der Mindshift UltraLight Dual 36L bereits voll ist, zwischen Hauptfach und Deckel noch eine Jacke zu packen. Und die Kompressionsriemen innen befestigen dein Zeug im Rucksack relativ rutschsicher, wenn mal nur wenig drin sein sollte.

Einen Punkt Abzug gibt es allerdings bei der Grösse, die 36L-Version ist für mich bei einer Körpergrösse von 162 cm doch etwas gross und sperrig. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ging es gerade noch so. Dennoch würde ich mir beim Neukauf dann doch überlegen, ob ich nicht auf die kleinere Variante (25L) dieses Rucksacks zurückgreife.

Alles in allem ist der Mindshift UltraLight Dual 36L für mich aber ein wirklich überdurchschnittlich guter und funktionaler Fotorucksack, bei dem in Sachen Outdoor- und Reise-Tauglichkeit an überraschend vieles gedacht wurde.

Preis

Der Mindshift UltraLight Dual 36L kostet 223,99 €

Händlersuche/Storefinder

Links

Hersteller Mindshift

Auskunft und Vertrieb über den Hersteller

MerkenMerken