Energy Return – der neue Laufschuh-Trend?

In den letzten Jahren haben wir im Bereich der Laufschuhe viel zum Thema “Minimalismus” und “barfuss” gehört. Schuhe mit wenig oder keiner Dämpfung gibt es nun fast in jeden Laden. Wir haben einige getestet (inov-8, Merrell, Vivobarefoot, Sole Runner, etc.).

Fast zeitgleich entwickelte sich das Gegenteil mit überdimensionaler Dämpfung wie bei Tecnica oder Hoka One One, die wir ebenso getestet haben.

Jetzt kommt ein weiterer Trend hinzu, der zwar nicht unbedingt neu ist, aber den man eben zunehmend sieht: Energy Return. Das Versprechen der Schuhe ist simpel: mit einem Schuh, der dem Läufer Energie “zurückgibt” kann man weiter und schneller laufen. Die Technologie sitzt dabei meist in der Zwischensohle des Laufschuhs oder in einer Kombination von Zwischen- und Laufsohle. Stösse werden hier absorbiert, die Sohle komprimiert, wobei sie sich blitzschnell wieder ausdehnt, wodurch Energie frei wird. Es ist also eine aktive Däpfung – im Gegensatz dazu die passive Dämpfung: Dabei dämpft die Zwischensohle einfach nur. Sie komprimiert zu lange und absorbiert so zwar Stösse, gibt aber nichts zurück.

Die Marke schlechthin in dem Bereich ist Newton Running. Vorgestellt haben wir sie in einem Interview. Dazu haben wir das Modell Terra Momentus getestet. Newton Running setzt auf fünf Luftelemente im Vorderfussbereich, die den Fuss nach dem Aufprall wie ein Trampolin ein Stück weit nach vorne katapultieren. Dazu liefert der Schuh einen sehr guten Halt.

Ein ähnlicher Ansatz kommt direkt aus der Schweiz, aus Zürich: On Running. Auch diese neue Marke werden wir bald mit einem Interview sowie Testberichten vorstellen. Bei On Running sorgen schlauchartige Gummi-Elemente für eine weiche Landung und den anschliessenden Vorwärtsschub. On Running nennt die Dämpferelemente “Clouds”.

Weitere Firmen, die auf den Trend aufspringen, sind adidas mit den Energy Boost Laufschuhen sowie Pearl iZumi mit den Project E:Motion Modellen.

Alle Bilder von Newton Running, On Running, adidas und Pearl iZumi

About The Author Rüdiger Bodmer

Comments are closed.