Skitourenrennen Pflichtmaterial

Ab dieser Wintersaison sind 3-antennige LVS Pflicht

Der Internationale Verband im Skitourenrennen (ISMF) und demzufolge auch Schweizer Technische Kommission Skitourenrennen haben ihre Reglemente für die Wintersaison  2016–2017 angepasst. Aufgrund der technischen Entwicklungen und zur besseren Sicherheit der Teilnehmenden, sind neu nur noch 3-antennige LVS an den Wettkämpfen erlaubt. Damit wird im Fall eines Lawinenniedergang die Suche nach Verschütteten vereinfacht. Seit letztem Winter sind beim SAC Swiss Cup zudem nur noch Lawinenschaufeln aus Metall erlaubt. Die verbesserten Sicherheitsstandards im Leistungssport sollen Schule machen und den Breitensport positiv beeinflussen, so der Wunsch der Kommissionen.

Obligatorische Ausrüstung/Pflichtmaterial bei Skitourenrennen (ISMF)

  • Pass/ID (muss nach dem Zieleinlauf vorgezeigt werden)
  • ein Paar Ski (min. 150 cm Damen/160 cm Herren Länge, min. 90 % der Kanten aus Metall etc.)
  • Bindung (muss separat vom Ski lösbar sein etc.; Minimalgewicht Ski plus Bindung 1400 g pro Paar Damen/1500 g pro Paar Herren etc.)
  • Schuhe (min. 4 mm Sohlendicke; Sohle muss Schuh bedecken; min. 900 g pro Paar Damen/1000 g pro Paar Herren etc.)
  • Skistöcke (min. 25 mm Durchmesser etc.)
  • Skifelle (Felle von wilden Tieren sind nicht zulässig; min. 50 % der Länge und der Oberfläche müssen abgedeckt sein etc.)
  • Bekleidung Oberkörper (min. 3 Schichten, darunter eine Windjacke etc.)
  • Bekleidung Unterkörper (min. 2 Schichten etc.)
  • LVS/DVA/ARVA (EN 300718 Standardfrequenz 457 kHz, min. 3 Antennen; muss in geschlossener Reissverschluss-Innentasche auf Bauchhöhe getragen werden etc.)
  • Helm (zertifiziert nach UIAA 106 und EN 1077 classB oder EN 12492 und EN 1077 classB etc.)
  • Lawinenschaufel (Schaufelblatt min. 20 x 20 cm, min. 50 cm Arbeitslänge, T-/L-Griff)
  • Lawinensonde (min. 240 cm lang und 10 mm Durchmesser etc.)
  • Rettungsdecke (min 1.8 m² gross etc.)
  • Handschuhe (müssen die Hände bis zum Handgelenk komplett abdecken)
  • Sonnenbrille
  • Rucksack
  • Pfeife

Je nach Rennen können zudem notwendig sein:

  • Steigeisen (zertifiziert nach UIAA 153, min. 10 Zacken etc.)
  • Klettergurt/Hüftgurt (zertifiziert nach UIAA 105 etc.)
  • Klettersteigset (zertifiziert nach UIAA 128 etc.)
  • 2 Karabinerhaken Typ K «Klettersteige» (zertifiziert nach UIAA 121 etc.)
  • Eispickel (min. 50 cm lang, zertifiziert nach UIAA 152)
  • Seil (dynamisch, zertifiziert nach UIAA 101, min. 8 mm, min. 30 m lang)
  • Bekleidung Oberkörper (4. Thermo-Schicht, min. 300 g)
  • Mütze/Stirnband oder teilweise Kapuze
  • zweites Paar Handschuhe
  • Stirnlampe
  • Kompass
  • Höhenmesser
  • zweite Sonnenbrille
  • zusätzliche Skifelle

Quelle und weitere Infos: ISMF Reglemente

Die Materialanforderungen des Swiss Cup weichen teilweise von denen der ISMF ab: SAC Swiss Cup und SAC Schweizermeisterschaft Reglement

Regelkonforme LVS und Lawinenschaufeln

War früher das Pieps Freeride als LVS-Geräte beliebt aufgrund seiner Grösse und seines Gewichtes, genügt das 1-Antennen-Gerät den Anforderungen nicht mehr. Auch daher hat Pipes wohl zu diesem Winter das neue LVS «Micro» auf den Markt gebracht.

Das Pieps Micro ist das kleinste und leichteste 3-Antennen-LVS-Gerät von Pieps. Mitsamt einer AA-Batterie wiegt es 150 Gramm. Es ist das erste Gerät mit automatischer Umschaltung vom Sende- in den Suchmodus dank Sensortechnologie – das Gerät einfach aus dem Tragesystem nehmen und schon ist man im Suchmodus. Ausserdem ist es das erste LVS-Gerät mit Bluetooth – Software-Updates sind so in Kombination mit der Pieps-App einfach und schnell durchführbar.

  • Sensor-Technologie für einfachste und intuitive Bedienung
  • Bluetooth 4.0 – App-gesteuertes Gerätemanagement & updatefähig
  • Maximale kreisförmige Reichweite von 40 Metern
  • MARK-Funktion unterstützt bei der Mehrfachverschüttung
  • Vibration beim Erstempfang
  • Grosses Display für gute Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen
  • Umfangreicher Selbsttest bei jedem Einschalten
  • Intelligenter Sender: Auto-Antenna-Switch, iProbe-Support, Auto-Search-to-Send

Alternativen? Das leichteste LVS-Gerät von Arva ist das Evo4 mit 220 Gramm. Wer Mammut wählt, greift wohl zum Mammut Element oder mit Pulse Barryvox mit 210 Gramm. Das BCA Tracker3 wiegt mit Batterien 215 Gramm. Bei Ortovox bringt das S1+ 230 Gramm, das 3+ 210 Gramm und das Zoom+ 200 Gramm auf die Waage.

Bei Lawinenschaufeln aus Metall ist die Auswahl grösser. Auch hier haben einige Hersteller reagiert und eine leichte Metallschaufel auf den Markt gebracht. Ultraleichte Schaufeln wie die Camp Create mit einem Schaufelblatt aus Polypropylen oder ATK Race Carbon Shovel oder Arva Ultra gehen laut Reglement nicht mehr. Die Mammut Alugator Light wiegt nur 460 g – mit ihren Aussparungen im Schaufelblatt genügt sie aber vermutlich nicht den Anforderungen.

Die Lawinenschaufel Arva Ultra wiegt nur 300 g, hat einen Griff aus Carbon, aber ein Schaufelblatt aus Aluminium, ist mit 48 cm aber evtl. zu kurz? Hier müsste man nachmessen, wie die Arbeitslänge tatsächlich ist.

Was geht? Arva Ovo Light 500 g, Pieps Shovel Racer 545 g, Salewa Scratch T 560 g, Camp Alu Fix 563 g, Black Diamond Deploy 3 565 g. Alles aber nicht wirklich leicht. Welche leichte Lawinenschaufel verwendest Du für Skitourenrennen (Kommentare willkommen!)?

About The Author Anna Suter

Comments are closed.